Menschen

EGO-Schweine

[singlepic id=1442 w=80 h=80 float=]

„Wer etwa daran zweifelt, dass Weisheit und Selbstaufgabe untrennbar miteinander verbunden sind, der soll einmal darauf achten, wie am anderen Ende Dummheit und Egoismus immer Hand in Hand gehen.“
Zitat von Leo N. Tolstoi

Scheinbar wird es in der heutigen Gesellschaft immer moderner als Egoist seinen Lebensweg zu bestreiten.
Denn Egoismus = Unabhängig, geil, angesagt, hipp, cool und modern.
Woran erkennt man nun den typischen Egoisten:

Ein Egoist kümmert sich in erster Linie einmal  nur, ich betone NUR um sich selber. Nach dem Motto, was gehen mich die Anderen an, fährt er sein Lebensmotto
Wer mit so einer Sorte Mensch zusammenlebt oder auch arbeitet, wird mit Sicherheit mit der Zeit krank werden. Denn Egoisten entziehen automatisch ihre Mitmenschen  die positive Energie bis nichts mehr davon zu holen ist.
Dann ziehen die achtlos zum nächsten Opfer.
Dadurch, dass er sich immer nur um sich selber kümmert sind ihm die Anderen egal.
Nicht zu verwechseln mit der sozusagen „Gesunden Portion Egoismus die wir alle in uns haben sollten.
Komischerweise fallen Egoisten immer wieder auf die Butterseite.
Sie nutzen ihre Mitmenschen aus, wo sie es nur können, picken sich ihre Vorteile ohne Rücksicht auf Verluste heraus und bestreiten damit ihren Lebensweg wahrlich auf der „leichteren“ Seite.

Dies fängt schon in der Schule an.
Wer kann sich nicht an diese „Kotzbrocken“ von Schleimer bzw. Arschkriecher erinnern.  Die mit einem schleimigen Lächeln sofort „Frau Lehrer ich weiß es!“ hinaus rufen. Die andere Klassenkollegen niemals abschreiben lassen, und Kind XY gehässig verpfeifen, weil es einen Schummelzettel unter dem Pullover versteckt hat. 
Weiter geht’s mit diesen „Tausendsassas“ im Berufsleben.
Die „Schleimscheißerchen“ von Mitarbeitern, die wegen jedem „Pipi“ sofort zum Chef laufen. Aber erst, wenn das Büro leer ist, und ihren Verrat keiner sieht. Denn im Grunde sind sie feige. Ja, Egoschweine mobben auch für ihr Leben gerne.

So kenne ich auch einen genialen Fall in der Manageretage eines großen Energieunternehmens Österreichs.
Nennen wir ihn Herrn S. Herr S. war schon immer die Sorte „EGO-Schönling“ mit Arschkriecher gepaart.  Mit einem Ellbogensystem, dass einem schwindlig wird, hatte er sich zum Abteilungsleiter hinaufgemobbt. Seinetwegen wurden auch Mitarbeiter entlassen, aber das kümmerte ihn – da Ego nicht das Geringste.
Da er noch höhere Ziele ansteuerte, ging Herr. S. alle Heiligen Zeiten auf die Hochschule um noch den Titel Doktor zu bekommen. (Österreich und Titel, das ist aber eine andere Geschichte).
Da er aber ein stinkfaulen Wesen war, hatte er mit der Sekretärin der Hochschule ein „Techtelmechtel“. Blöd nur, dass die eine Freundin von mir war, und ich alles aus 1 Hand erfuhr.
Und so musste Herr S. auch für keine seiner Prüfungen lernen. Nein, er bekam die Prüfungsfragen ja kopiert von der bis über beide Ohren verliebten Sekretärin geliefert.
Und jetzt??? Mittlerweilen ist er der oberste Chef in diesem Unternehmen, strahlt aus allen Zeitungen auch über unsere Grenzen, gibt Interviews im Fernsehen,  macht seine Mitarbeiter zur Sau und stempelt öffentlich und die Hälfte der Jugend für dumm ab.

Wie gesagt, als Ego ist fällt man auf die Butterseite. Siehe auch Politik.
Egoisten sind notorische Nörgler. Nichts kann man ihnen Recht machen. Überall haben sie etwas auszusetzen.
Und jeder 2 Satz beginnt mit „Ich will, Ich meine, Ich sage, Ich habe……“.
Wahrlich ein Pechvogel, der einen Egoisten als Nachbarn hat. Tür an Tür mit so einer Sorte Mensch wohnt. Das zerrt wirklich an den Nerven.
Denn Freundlichkeit ist auch ein Fremdwort eines Egos. Die Wörter „Bitte“ oder „Danke“ lassen sich einfach nicht auf deren Lippen,  geschweige denn zu einem
gesprochenen Wort formen.
Da wartet man bis zu Sankt Nimmerleinstag.

Was ist bitte so schlimm daran, sich ein bisschen für seine Mitmenschen zu interessieren? Warum werden wir alle immer Ich-Bezogener? Werden in Zukunft lauter egoistische Menschen diese Erde bevölkern?
Was ist so befriedigend daran, sein eigenes Ding mit Scheuklappen durchzuziehen, und dafür seine Umgebung nicht mehr wahr zu nehmen? Ist es wirklich so geil, ein Egoist zu sein? Selbstverliebt!? Ist dies die Zukunft unserer Gesellschaft?
Denn wenn unsere Kinder schon sehen, wie schön  man mit der Ego-Ellbogentechnik nach oben rauschen kann, wird die Nächstenliebe immer mehr verschwinden. Gegenseitige „Bescheißen“ nimmt Oberhand, Vertrauen wird zum Fremdwort und auch Liebe und Freundschaft wird man mit der Zeit nur mehr aus den alten Blockbusters kennen.
Wäre unsere Welt mit ein bisschen weniger geldgierigen Egoschweinen besetzt, so hätten wir glücklichere Kinder, weniger Armut, weniger Hungersnot und das Wort Krieg würde der Vergangenheit angehören

Ich kann bei diesem Thema nicht mehr aufhören zu schreiben. Immer mehr Beispiele fallen mir ein. Klar, in jedem Menschen sitzt ein kleiner Egoist. Und das ist gesund und gut so. Aber eine gewissen Grenze sollte man einfach nicht überschreiten, sondern sich auch mit seinen Mitmenschen befassen. 

„Egoismus heißt nicht leben, wie man zu leben wünscht, sondern von anderen verlangen, dass sie so leben, wie man es wünscht.“
Zitat von Oscar Wilde

Ähnliche Artikel

Zivilcourage-Nächstenliebe-Egoismus Immer öfters bemerke ich, dass unser Volk aus Egoisten besteht. Ich-bezogene Menschen "schießen" wie Pilze aus dem Boden. Leute, die nur an sich sel...

You Might Also Like

17 Comments

  • Reply
    patsy
    24. Juli 2009 at 22:16

    Twitter: PatsyBerlin
    Ich denke, dieser Egoismus wird aber auf dauer nicht überleben, denn spätestens wenn 90 % der Bevölkerung so werden, kommt der große Katzenjammer. Es ist heute schon (glücklicherweise) so, dass immer mehr junge Menschen plötzlich wieder auf die „alten Werte“ anfangen zu pochen. Nich alle, aber ein kleiner Teil aus dem eine ganze Bewegung werden kann. Aber so was braucht Zeit und ich glaub ohne den „Supergau“ wird es auch noch nicht so weit sein.
    Egoismus ist schlimm, aber keine Gesellschaft wird auf Dauer nur mit der Ellenbogentacktik überleben können. Denn wenn das soziale Gefüge auseinander bricht, fangen die Menschen an sich gegenseitig zu zerfleischen, da jeder der erste sein will. *klugscheiß*

  • Reply
    Bonafilia
    24. Juli 2009 at 23:05

    Liebe Nila…..
    Wer sein Leben lang egoistisch lebt wird irgendwann einsam sein!
    Ganz sicher!
    Ein Stück weit ist der Egoismus sicherlich gut, jeder ist sich selbst der Nächste,man muss auch mal NEIN sagen können um selbst nicht unter zu gehen…… doch lebt es sich zu zweit gemütlicher, alleine kuscheln ist trostlos!
    Man muss in der Gemeinschaft leben und gemeinschaftlich Rücksicht nehmen. Denn die Erfüllung der eigenen Person kommt doch über andere, erst wenn mir ein anderer Mensch mich liebt ist mein Leben erfüllt! :engel:
    Ich sehe das oft, wer zu oft den Ellenbogen eingesetzt hat und immer sich auf Kosten anderer nach oben geboxt hat wird eines Tages alleine da stehen….sozial sein, Rücksicht nehmen gütig sein und Liebe geben und bekommen ist der Treibstoff des Lebens.
    Eine Gesellschaft die nur Einzelgänger produziert wird auf die Dauer zerbrechen …… :wumm:
    Unser Schulsystem züchtet solche Menschen heran und die Kinder haben es nicht leicht dem gegen zu treten tun sie es fallen sie unten durch, gelten als schwierig…..ach das ist ein anderes Thema :teufel:

    Liebe Grüße
    Bonafilia

  • Reply
    Sabine
    25. Juli 2009 at 00:35

    Liebe Nila,

    da hast du dich aber ganz schön in Rage geschrieben … schön, dass es Leute gibt, die sich über diese Unart noch so richtig auslassen können
    :kuessen:
    Das fängt schon in der Schule an – wie Bonafilia so wunderbar sagt … aber die Rechnung kommt … irgendwann.

    Ich kenne Leute, die so leben – gelebt haben; aber sie treffen irgendwann auf ihren Meister … denn das Schicksal kann einen harten linken Haken haben.
    :teufel:

    :blumen: Sabine

  • Reply
    brunohs
    25. Juli 2009 at 06:24

    ch denke, dieser Egoismus wird aber auf dauer nicht überleben

    Ich denke genau das Gegenteil. Gerade dieser Egoismus wird überdauern. Ich habe gerade in den vergangenen Tagen einen Bericht gelesen über Jugendliche Straftäter in Deutschland. Ist meiner Meinung nach auch ein ganz besonderer Egoismus. Da haben zwei Jugendliche einen fast 60 jährigem Mann so lange auf dem Kopf getreten bis er kein Gesicht mehr hatte , und das ganze nur aus reiner Langeweile. Auch das bezeichne ich als Egoismus. Diese Jugendlichen nehmen auch auf nichts mehr rücksicht, da sie sich meist die schwächeren oder gar Rentner aussucht.

    Aber so ist diese Zeit, den Egoisten passiert ja nichts. Deutlich zu sehen auch an der Bankenkrise wetweit. Alle haben ihre Schäfchen ins trockene gebracht, der Steuerzahler kloppt da Milliarden rein und alle machen genauso weiter wie immer. Und ich befürchte ,das sich genau dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird, weil der Staat ja immer wieder Geld in die Wirtschaft pump. Jetzt bin ich voll vom Thema abgekommen ?! :kloppen:

    Bei mir auf der Arbeit gibt es auch solche tollen Kollegen, die alles was man sagt sofort weiter tratschen, nur weil sie glauben dann einen besseren Stand zu haben. Ich finde so etwas lächerlich.

  • Reply
    Nila
    25. Juli 2009 at 09:25

    Twitter: nila_73
    @patsy: Der grosse Katzenjammer wird mit Sicherheit eintreffen. Doch wer mach dann den Anfang umzudenken. Seinen persönlichen Egoimus aufzugeben? Wir sind es doch gewohnt, immer abzuwarten, dass der Andere den 1 Schritt macht. Naja, abwarten und Tee trinken…
    @Bonafilia: Du schreibst mir aus der Seele. Wir sollten unbedingt unser Schulsystem umkrempeln. Denn wir erziehen schon unsere Kinder zu kleinen Egos. Doch diese Schulsysteme wie I-Klassen oder Montessori, die dem Ganzen entgegensteuern, sind so „verschrien“ und haben es in der weitern Berufswelt viel schwerer als Kinder aus dem „üblichen“ System. Ja, ich weiss, ist ein umfangreiches schweres Thema….
    @sabine: Ja ich weiss. Ich habe mich in Rage geschrieben. Es vergeht einfach kein Tag, wo ich mich nicht wieder über einen Ich-Menschen ärgere. Wie die Pilze schießen sie aus dem Boden. Und unser System unterstützt sie auch noch in jeder Hinsicht. Das ist so krank. Ich hoffen, dass einige von denen einen wirklich guten linken Haken bekommen ;)
    @brunohs: In der Tat. Du bist vollkommen beim Thema geblieben. Nur mit ein paar „schönen“ Beispielen. Denn genauso ist es. Wie ich schon geschrieben habe, ist unser gesamtes System erkrankt, doch dies kümmert nicht wirklich. Solange man sich aus diesem kranken System seine eigenen Vorteile herauspicken kann. Warum was ändern, wenns doch so viel besser ist. Dies denken sich zumindest genug Mitmenschen grrrrrrr.

  • Reply
    maksi
    25. Juli 2009 at 10:20

    Mit dem Egoismus ist es wie mit allen anderen Sachen auch: das gesunde Mittelmaß macht’s.
    Solche Menschen um sich rum haben zu müssen, kann einen krank machen … und ich weiß, wovon ich schreibe. Leider :-(

  • Reply
    Retronaut
    25. Juli 2009 at 10:23

    Es wird immer solche Vögel geben, daran kann man wohl kaum etwas ändern. Ich bin aber überzeugt, dass der Großteil der Menschheit nicht so drauf ist und sich das auch in Zukunft nicht ändern wird.
    Auch wenn wir in einer Box-Dich-durch-Gesllschaft leben, ich bin davon überzeugt, dass die meisten Menschen ganz anders drauf sind.

  • Reply
    Paleica
    25. Juli 2009 at 10:41

    dazu fällt mir auch nochwas ein: wenn jeder an sich denkt ist an alle gedacht. ist heutzutage leider so. wenn mans nicht tut, bleibt man auf der strecke. ist mir grad erst selber passiert. und zwar massiv.

  • Reply
    marianne (Maja49)
    25. Juli 2009 at 10:48

    Klasse
    genauso ist es, das hat du mal toll geschrieben. ich stimme dir voll und ganz zu.
    und glaub mir
    ich weiss warum ich dir recht geb. auch wenn ichs auch hier nicht schreiben kann weil es andere lesen könnten, das möchte ich nicht
    lieben gruss
    marianne :teufel: :kloppen: :starr:

  • Reply
    Senioren-lobby
    25. Juli 2009 at 11:31

    Twitter: ...--...
    Es ist auch immer ein bisschen daran, abzuwägen, wann und zu welchem Zeitpunkt Egoismus der bessere Weg ist. Klar, so wie Du es hier beschreibst ist es sicher nicht angebracht und auch zu verurteilen.
    Dennoch gibt es zu viele Menschen, die sich davon gänzlich abgewandt haben, immer nur für andere da sind, für andere mitdenken und selbst dabei auf der Strecke bleiben.
    Ich glaube auch nicht, dass es dafür ein Mittelmaß gibt. Egosismus ist ja auch erstmal ein angeborenes Gut, das es halt im Laufe des Lebens bedarf, richtig einzusetzen.
    Egoismus in Maßen, das wär’s wohl, aber wer kann das schon wirklich.
    Sei lieb gegrüßt und genieße den Tag
    Kvelli :blumen:

  • Reply
    Marc
    25. Juli 2009 at 21:09

    Twitter: gregma
    Warum werden wir alle immer Ich-Bezogener?

    Das ist so eine Frage, über die man doch mal ein bissel länger nachdenken könnte. Sollte.
    Schöner Artikel, der zum genau dazu anregt.

  • Reply
    Nila
    26. Juli 2009 at 09:46

    Twitter: nila_73
    @Maksi: Ja, genau ein gesundes Mittelmass ist super. Habe ich auch geschrieben. Aber mom. fällt mir auf, dass dieses Mittelmass immer öfters überschritten wird :traurig:
    @Retronaut: Uiii, du bist ein überzeugter Optimist, wie ich aus deinen Worten herauslesen kann. Ich wünsche mir, dass du Recht behälst.
    @Paleica: Da wären wir wieder beim gesunden Mittelmass. Dieser „gesunden“ Portion Egoismus sollte sich jeder bedienen. Viele können es leider nicht. Ich muss mich da selbst auch an der Nase fassen.
    @Marianne: Oh, ich kann dich gut verstehen. Schön, dass du deinen Unmut in diese Zeilen verpackt hast. Zumindest sind wir 100% einer Meinung *zwinker*
    @Kvelli: Ja, Kvelli ich gehöre auch zu den Menschen, die diese gesunde Portion Ego lernen müssen. Bzw. die sie erst aufbauen müssen. Aber ich arbeitet daran.
    Denn wenn man es nicht tut, dann ist man immer der „Depp“ der Nation. Du hast es genau getroffen mit deinen Worten.
    @Marc: Danke dir Marc. Ja jeder sollte ein bißchen darüber nachdenken. Auch schon zum Wohle unserer Kinder. Schönes WE *winks*

  • Reply
    Franky
    27. Juli 2009 at 07:42

    Twitter: bluefo
    Das hast Du schön geschrieben und ich kann Dir nur zustimmen. Leider befürchte ich, dass sicha auf natürlichem Weg in der nahen Zukunft an dem Zustand „EGOISMUS“ der Menschen, nichts ändern wird. Im Gegenteil. Egoismus und Rücksichtslosigkeit stehen ganz nah beieinander. Dann kommt auch schon geich die Gefühlslosigkeit… Somit kann man fast alles durchsetzen ohne moralische Bedenken. Das trifft leider auf fast alle Lebensbereiche zu. Die Schuld an allem ist die unbändige Sucht und Gier nach Geld. Wenn man es schaffen würde, den Neid zu unterdrücken, dabei etwas kleinere Brötchen backen und die Menschlichkeit wieder etwas mehr in den Vordergrund stellen würde, wären wir dem Anti-Egoismus auch einen Schritt näher…. (klugscheiss beendet… ;-) )

  • Reply
    Nila
    27. Juli 2009 at 09:08

    Twitter: nila_73
    @Franky: Ich denke auch, dass es in Punkto Egoismus und Gleichgütligkeit noch viel schlimmer wird. Dazu paart sich nämlich auch noch eine gewisse Geldgeilheit, wie du bereits so schön geschrieben hast. Igendwie geht es unserer Gesellschaft zu gut. Obwohl es genug arme Menschen gibt.
    Das Rad, das läuft sowas von verkehrt :traurig:

  • Reply
    Black Times
    28. Juli 2009 at 21:24

    „Nennen wir ihn Herrn S. Herr S. war schon immer die Sorte “EGO-Schönling” mit Arschkriecher gepaart. “

    Haste aber schön formuliert …;)

  • Reply
    Nila
    28. Juli 2009 at 22:37

    Twitter: nila_73
    @BlackTimes:Herzlich Willkommen :winks: Jaja (heftig nick) ich habe lange überlegt, wie ich den Kerl am besten beschreiben könnte. :sabber: *zwinker*

  • Reply
    Georg Helmut
    2. August 2009 at 21:09

    Hm, was soll man dazu sagen. Endlich mal jemand der mir aus der Seele spricht. Ich habe letztes Jahr Mai bis diese Jahr März die Hölle durchgemacht wegen solcher Menschen. Man hat mir einen Posten als stellvertretender Abteilungsleiter angeboten. Der Vorgesetzte ein Ego, die Kollegen ein paar Egos und ganz massive Egomanie aus der Abteilung der Key Accounter (ICH bin am Kunden dran, NICHT DU). Bei mir hat geholfen, dass ich meinen Job einfach so gut gemacht habe wie es ging und irgendwie authentisch blieb. Hab dann meinen Chef überflügelt, der wurde gefeuert und nun habe ich die Aufgaben übernommen. Die Egos in meiner Abteilung sind fast ausgestorben und der Zusammenhalt der Abteilung schützt jeden vor Ego Attacken von außen.

    Es geht auch anders, wollte ich damit sagen. Scheiß auf die Egos. Sei echt und freu Dich, dass Du morgens ohne schlechtes Gewissen in den Spiegel sehen kannst.

  • Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: