Kino

Störungsquellen im Kino

[singlepic id=1464 w=100 h=100 float=]

Ich bin ein Filmfreak.
Eines jener Exemplare die feuchte Hände bekommen, wenn  sie vor lauter Vorfreude auf den kommenden Blockbuster im Kinosessel hin und her rutschen
So eines, dass mit tierischer Lust  für kurze Zeit in eine Geschichte eintaucht und sie mit jeder noch so kleinen Gefühlsregung miterlebt.
Egal, ob es sich nun um einen wirklich großen Blockbuster handelt, oder um  Serien, Seifenopern , Horrorstreifen, Zeichentrick, gute Reportagen und so weiter und so fort.
Ja, ich bin ein Freak.

So ist es auch kein Geheimnis, dass ich öfters auch in diversen Kinosälen anzutreffen bin.
Meisten in einem Kinokomplex mit dem klingenden Namen Cineplexx. (Linz)
Dort sind Säle schön groß, die Sitze gigantisch gemütlich und der Becherhalter an der rechtens Seite auch keine „dumme“ Erfindung.
Ganz zu Schweigen von dem genialen Ambiente und den Nachos mit Käse- und scharfer Soße.
Wenn, ja wenn es nicht öfters Mitmenschen geben würde, die einem das meist 2-stündige Vergnügen aber so was von „versauen“.
Beispiele gefällig??
Aber gerne!
Nehmen wir gleich mal meinen letzten Kinobesuch. Harry Potter 6.
In freudiger Erwartung lässt man seinen schweren Körper in den gemütlich roten gepolsterten Sessel fallen. Rutscht ein paar Mal von links nach rechts bis der Popo so richtig schön anliegt, überschlägt sich seine Füße und guckt mal in die Runde. Schließlich und endlich könnte man ja  Jemanden kennen, und Leute beobachten ist ja immer genial.
Ja, und dann nehmen 2 Frauen neben einem Platz. Die eine noch sehr jung, die andere schon etwas älter.
Frag die Ältere:“ Sag mal um was geht’s den in diesen Potterfilmen eigentlich?“ Waaaaaah, da haben wir den Film Nummer 6 und die Lady hat keinen blassen Schimmer was sie sich anguckt.
Und dann fängt die Junge zu erzählen an. Die ganze Potter Geschichte. In einer sagen wir mal gemeinen Lautstärke. Plappert durch die Werbung, „trötet“ durch die Filmvorschauen und selbst beim Film hält sie ihre laute Klappe nicht. Bis nicht nur mir, sondern meinen „Mitabsitzern“ der Geduldsfaden riss, und auf die beiden Damen von hier auf jetzt ein Schweigegelübde in einer sagen wir mal etwas direkteren Art gelegt worden ist. Halleluja.
Leider gibt es dann auch noch diese Personen, die den ganzen Tagesablauf der letzten Wochen genau unter dem Kinofilm besprechen.

Ich mag Nachos. Oder Popcorn. Das gehört zum Kinobesuch einfach dazu. Trotzdem gibt es verschiedenste Arten, diese „Speise“ zu essen.
a.) eher ruhig und friedlich, mit geschlossenen Mund kauend – oder
b.) alles rein in die Mundhöhle, dabei noch laut sprechen und ja nicht zumachen. Danach wird lautstark am Strohhalm des XXL-Colas gezogen, damit man an dem Brei nicht erstickt.

Weiß der Teufel warum, aber ich gerate immer wieder neben genau solche „b.)-Typen“. Das letzte Mal saßen wieder so nette Kerlchen neben mir. Nachos, Colas und Popcorn in XXL-Format vertilgend.
Warum um Gottes Willen muss man dabei so laut schmatzen, dass es sogar den Film übertönt? Darum saß ich gequält in meinem Sessel, halb auf meinem rechten Nachbarn oben und hielt mir bis zur Pause das linke Ohr zu. Immer schön in der Reihenfolge; Eine Ladung Nachos in den Mund, 15 Mal drauf beißen, dabei offen kauen um danach lautstark mit dem hohlen „Chrrrrrrrrr-Geräusch“ Cola nachzuschlürfen.
Himmel war ich froh, als der Film endlich Pause hatte. 15 Minuten „Pipibox-Pause“.
Man kann sich jetzt sicher vorstellen, wie meine Kinnlade nach unten ging als die beiden Typen mit einer Neuen XXL- Ladung für die 2 Halbzeit ankamen.

Ja, und dann gibt es noch die (Entschuldigung wenn ich das Wort in den Mund nehme) „Dauerpisser“. Wenn sie schon wissen dass sie eine kleine Blase haben, warum zum Geiger mutieren sie noch vor der Vorstellung zum Schluckspecht und nehmen sich danach auch noch einen großen Becher mit ins Kino?
Klar, dass genau diese Personen sicherlich 3-4 Mal mitten unterm Film im Dauerlauf mit zusammengekniffenen Beinen die Toilette aufsuchen. Sitzen dann genau diese Menschen vor dir oder neben dir und stolpern die ganze Zeit über dich drüber, so würdest du ihnen am liebsten ein Kathetersäckchen bzw. einen Dauerkatheter legen.

Von so Kleinigkeiten, wie stinkende schweißelnde Exemplare oder die „Parfümnebler“ die wie Puffmuttis riechen sehe ich mal ab. Auch die Dauerknutscher (war ja selber auch mal jung lol) sind erlaubt, da die Sitze nicht mehr wie in den 80igern hintereinander sondern schön übereinander gereiht sind, und man ohneweiters drüber sieht.

Spätestens Anfang November werde ich wieder „mein“ Kino stürmen. Also Daumen halten, dass ich von den oben genannten Beispielen verschont bleibe.

Ähnliche Artikel

Gott zum Gruße ….pflegte immer ein guter Freund meiner Oma zu sagen. Dabei schwenkte er freudig seinen Hut vom Kopf und nickte noch beifällig mit dem Kinn. Ha...
6 Blockbusters für die nächsten Wochen Die nächsten Wochen werde ich wohl einen sogenannten Kinostress bekommen. Mein Bauch wird sich wohl oder übel an Nachos mit scharfer Soße und Römerqu...
Quiz: Welcher Weihnachtstyp bist du?? Ich glaube mich zu erinnern, dass dieser Test schon ein bisschen älter ist. Die Fragen sind zwar nicht ganz so ernst zu nehmen, aber das Quiz Allgeme...
Filmjunkie Wie man schon der Überschrift entnehmen kann, bin ich ein totaler Filmjunkie. Musik und Filme befördern mich in eine "andere" Welt. Anbei ein paar "N...

You Might Also Like

23 Comments

  • Reply
    Sabine
    30. August 2009 at 23:13

    Also ich weiß nicht … ob Nachos und Co dazugehören müssen :down:
    Stell dir vor … Spannung … Bösewicht umschleicht Opfer … Wahnsinnspannung … Stille … untermalt von Nachogeknurpse und Popkornpappbechergekruschel :aufhaengen: :wumm:

  • Reply
    Franky
    31. August 2009 at 08:02

    Twitter: bluefo
    Hey Nila, das kenne ich auch…. nur… wir haben noch nicht einmal ein vernünftiges Kino hier am Ort… geschweige denn etwas was mit CINEMAX oder CINEPLEX vergleichbar wäre. Die Sitze sind eher normal klein (Standardarsch) jedoch muss ich sagen, dass man im Service-Kino sogar eine kleine Ablage vor sich hat… Der Sound ist eher bescheiden und wenn man Glück hat, kann man auf den teueren besseren Plätzen hinten auch etwas verstehen. Wir reservieren unsere Plätze immer im Internet. Mittlerweile haben wir herausgefunden, wo man sitzen muss um möglichst wenig von Nebenleuten, der Kinobar u.s.w. mitzubekommen. Wenn diese Plätze belegt sind… dann gehen wir halt zu einer anderen Vorstellung. Nervende Nachbarn, Kinozuspätkommer, Schmatzer, Dauerlaberer und ähnliche Mitmenschen gibt es hier allerdings auch. Zum Glück sind die Zeiten vorbei, wo man versucht hat mit Hilfe von Katjes, Zielübungen an nervigen Kinostörern durchzuführen. Hat dann doch zu oft den falschen getroffen! :pfeiffen:

  • Reply
    ZenToDone
    31. August 2009 at 08:17

    Blogday – endlich ist es soweit…

    Wie ihr rechts in meinen Afflitate Programmen sehen könnt, bin ich ein großer Fan dieser Aktion “Blogday”. Um es kurz zu machen hier meine fünf Blogs, die ich euch vorstellen möchte…

    Heute, am 31. August werden die Blogger weltwei…

  • Reply
    DeserTStorM
    31. August 2009 at 12:44

    Twitter: stormthoughts
    Boah solche Leute nerven echt. Aber ich weiße dann immer freundlich bestimmt auf das Fehlverhalten hin.

    So nem kleinen Großkotz (Gruppe 15 jähriger Jüngling der sich mal vor den Mädels stark fühlen wollte) habe ich mal sein Popcorn und seine Cola weggenommen :-) danach war Ruhe. Nach dem Kino hat er sie wiederbekommen, und sich dann auch brav dafür bedankt :-D

  • Reply
    Millus
    31. August 2009 at 15:23

    Twitter: millusBLOG
    Deswegen gehe ich immer vor dem Film Pipimachen, sogar wenn ich nicht muss.
    Und essen tue ich im Kino selten was.

    Bis jetzt hatte ich Glück mit meinen Sitznachbarn.
    Aber ich kenne diese Probleme. Und ich frage mich immer wie die Nachoesser hören können. Wenn ich sowas esse oder Chips, dann kann ich selber kaum was hören…

  • Reply
    Sabine
    31. August 2009 at 16:04

    @Millus … das frag ich mich auch immer – wie können die was hören???

  • Reply
    Nila
    31. August 2009 at 16:15

    Twitter: nila_73
    @Sabine: Hihi ich „fresse“ mich zwar auch immer mit Nachos voll, kann aber meinen Mund dabei schließen. Ähm, bei Horrorfilmen vergesse ich vor lauter „Schiss“ sowieso in die Nachobox zu greifen :verlegen:
    @Franky: Oha. Ihr habt in Cuxhafen keinen grossen Kinotempel?? echt ned? Wir in Linz haben da gleich 2 Stück davon. Ich bevorzugen den, mit den gemütlichen Sitzen. Ähm, du schmeisst mit Katjes?? Böser Bube duuu :teufel:
    @DeserTStorM: Meine Güte hahaha, das hätte ich total gerne gesehn. Ich glaube ich wäre vor Lachen fast vom Sitz gefallen :lachen:
    @Millus: Ähm, duhuuu ich esse auch jedes Mal was: ABER ich habe meinen Mund dabei geschlossen und kann so dem Film immer und zu jeder Zeit folgen. :essen: Natürlich gehe ich auch wie du, vor jeder Vorstellung auf die „Pipi-Box“ ob ich jetzt muss oder nicht…

  • Reply
    Paleica
    31. August 2009 at 18:52

    haha da hast du aber wirklich oft pech. ich bin froh, dass ich bis jetzt im großen und ganzen von sowas verschont geblieben bin. einmal hat eine neben mir sowas von nach mottenkugeln gestunken dass mir danach noch stundenlang schlecht war. und im theater hatte eine ältere dame mal winde, das war nicht grade angenehm. und einmal hatte ich einen unangenehmen dauerquatscher mit mir im kino. das war erst ätzend und es war mir wirklich verdammt unangenehm. dauerknutscher? hmm. aberkuscheln im kino ist schon schön (=

  • Reply
    Broken Spirits
    1. September 2009 at 01:37

    Twitter: brokenspirits
    hm, ich bin ja kein Kinogänger…. aber ich habe von Leuten gehört, die den Film mit Zwischenrufen stören. Ich als Aussenstehender finde es ja irgendwie witzig, wenn bei Titanic während der Untergangsszene, wenn alles Geschirr aus den Schränken fällt, ganz laut „Polterabend“ quer durchs Kino gebrüllt wird….

    Aber wie gesagt: ich bin kein Kinogänger….

    :bätsch:

  • Reply
    Carsten
    1. September 2009 at 08:51

    Oh ja sowas kenne ich auch zu genüge. Bis auf einmal, denn da lief „der Soldat James Ryan“ und ich habe während des ganzen Films nicht einmal einen Räusper gehört. Selbst in der Pause war gedrückte Stimmung, weil der Film so heftig kam im Kino und der Saal war voll ausgebucht.

  • Reply
    Bonafilia
    1. September 2009 at 09:05

    Meine erste und einzige Sorge beim Kinobesuch ist die „welchen Nachbarn bekomme ich?“…..ich mag keine allzu großen Geräusche :böse: und Menschen die über 175 cm groß sind sollten grundsätzlich in die Reihen hinter mir geparkt werden! Oft brauche ich die gesamte Webezeit um mich an die umgebenen Menschen zu gewöhnen und hoffe sehr das sie auch nur zu einem Zweck im Kino sind…nämlich um den Film zu „genießen“…..Meistens klappt es ja dann doch! :yes:

  • Reply
    barbara
    1. September 2009 at 11:38

    Twitter: ampuria
    *lol*
    das ist ja alles so von wahr!!!
    Mit Tüte rascheln ist ja auch so ein Ding;-)

  • Reply
    Nila
    1. September 2009 at 12:30

    Twitter: nila_73
    @BrokenSpirits: Echt? Du gehst nicht ins Kino?! Das ist echt selten. :starr:
    @Carsten: Ich kann mich noch erinnern, als mich mein Vater in den Film „Stalingrad“ mitgenommen hatte. Da war auch danach nur Stille. :traurig:
    @Bonafalia: Hihi, ich bin 1.77 gross. Müsste also IMMER hinter dir sitzen. Wäre aber nicht schlimm was? :engel:
    @Barbara: Moah, jaaaa. Wenn 100 Finger in eine Türe greifen. Da könnte ich sowas von …aaaaaaaah :teufel:

  • Reply
    Nila
    1. September 2009 at 12:31

    Twitter: nila_73
    @Paleica: Lool, da hast du aber auch schon einige „schlimmen“ Personen neben dir sitzen gehabt. Grins, gegen dauerknutschen habe ich ja eh nüüüüx :engel:

  • Reply
    Eveline
    1. September 2009 at 14:03

    All das…..

    … und der 2-Meter-Typ sitzt immer genau vor einem! Der mit den breiten Schultern!! :teufel:

    aaaaber: Nachos!!!!!!!! :sabber:

  • Reply
    Andrea
    1. September 2009 at 14:05

    aus den Gründen geh ich echt ungern ins Kino, weil mich das so maßlos aufregt. Wenn ich Abendessen will (vorletztes Mal saß einer mit Pizza neben mir – wat war mir schlecht), dann geh ich ins Restaurant! und die Knatscher und Knacker und Schlürfer – oh nein, das ist mir einfach zu nervenaufreibend und mir das Eintrittsgeld zu teuer, um dafür nur die Geräusche anderer mitzubekommen …

  • Reply
    Mamü
    1. September 2009 at 15:41

    *lach*
    Liebe Nila,

    ich war auch letztens in dem Harry Potter 6 und neben mir saß einer, der hatte sich Bonbons oder so was mitgebracht. Jedenfalls irgendwas Eingepacktes. Und um nicht zu stören hat er sie gaaaaanz langsam ausgepackt. Am Liebsten hätte ich ihm das Bonbon aus der Hand gerissen und laut aber SCHNELL das Papier aufgerissen. :aufhaengen: Leider hatte er ne ganze Menge von den Dingern dabei. :wumm:

    Und kennst du das auch, dass ausgerechnet vor dir der Typ sitzt, der offenbar 2 Meter groß ist?

    Liebe Grüße,
    Martina

  • Reply
    Nila
    1. September 2009 at 19:07

    Twitter: nila_73
    @Eveline: Lol, also bist du auch ein Fan von fettigen Nachos mit noch fettigeren Käsesoße??? :sabber:
    @Andrea: Boah, Pizza im Kino? Das ist mir noch nie passiert. Sowas ist dann schon heavy. Das finde ich auch nicht ok :wumm:
    @Mamü: Jahaa, das mit den grossen Typen kenne ich. Musste mich sogar mal ganze 2 Stunden auf meine Füsse setzen, damit ich gut sehen konnte.
    Harry Potter 6 hat dir gefallen?? :essen:

  • Reply
    GMU
    2. September 2009 at 14:52

    Nachos, Popcorn? Geht garnicht.

    Ich meide die großen Kinos, gerade deshalb. Gut, dass es das Waffenverbot gibt, sonst wäre nicht nur das Kino ganz schön leer. Wenn ich einen Film schaue, dann hat Ruhe zu herrschen, basta.

    Schlimmer sind eben nur die Hintermänner, welche ihr sch#iß Bein nicht ruhig halten können und andauernd gegen die Lehne donnern.

    Boahr, boahr, boahr …

  • Reply
    Nila
    3. September 2009 at 10:14

    Twitter: nila_73
    @GMU: Lol jaaaa genau. Die Füßetreter. Die habe ich ja ganz vergessen. Ich hab auch lange Beine, weil ich sehr gross bin. Aber dann muss man halt eine geeignete Sitzposition finden, und sie nicht dem Vordermann ins Kreuz jagen :aufhaengen: :böse:

  • Reply
    Mamü
    4. September 2009 at 08:44

    Ob er mir gefallen hat? Hmmm… gute Frage. Sagen wir mal so, er war okay, aber er hat mich nicht vom Hocker gerissen. Ein bisschen war ich enttäuscht. Mir kam der Teil zu sehr zusammengerafft vor. Und ich fand das Ende etwas abgeschnitten, ganz kurz zusammengerafft und Schluss. Zack. Ich frage mich, ob sich wirklich alles erschließt, wenn man die Bücher gar nicht gelesen hat…
    Aber dass man so ein dickes Buch nicht zufriedenstellend in einem Film (trotz Überlänge) unterbringen kann, ist ja irgendwie klar.
    Die Bücher sind mir lieber. :yes:

    Liebe Grüße,
    Martina

  • Reply
    Nila
    4. September 2009 at 22:49

    Twitter: nila_73
    @Mamü: Also ich muss auch zugeben, dass mir dieser Harry Potter Teil komischerweise nicht so gefallen hat wie die „Vorgänger“. Dass man nicht immer nach dem Buch alles genau verfilmt ist mir schon klar, aber diesmal finde ich wurde einfach zuviel weggelassen. Naja, geben wir den Schauspielern noch eine Chance, vielleicht reißt und Teil 7 aber sowas vom Hocker :haemisch:

  • Reply
    Kino3
    18. August 2010 at 14:04

    Jaja, manhmal würde man gerne eine Schallschutzmauer um sich herum aufbauen. Sehr nervig finde ich auch, wenn der Hintendransitzende ständig mit seinen Füßen an den Sitz donnert.

  • Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: