Lifestyle

Gedichte

About me

Lifestyle Menschen

Die Sache mit den Jahresringen

Liebe ü40 Leidensgenossinnen und Genossen
Kennt ihr das auch?

Man sitzt mit seinen besten Freundinnen gemütlich in einem angesagten Restaurant und freut sich darauf, was der angebrochen Abend noch alles bringen wird.
Besonderes Augenmerk wird auf den kulinarischen Genuss gelegt. Was wird, oder besser gesagt, was darf es wohl heute sein?
Voller Vorfreude schlägt man die Speisekarte auf.

Und sieht……-> Alles irgendwie verschwommen.

Genervt wird die Brille für Kurzsichtige abgesetzt, die Speisekarte nahe an das Gesicht gehalten und danach wie ein blindes Huhn Punkt für Punkt die Speisekarte abgearbeitet.
Nachdem man endlich sein kulinarisches Meisterwerk entziffert hat, guckt man zu seinen Freundinnen und erkennt Zwei davon hinter einer dicken modischen Lesebrille während die Dritte der illustren Runde die Karte einen gefühlten Kilometer weit weg vom Gesicht hält.
Hysterische Kicherei entflammt danach unter den 4 Vollweibern.
Tataaa
Willkommen in der Mitte40 Mädelsrunde.
Wo vor 10 Jahren noch schöne kunstvoll geschminkte Augen auf zierlichen Gesichtern die Speisekarte absuchten, sitzen nun vier altersbedingte blinde Hühner.
Eine absolut Kurzsichtige und drei Altersweitsichtige Federvieher.

Frage: Warum zum Geier gibt es in SATC diesen Alterungsprozess nicht? Dort sitzen 4 wunderschöne Frauen, nach der neuesten Mode gekleidet und penibel geschminkt ohne jegliches Hilfsseheisen auf der Nase.
Ok, altern darf man dann wohl nur im Real Life.

Ortswechsel:
Wir schreiben einen ganz normalen Samstag im schönen Frühlingsmonat März.
Die Sonne wärmt uns mit ihren ersten Strahlen, Schneeglöckchen und Krokusse sprießen vorsichtig aus der Erde und die Vögel zwitschern fröhlich und aufgeregt von den Bäumen.
Ebenso fröhlich wie das gefiederte Vieh, marschiere ich schön langsam den Berg zu unserem Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Lifestyle Menschen

Here comes the Schweinehund

Ja hallo!
Mein tierfreundlicher Haushalt bekommt bald Verstärkung.
Neben einem Lieblings-Hund, einer alten Katze, einem kleinen fetten Hamster  und 5 eigensinnigen Hühnermädels, wird ab nächster Woche Mittwoch ein neues Familienmittglied erwartet.
Er wird auch

„Der gemeine Schweinehund“ genannt.

Einige Familienmittglieder sind schon in freudiger Erwartung und „hibbeln“ seiner Ankunft entgegen.
Ich persönlich stehe ihm sehr skeptisch gegenüber.
Weiter‘s wage ich auch jetzt schon zu behaupten, dass wir sehr großen Auseinandersetzungen haben werden.
Damit meine ich den Schweinehund und mich.

Nun aber  zurück zum Ausgangspunkt:
Wir schreiben einen eiskalten verschneiten Sonntag im Jänner 2017. Die gesamte Familie sitzt gut gelaunt rund um den Esstisch und lässt sich den Sonntagsbraten schmecken.
Zwischen dem „Gequake“ und dem „Geschmatze“ der anwesenden Personen  wird  die Frage, wann denn nun eigentlich die Fastenzeit und Ostern anfängt in den Raum geworfen.
Und da meine Jüngste in ein katholisches Oberstufengymnasium geht, kamen sowohl die Osterferientermine als auch die 40 Tage Fastenzeit wie aus der Pistole geschossen aus ihrem Munde.
Beim nächsten Kommentar blieb mir das gute saftige Stück Fleisch unter einem nicht gerade ladyliken Röcheln fast im Halse stecken.

„Wie wäre es mit einer Herausforderung? Wir beteiligen uns zum 1 Mal an der Fastenzeit?“ Continue Reading

Gedichte

Oh my God – I want spring

Nach 60 Tagen Eis und Schnee
Samt vielen Tassen heißen Tee
Liegt noch immer auf Feld und Flur
Des Winters kalte weiße Spur.

Ach Himmel Herrgott->bete ich
Und das schon 10 Mal wöchentlich
Warum willst du mich bestrafen?
Bist du etwa eingeschlafen?

Die Antwort donnert laut herab
Ach Tochter sieh-> dein Blick ist knapp
Ich schicke dir so viele Zeichen
Es läge gut, sie zu begreifen.

Des Frühlings Boten sind schon nah
Da wär, die ganze Vogelschar
Die fröhlich in der letzten Zeit
Dich pfeifend aus dem Bette schreit. Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Lifestyle Menschen

Die perfekte Mutter

 

  • Davon bin ich mindestens genauso weit entfernt wie die wunderschöne Insel Hawaii zu meinem Heimatland Österreich.

Ergo, in meinen Augen gibt es sowieso keine perfekten Menschen. Das wiederum macht uns alle so Unterschiedlich und Besonders.

Zurück zum Ausgangspunkt meiner Gedanken.
Wir schreiben einen wunderschönen sonnigen Mittwoch Nachmittag in der KITA meines „Vertrauens“.
Die ersten Zweige wurden bereits abgeholt und meine Kollegin präsentierte uns stolz als frischgebackene Mama ihren 3 Monate alten Sohnemann.
Alle stehen begeistert um den kleinen Mann und bewundern ihn. Sowohl Kinder als auch wir Kolleginnen und ein paar Eltern.
„Drei“, sagt sie begeistert. „ Ich möchte mindestens noch weitere drei Kinder bekommen. Es ist alles so schön einfach. Und da wir einen Bauernhof haben, werden die Kinder auch bzgl. Lebensmittel keine größeren Kosten verursachen.“

Mit einem breiten Grinsen spult sich in meinem Kopf ein Realityfilm ab, in dem drei halbwüchsige junge Fräuleins täglich den Kühlschrank bis aufs nackte Echo plündern.

Als Pädagogin habe sie alles fest im Griff -> schwärmte sie weiter.
Ich muss sie dabei so belämmert angeguckt haben, dass sie mir die Sätze
„Ja, du mit deinen Drei, hast halt ab und zu den Anschluss verloren“ um die Ohren schnalzt.

Als ob mit der Situation abgesprochen, tütelt im Hintergrund der Song von Max Giesinger –Und wenn sie tanzt- leise durch den Raum.
Ich schweife ab.
In ein Leben, dass noch gar nicht so lange aus ist. So passend zu dem Text des Liedes. Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Internet Lifestyle Menschen

Ich blogge nackt – Na und?

Jawohl liebe Herrschaftinnen und Herrschaften.
Hiermit bestätige ich es noch einmal nur für sie.

Ich bin ein Nacktblogger.
Oder auch noch
Blankzieher-Blogger
FKK-Blogger
Nudisten-Blogger
Nackerpatzal-Blogger
genannt.

Und ich bekenne mich ganz öffentlich dazu.
Nun schütteln sicherlich einige von Ihnen entsetzt ihr Haupt.
Sätze wie „Ist sie denn jetzt total übergeschnappt“  oder „Wie kann sie nur“ werden ihnen durch den Kopf gehen.
Entsetzte Gedanken wie „Jetzt bloggt die „Alte“ schon seit 2006 nackt“? drängen sich in den Sinn.
Kopfkinos von einer nicht mehr ganz so knackigen strammen 40+ Frau im besten Alter beginnen anzulaufen und eine entgeisterte Kinnlade, die weit nach unten hängt gibt dem Szenario den kümmerlichen Rest.

Liebe Herrschaftinnen und Herrschaften.
Nein, ich bin nicht die nackte Hauptakteurin von „Fifty Shades of Grey“.
Ich kann sie beruhigen.
Der Schein trügt. Es ist nicht immer alles schwarz oder weiß.
Jetzt sollte ich sie mal aufklären, was ich mit meiner Überschrift aussagen möchte.
Also: Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Lifestyle Menschen

Marmelade im Gehirn

Wir schreiben einen ganz normalen Tag unter der Woche.
Monoton kauend sitze ich mit einem Stück Marmorkuchen auf meinem rosa Plüschsessel vor dem großen Panoramafenster und gucke sinnierend den Schneeflocken zu, die dieses Jahr gefühlt zum 1000 Male langsam auf den meterhohen eingeschneiten Garten herunter schweben.

Völlig in meiner eigenen Welt versunken holt mich das schrille Klingeln meines Handys wieder auf den Boden der Tatsachen.

„Mütterchen pass auf,  ich muss dir jetzt was erzählen….blablablablablabl…“

Die Stimme meiner älteren Tochter war  zu vernehmen und plapperte wild vor sich hin. Mit ein paar „mhms“ und „ahas“ lies ich den Redeschwall über mich ergehen. Bis zu ihrem Schlusssatz, der mich dann doch stutzig machte.

„So Mama, hast du jetzt alles verstanden, was ich dir erzählt habe. Es ist wichtig. Bitte widerhole alles nochmal genau Wort für Wort. Du vergiss ja immer die Hälfte wieder….“

Zack!
Da war er wieder.
Dieser Vorwurf, dass ich so vergesslich bin.

Ok, auch ich habe in den letzten Jahren bemerken müssen, dass auch mein Hirn schon sämtliche Geburtstage gefeiert hat und nun in der Hälfte von 40+ seinen Höchstleistungsbetrieb auf „Minimalleistung“ zurückgestellt hat.

Immer öfters ertappe ich mich dabei, dass ich mit einem wichtigen Vorhaben in einen Raum spaziere, drinnen angekommen aber ums „verrecken“ nicht mehr weiß, was ich eigentlich machen wollte.
Oder ein Geistesblitz fährt in mich ein -> wehe ich habe nicht gleich einen Schreibstift zur Hand, vergesse ich diesen Blitz auch schon wieder. Leider ward dieser Blitz auch  danach nicht mehr gesehen.
Und noch etwas konnte ich in letzter Zeit an mir beobachten.
Und dies tut mir in meiner kleinen schwarzen Seele weh. Continue Reading

Lifestyle Menschen

Smörrebröd

Meine lieben Herrschaften und Herrschaftinnen!

Können sie sich noch an den konfusen Koch der „Muppets Show“ erinnern?
Der mit dem Lied „Smörrebröd Smörrebröd Römtömtömtöm…… in die Hitparaden der 80iger Jahre zum Held der damaligen Kinder aufstieg. Sozusagen in den „Kocholymp?!
Der Jamie Oliver aus den 70igern, 80iger und frühen 90igern?

Wenn nicht, auch nicht schlimm.
Irgendwie musste ich bei dem heutigen Thema sofort an ihn denken. Was habe ich diesen Koch ihn in meinen frühen und unverbrauchten Jahren geliebt.
Doch mein eigentlicher Grund warum ich dies heute niederschreibe ist leider viel ernster.

Schon seit einiger Zeit fällt mir auf, dass unsere Kinder in der KITA immer mehr schnellen „Nahrungsblödsinn“  als Brotzeit zwischendurch aus ihrem niedlichen Täschchen hervor zaubern.

Mir ist schon klar, dass es Eltern in den frühen dunklen Morgenstunden keine Freude bereitet ihrem Sonnenschein eine bunte Vielfalt an Vitaminbomben zusammenzustellen. Und ab und zu würde ich ja auch ein Auge zudrücken.(Ich weiß wovon ich rede, da ich selber Mama von 3 Kindern bin)

Aber täglich sehe ich zu, wie die Zwerge
Milchschnitten
Pinguine
Jogurella
Kinderei zum  Löffeln
Runde Käsestäbe zum Schälen
Fruchtzwerge
Fruchties zum Löffeln
Gummibärli
Chips usw…..
Auf dem Jausentisch ausbreiten. Continue Reading

Lifestyle

Um Kopf und Kragen

…oder – Mann/Frau trägt wieder Pelz.

Vor nicht mal 5-8 Jahren hätten sich nur wenige Menschen getraut, öffentlich einen echten Pelz zu tragen. Es war damals einfach verpönt.
Selbst viele Weibchen aus der High-Society plus der halben Modebranche outeten sich zu Tierschützern und Kunstfellträger/innen.

Als hätte sich die Weltkugel einmal kräftig durchgerüttelt, sieht das Ganze heute absolut anders aus.

Man trägt wieder echten Pelz.
Stolz wird er an jeder Ecke zur Schau gestellt. Alleine in der Fußgeherzone meiner Heimatstadt, kann man hunderte Träger/innen dabei beobachten.
An duzenden Mützen in den verschiedensten Farben, baumeln lustig mal größer mal kleiner die unterschiedlichsten Bommeln auf und ab.
Dazu der passende Fellkragen verleiht der jeweiligen Trendwinterjacke den nötigen Chic

Misstrauisch guckte ich auf die Mütze meiner Freundin. Auf die Frage, ob der Bommel an ihrer Mütze echt sei, guckte sie mich entsetzt an und nickte dabei heftig mit dem Kopf. Sie würde niemals Kunstfellbommel tragen. Der sähe so ärmlich billig aus.
Ok. Zumindest wusste ich nach dieser Frage, dass der Bommel an meiner Mütze sehr ärmlich aussah. Continue Reading

Lifestyle Menschen

Zwischen Genie und Wahnsinn

Oder
Schaut euch doch mal diese spezielle Spezie an!
Ihr Name ist Spontanchaot!

Guten Tag meine Herrschaften.
Darf ich mich vorstellen? Ich bin diese oben beschriebene spezielle Spezie.

Nicht leicht zu handhaben. Meine Mitmenschen benötigen teilweise Nerven wie Drahtseil.

Ich weiß nicht genau, was sich der liebe Gott dabei gedacht hatte, als er auf die Idee kam, mich zu erschaffen.  Vielleicht weil es auch genau in dieser chilligen Spätsommerphase war. Ostern, das Pfingstfest oder auch Maria Himmelfahrt waren  schon längst vorbei. Und die stressigen Weihnachtswochen hatten auch noch  Zeit.
Also entspannte der „Herr“ in seinem Wolkenschloss und experimentierte mit ein paar ausgefallenen Eigenschaften, die man  Menschen zuordnen konnte.
Tattaaa

  • Aus diesem Experiment entsprang ein Baby, und naja, was soll ich sagen, es war meine Wenigkeit.

Nun pendle ich schon über 40+ Jahre zwischen Genie und Wahnsinn durch die Weltgeschichte. Nicht immer leicht für meine Mitwanderer. Wobei ich mir sehr oft selber im Weg stehe.

Ich gehöre zu der Sorte Menschen, die teilweise nicht wissen, welcher Geistesblitz sie in der nächsten Minute trifft. Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Lifestyle Menschen

Silvester 2017

„Einen “ALTEN” Freund
verabschieden
365 Tage ein treuer Begleiter
Ein letztes Lebewohl
Neugierig dem “NEUEN” Gefährten
entgegen sehen
ihm die Türe weit öffnen
und sich mit ihm auf eine
spannende lange Reise begeben“

Wahnsinn, wie raketenartig schnell 365 Tage vergehen. Da wird einem richtig Angst und Bang.
Ich kann mich noch erinnern (als ob es gestern gewesen wäre) als ich mit meinen Lieben die Rutschpartie von 2015 ins Jahr 2016  wagte.

Feucht fröhlich und sehr lustig war sie. Mit vielen guten Vorsätzen und noch mehr Vorhaben gebündelt. Einiges konnte ich verwirklichen und andere Sachen drängten sich leise aber bestimmt in den Hintergrund. Schlimme Dinge sind passiert.
Dinge, die mir Tränen über die Wange kullern liesen.

Und trotzdem wird auch dieses Jahr wieder kräftig gefeiert. Hoffnungen und Träume in die neuen 365 Tage gesteckt. Je älter man wird, umso mehr kramt man gerade in der besinnlichen Weihnachtszeit bis zu Neujahr gerne in Erinnerungen.
Susan Mayer aus der Serie „Desperate Housewieves“ hatte mal ein Zitat gesagt, das mich in letzter Zeit öfters begleitet:

„Wenn dir deine Erinnerungen wichtiger geworden sind als deine Träume, dann weißt du dass du älter geworden bist.“

Ok, ich habe noch sehr viele Träume und Ziele.
Aber doch, es sind die Erinnerungen (und sind sie auch noch so klein) die ein sehr wichtiger Bestandteil in meinem Leben geworden sind. Wäre es doch eine Katastrophe, sie zu verlieren. – Ergo, bin ich wohl wirklich im Mittelalter angelangt *grins*

Wie würde Gollum dazu sagen?
„Mein Schaaaaaaaaatz“. Continue Reading