Lifestyle

Tagebuch einer Strandstudie

[singlepic id=2179 w=100 h=100 float=]

Sommer:
Ich liebe ihn. Einfach wunderbar.
Obwohl ich ja eigentlich ein absoluter Frühlingsfan bin. Denn da ist es noch nicht ganz so heiß. Die ersten warmen Sonnenstrahlen kitzeln jede einzelne Sommersprosse  auf der Nasenspitze und überall beginnt Leben  zu sprießen und zu wachsen. Herrlich.
Moment!
Ich schweife mal wieder total vom Thema ab.
Denn eigentlich wollte ich ja ein paar Zeilen über die 2-schönste Jahreszeit schreiben.
Also:
Sommer.
Eines der schönsten Dinge in dieser 2 Jahreshälfte ist eindeutig der wohlverdiente Urlaub.  Fernab der gewohnten Umgebung faul am Strand zu liegen und mal „Fünf grade sein lassen“.
Obwohl… Naja, lest selber!

Tag 1:  Urlaub!
Herrlich und wohlverdient. Ich konnte es schon gar nicht mehr erwarten, endlich meine Käseweißen  Füße in den warmen feinen Sand zu stecken, und diesen dann mit einem Fußhieb der Ronaldo vor Neid erblassen ließe in das türkisblaue Meer zu kicken.
1 Woche Sonne, Strand und Meer. Entspannung pur. Ich und mein familärer Anhang. Wir würden diese 7 Tage einfach nur genießen.
Dunkelrot verschwindet die Abendsonnen hinter dem weiten Horizont. Mein Körper bebt vor Vorfreude.
Morgen, ja morgen fängt mein Urlaub an….

Tag 2: Na klasse.
Warum habe ich vergessen, dass man in den Hauptreisezeiten Liegen reservieren muss?! Weil ich zu doof, zu gutgläubig bin oder einfach vom Mars abstamme? Nun stehe ich Punkt 10 Uhr vormittags bepackt mit Handtüchern mitten am vollbesetzen Strand und suche verzweifelt  etwas zu laut fluchend nach 1, 2 oder 3 freien Liegen.  Während ich einen Hindernisparkur zwischen den kreuz und quer stehenden Schirmen und Liegen hinlege, gaffen mich gefühlte 500 Paar Augen leicht amüsiert und auch gelangweilt an. Na klar. Ich bin ja sowieso dieser Typ Mensch, der unheimlich gerne im Mittelpunkt steht. (Achtung Ironie). Und während sich meine Lippen zu einem „heiß, heiß, heiß…“ formen, und meine am kochend heißen Sand stehenden Füße durch die Flipp-Flopp zu brennen anfangen, sehe ich hinten am Beachvolleyballfeld 2 freie Liegen.  Durch einen gewagten Hechtsprung eben auf diese Liegen durfte ich sie dann auch als MEINE ansehen.
Obwohl mein Strohsonnenschirm sicher schon bessere Zeiten gesehen hatte, und die beiden Löcher wie 2 drohende Augen auf mich herabsehen,  vertraue ich mal auf meinen 50+ Sonnenschutz und lege mich mit einem Siegergesicht auf eine der beiden heißerkämpften Liegen.
Leider in der letzten Reihe.
Dies bedeutet: Ich weiß zwar dass ich am Meer liege, kann es aber nicht sehen, nur sein Rauschen hören. Und doch werden meine Augen schwer und schwerer, bis ich sanft ins Traumland abtauche. Ja, es wäre so schön gewesen, wenn nicht hinter mir, gleich neben dem Beachvolleyballfeld eine orientalische Strandbar wäre. Und diese Punkt 3 mit einem Lärm von 40 Dezibel diese grauenhafte Schlangenbeschwörmusik tütteln lassen. Ergo bin ich mit einem Schlag wach.
Nun könnte man auch sagen Gott sei Dank. Denn dieser vielversprechende 50+ Faktor verhält sich bei meiner Haut eher wie ein absoluter 0 Faktor. Meine Haut ist feuerrot.  Alleine der Anblick meiner Schulter lässt jedes Feuerwehrmannherz höher schlagen.
Löschen!
Leider nicht nur meine Schultern. Mein Dekollete,  Bauch und Beine schillern in allen möglichen Rotschattierungen. Und während ich mich voller Schreck und Schock selbst  bemittleide, knallt im hohen Bogen ein weißer Beachvolleyball auf meine Liege.
Na klasse. Der heutige Tag ist gelaufen. Ich gehe…

Tag 3: Ich kann es kaum glauben.
Nun bin ich auf Urlaub und mein verflixter Wecker klingelt um Punkt 7 Uhr.  Ich hasse es. Liegenrally! Außerdem brennt mein Körper wie der Feuerherd dieses Gurus, den ich vorige Woche im Fernsehen gesehen habe.  Bis gestern wußte ich gar nicht, in wie viele Rotschattierungen eine Haut schillern kann. Du meine Güte. Ha, von wegen After Sun Lotion. Und Topfen (Quark) auf die Haut.
Alles fürn  A..
Also quälte ich mich in meine Klamotten und sprinte so gut es eben geht mit Verbrennungen 1,2,3 Grades Richtung Strand.  Mir ist schon klar, dass ich nicht die Einzige bin, aber dass um 7 Uhr Früh schon Reihe 1-6 mit Handtüchern belegt ist, das geht sogar über meinen verbrannten Horizont. Im Dauerlauf kommen sonnenhungrige Urlauber aller Nationen an den Strand und knallen schon von weiten ihr Handtuch auf die ausgewählte freie Liege. Massen- oder auch Rudel joggen. Zuhause sind sie sicherlich die unsportlichsten Wesen.
Naja, was soll‘s. Auch ich habe eine Liege und kann nun wieder mit guten Gewissen mein Haupt für ein paar Stunden im Hotelzimmer plazieren.
Heute liege ich mit einer Doppelschicht 50+, T-Shirt, Sonnenbrille und Sonnenhut am Strand. Meine Beine unter einem Handtuch versteckt. Meinen Bikini mit diesen kecken roten Bändern habe ich gegen einen omaartigen großen Bikini eingetauscht. Ha, damit trickse ich die Sonne aus, wenn mein Leib nach Meerwasser lechzt. Mich frisst der Neid.  2 Liegen vor mir, aalt sich knackig braun eine platinblonde  wohlbeleibten Person mittleren Alters, die ihre 100 Kilo in einen geschnürten glitzernden Trikini mit Stringhosal gesteckt hat. Warum verträgt so ein Weibsbild diese Sonne und ich nicht?! Ich könnte heulen.
Morgen, ja morgen wird’s sicherlich um einiges besser werden…..
Morgen wird sich auch mein Rot in ein einladendes Schokobraun umwandeln…..,

Tag 4: Reingeschissen!
Sogar die Träger meines Shirts lassen die verbrannte Haut schmerzen. Aua! Spätestens jetzt würde ich meine Liebe zum FKK baden entdecken.
Wo sind bitteschön diese italienischen Gene mütterlicherseits wenn man sie benötigt?
Tja, keine Gene und damit auch keine knackige südliche braune Haut. Da haben die väterlichen und damit die käseweißen wohl das Rennen gewonnen.
Na super.
Wenigstens muss ich heute zu keiner Liegenrally starten. Das übernimmt der Rest der Familie. Deren Lippen sich bei meinem Anblick von einem mitleidigen „Hooow“ bis zu einem schwachen Mittleidsgrinser verformen. Geil, jetzt belächelt mich auch noch meine eigene Familie.
Und während ich leicht angepisst verhüllt an den Strand watschle finde ich plötzlich diese strengen schneereichen Winter in meiner hügeligen Heimatgegen gar nicht mal so übel.
Hochnäsig gelangweilt betrachtet mich diese wohlbeleibte Pute in ihrem rosa Glitzerschnürtrikini. Deren hintere Stringschnur irgendwie verloren gegangen scheint.
Kein schöner Anblick. Aber immerhin schöner, wie der österreichische Tomatenkopf.
Naja, dann verbringe ich halt wieder einen Tag am Strand, indem sich meine Umgebung das „richtige Gold“ holt, während ich wieder einmal richtig schön verhüllt meinem Körper zu Schau stelle.
Morgen wird’s sicherlich besser…. Ja Morgen…

Tag 5: In der Tat.
Heute vertragen meine Schulter wieder die Träger eines Shirts. Doch leider möchte mein Bauch dieses verführerische rot nicht aufgeben. Naja, was soll‘s. Dann trage ich eben ab heute Badeanzug. Warum auch nicht. Viele Frauen meines Alters zwängen sich in dieses unbequeme Ding. Macht wenigstens eine gute Figur.
Auf meine Familie ist Verlass. Heute liegen wir in Reihe 4. So weit vorne sind wir noch nie gelegen.
Ich bin stolz auf sie.
Frau Schürtrikini scheint nicht so stolz auf uns zu sein. Sehe ich etwa Neid in ihren blassblauen Augen, die mich aus Reihe 6 anstarren? Tja, irgendwo gibt es noch Gerechtigkeit.
Und während ich fröhlich pfeifend auf meiner Liege Platz nehme, werde ich von 2 Urlauberpaaren königlich unterhalten. Das ist ja pures ASSI-TV live vom Strand.
Vor mir streiten sich ein Schweizer und 2 Holländerinnen um einen Liegenplatz. Der Schweizer Kollege hat früh morgens eine Liege reserviert und ist um 3 Uhr Nachmittags noch immer nicht darauf erschienen. Dafür aber 2 Holländerinnen mittleren Alters. Jetzt beflegeln sie sich auf unterstem Niveau. Der eine in einem fast unverständlichen Schweizerdeutsch, und die beiden anderen in so einem gebrochenen zungenabhackenden Holländischem „Deutsch“. Herrlich. Heute habe ich Unterhaltung.  Haha, von wegen Verständigungsschwierigkeiten unter Völkern. Wenn‘s hart auf hart kommt, dann verstehen sich alle.
Mir geht’s besser.
Viel besser. Fröhlich tanze ich im Meer und hüpfe mit meiner Luftmatraze über die anrollenden Wellen.
Ein schöner Tag!

Tag 6: Ich bin im Arsch. Aber sowas von…
Sonnenbrand?! Aber geh!
Der verzieht sich schön langsam und man kann eine Hautschicht nach der anderen abziehen. Nein, das ist wirklich nicht mein Problem.
Mit Krokodilstränen in den Augen stehe ich vorm Badezimmerspiegel. Ich geh nicht an den Strand.
Niemals!
So gehe ich nicht. Nicht in 100 Jahren!
Vom Hals abwärts bis zu den Zehen verteilen sich schön gleichmäßig rote Pusteln. Und diese jucken.
Sonnenallergie!
Das auch noch. Ich mag und kann einfach nicht mehr. Nicht nur, das ich jetzt im Selbstmittleid versinke, nein, ich kann mir solche Sprüche wie: „Naja, genau für so Frauen wie dich wurde eine Strandburka erfunden. Soll ich dir eine kaufen?“ anhören.
Toll, heute hasse ich meine Familie.
Trotzig liege ich in dem Hotelzimmer, esse Cortisontabletten, schmirre  Allergiecreme und versinke heulend in einem Liebesroman.
Toller Urlaub.

Tag 7: Letzter Tag.
So, heute ist mir alles pipegal.
Pustelig, Haut schälend und mit einer gewissen Reströte stolziere ich verpackt  in meinem Lieblingsbikini (der mit den kecken roten Bändern) an den Strand.
Diesmal Reihe 5. Die besagte Schnürpinklady liegt eine Reihe vor mir und grinst mich siegessicher an.
Ha, mir doch egal. Dumme Pute. Deine Goldbräune ist sowieso zu einer leichten Schwärze mutiert, und nun sind auch die kleinsten Falten sichtbar. Das kann mir eben nicht passieren.
Heute springe ich voller Freude ins warme Meerwasser und aale meinen geschundenen Körper unterm Sonnenschirm.
Nichts bringt mich aus der Fassung. Auch nicht, als 2 russische Halbwüchsige in der Reihe hinter mir zu kotzen anfangen, und deren Inhalt danach im Sand vergraben. Sollen sie doch…
Auch dies kann mich nicht erschüttern. Heute bin ich Gott. Zumindest fühle ich mich so. Oder wie Herkules. Ich könnte Bäume ausreißen.
Und Morgen, morgen geht es endlich nach Hause.

Tag 8: Good Bye Strand, Servus ihr besetzten Liegen, Auf wiedersehn Pinklady, Tschüss Sonnenbrand, Baba ihr Leute, Arrivederci Strand Assi-TV….!!!

Nächstes Jahr wird’s eindeutig wieder gemütlicher. So ein Hotelcluburlaub ist nicht wirklich das Wahre für mich. Ich fahre wieder Seele baumelnd mit dem Wohnwagen von einem schönen einsamen Platz zum Nächsten. Oder ich miete mir ein Häuschen.
Und davor werde ich mir durch einen 3-4maligen Besuch auf der künstlichen Sonnenbank (mag ich zwar überhaupt nicht) eine gewissen Vorbräune holen und somit dem Sonnenbrand und der Allergie aus dem Weg gehen.
Ja, und irgendwie weiß ich schon, wo es nächstes Jahr wieder hingehen soll….. Leute das wird „Leider Geil“.

Tschüss Sommer!

Bild:Quelle

Ähnliche Artikel

SOMMER – Stöckchen Leute - einfach herrlich!!! Damit meine ich das Wetter, das uns  momentan so glücklich macht. Tagelang strahlend blauer Himmel und schweißtreibende 3...
Sommerblogpause HALLO Leute, ich bin ab nun eine kleine Zeit lang im Süden, schlürfe Cocktails, esse Gelatti, baue Sandburgen, sammle Muscheln und "dümple" übers Meer...
Blogpause Weils gerade so schön warm und sonnig ist, verschwinde ich mal ein paar Tage (5) ca. 480km weit in den Süden ans Meer und mache die Gegend HIER unsich...
Keep COOL Baby Oder die besten 20 Tipps einen Arbeitstag bei dieser Hitze zu überstehen:  1: Trinken, trinken und nochmals trinken. Zu empfehlen, sogenannten Trin...

You Might Also Like

15 Comments

  • Reply
    Manu
    13. August 2012 at 12:07

    Twitter: FrauWeibsvolk
    Hehe… ja so isses leider. Wir haben uns geschworen, dass wir in diesem Jahr diesen ganzen Hype nicht mehr mitmachen. Nachdem wir aber gesehen haben was ein Appartement mit Meernähe kostet sind wir wieder davon abgerückt.

    Also wieder Pauschalurlaub. War schön, aber nicht wirklich das, was wir wollten.

    Neues Jahr, neues Glück. :cool:

    LG

  • Reply
    AndiBerlin
    13. August 2012 at 12:40

    Twitter: Andi_Berlin
    Aber immerhin ist es doch besser gelaufen als letztes Jahr, wo es Euch allen nicht so gut ging. Oder?

  • Reply
    Broken Spirits
    14. August 2012 at 03:02

    Twitter: brokenspirits
    Hach, Nila…

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, in denen Du den Sommer als die schönste Jahreszeit gelobpriest hast. Nun ist der Frühling die Nummer eins. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung!!

    Wenn dann der Winter Dein Favorit ist, werde ich im Hochsommer gen Himmel fliegen, Dir die schönste Schneeflocke einfangen und zu Füßen legen. Der Heiratsantrag ist Dir in diesem Moment sicher und die Flitterwochen verbringen wir im antarktischen Winter in einem selbstgebauten Iglu und wärmern uns gegenseitig.

    Bis dahin baue ich Dir ganz viele :schneemann: :schneemann: :schneemann: :schneemann: :schneemann: :schneemann:

    :herz:

  • Reply
    Maccabros
    15. August 2012 at 20:53

    Nun, ich mag Urlaub, aber den Sommer mit Hitze und Schwüle brauche ich nicht.
    Hoffe Dein Sonnenbrand legt sich bald wieder – gute Besserung Dir…

    LG

    Maccabros

  • Reply
    Franky
    15. August 2012 at 21:10

    Twitter: bluefo
    Und im nächsten Jahr kommst Du dann nach Cuxhaven an die Nordsee. Wir haben hier auch Sonnenbrand pur, à la lobster zu bieten. Sonnenallergie gibt es bei Bedarf auch. Hatte ich auch schon ein paar mal, sogar inclusive Krankenhausaufenthalt weil die dachten ich hätte die Krätze. ….. und jetzt kommt es…. “ Du brauchst keine Liegen reservieren“ . Wir haben hier überwiegend Strandkörbe. Die sind zwar auch schon frühmorgens ausgebucht… aber notfalls legst Du Dich einfach in die Dünen… ist zwar verboten…. aber immer wieder spannend! Wenn Du Glück hast, scheint auch bei 7 gebuchten Tagen hier an der Nordsee, an einem Tag die Sonne. Die übrigen 6 verregneten Tage geht es dann halt in das Wellenbad…. mit riesiger integrierter Spannersauna! Ich kann dir garantieren! Nach diesen 7 Tagen hier brauchst Du dann noch mindestens 2Wochen Urlaub (natürlich woanders) um Dich zu regenerieren. Also Nila. Schonmal vorbuchen… Die Senioren hier buchen sonst alles weg…
    Liebe Grüsse vonne Küste…
    Und :blumen: Für Dich.

  • Reply
    Gucky
    17. August 2012 at 17:29

    Twitter: computergucky
    Du hast natürlich immer ein „Glück“… :shock:
    Aber in der Saison ist immer alles überlaufen. Da hilft wirklich nur etwas mehr Individuelles.
    Ich habe auch noch die Geschichte von letztem Jahr in den Ohren.
    DAS war ja noch etwas heftiger.

    Im Übrigen sollte man vorsichtig sein mit Sonne. Vor allen Dingen, wenn man empfindlich ist.
    Ich bin lieber etwas „weißer“ aber dafür gesund und fühle mich wohl.

  • Reply
    admin
    20. August 2012 at 11:20

    Twitter: nila_73
    @Manu: Nö, nächstes Jahr gibts 100pro KEINEN Pauschalurlaub. Das ist irgendwie nicht meine Welt. Alles viel zu stressig lol… :verlegen: Am liebsten wäre mir, den Wohnwagen auf irgend einen schönen nicht „überlaufenden“ günstigeren Campingplatz in Italien abstellen und gemütlich urlauben. Meist steht er dann einen ganzen Sommer dort, und wird innerhalb unserer Familie genutzt :victory:
    @AndiBerlin: Grins, das ist schon wieder 2 Jahre aus. Voriges Jahr waren wir eigentlich ganz entspannt in Italien :engel:
    @BrokenSpirits: Hahaha, ich und ein Winterkind?! Ich glaub das erlebst nimma :frech: Nur zum Schifahren mag ich diese Jahreszeit wirklich. Und rund um Weihnachten. :weihnacht: Sonst bin ich wirklich eher ein Frühlings- Sommerkind. Nur halt für seeeeehr entspannte Urlaube :cool:
    @Maccabros: Hui, danke der Nachfrage. Mein Sonnenbrand ist so gut wie verschollen. Und obwohl wir in Östererich momentan an der 40 Grad Grenze kratzen, erfreut sich meine Haut schön langsam wieder der „noblen Blässe“ :engel:
    @Franky: Hahaha, du beschreibst deinen Heimatort genial. Ich dachte immer wieder Bremerhafen wäre so schön. :starr: Naja, irgendwann möchte ich trotzdem mal die Ost- und Nordsee kennenlernen. Spätestens mit 65, wenn ich in Rente bin, dann besuche ich dich da oben. Weil dann tut meinen alten Lungen diese Luft sicherlich gut :yes:
    @Gucky: Tja, leider muss ich wegen der Kids den Urlaub in der Hauptsaison machen. Aber nächstes Jahr wähle ich mit Sicherheit die gemütlichere Variante. Ohne Getümmel auf den Stränden :nicken: Grins, meine Haut wird schon wieder sehr blass… und damit Sonnenbrand adee.

  • Reply
    Spanksen
    20. August 2012 at 13:59

    Twitter: spanksen
    Schön mal wieder von dir zu hören! ;-)

  • Reply
    Anna
    21. August 2012 at 16:25

    Netter Berciht, leider kommt mir genau das ziemlich bekannt vor. Danach brauch man nochmal Urlaub vom Urlaub :lachen:

  • Reply
    admin
    22. August 2012 at 17:34

    Twitter: nila_73
    @Spanksen: Juhuuuu jaaa ich lebe noch. Unkraut vergeht nicht, lol das kommt immer wieder :doof: :blumen: Liebe Grüsse in gaaaaaaanz hohen Norden (fast schon bei Santa Claus „zwinker“ :weihnacht: )
    @Anna: Haha, ja das stimmt. Deswegen gibts nächstes Jahr den gemütlichsten Urlaub, den man sich vorstellen kann :lolli:

  • Reply
    Gucky
    8. September 2012 at 01:17

    Twitter: computergucky
    Was wer denn mit dem Blog ?
    Schön dass du ihn retten konntest. Konntest du doch ?
    Was hat den Ärger gemacht ? Dein altes Theme ?

  • Reply
    chephe
    8. September 2012 at 17:20

    Huch, was ist denn mit deinem Blog passiert? 8-O

  • Reply
    admin
    8. September 2012 at 22:37

    Twitter: nila_73
    @Gucky: Maaahh du – ich habe keine Ahnung. Auf der Theme-Seite waren auf einmal ca. 5 Themes installiert von einem gewissen Anonymus. Diese wollte ich löschen und bumms war der ganze Blog im Nirvana verschwunden. :aufhaengen: :down: :weinen:
    @chepe: Das frage ich mich selber auch. Zack und weg… heul :weinen:

  • Reply
    chephe
    9. September 2012 at 14:18

    Der Alptraum eines jeden Bloggers :starr:

    Hoffen wir mal, dass sowas nicht noch einmal passiert :bitte:

  • Reply
    admin
    9. September 2012 at 23:03

    Twitter: nila_73
    @chephe: Mah, du sagst es. Alles weg. Ich wollte schon aufgeben… :aufhaengen:

  • Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: