Lifestyle

Modeverarsche per Katalog an Mittelaltergeneration

mode

Every day is a fashion show
An the world ist the runway
Coco Chanel

Hach, wie ich dieses Zitat dieser wunderbaren zierlichen Frau liebe und lebe.
Egal ob ich nun in sauteuren Klamotten stecke,  meine neue weiße Jogginghose mit einem grandiosen Oberteil kombiniere oder in eine alte Lieblingsjeans kleine neumoderne Löcher schneide. -> Mode macht einfach Spaß. Egal ob zweckmäßig, elegant, sportlich, sexy, bequem, rustikal, schlabbrig, …….usw.
Auch mit 40 +

Also in der sogenannten Generation  Mittelalter

Es ist, als ob man sich jeden Tag nach der jeweiligen Stimmung in eine Art Verkleidung steckt.
Liebe Mädels -> Sind wir nicht alle ein bisschen Prinzessin?!
Leider haben wir nicht alle die Figur einer Prinzessin.
In meiner Vorstellung tanzt Barbie in ihrem rosa Tütü nach den melodischen Klängen von Schwanensee an mir vorbei.
Oder dreht elegante Pirouetten zu Nussknacker.
Ok, Barbie ist jetzt nicht wirklich mein Vorbild. Aber da ich Mama von 3 Mädels bin, kenne ich diese Filme in und auswendig.
Nun zurück zur Nussknacker Barbie.
Ich wäre in dem Fall nicht  Barbie, nein -> ich wäre der Nussknacker.
Trotz meiner 176 cm.
Dieses  wohlbeleibte holzige nicht gerade gelenkige Ding aus Buche Vollholz.

Hiermit bekenne ich mich trotz 3x wöchentlichen Fitnessstudio zu meiner Konfektionsgröße 40/42.
Und da ich ein riesiger Genussmensch bin, werde ich wohl niemals in meiner zukünftigen Lebenslaufbahn ein Größe 36 Mädchen werden.  *Räusper* auch Größe 38 ist Wunschdenken.

Darum baumeln in meinem begehbaren Schrank seit den letzten 10 Jahren nur noch bequeme Klamotten in 40/42, die den Bauch nicht beengen und meine Problemzonen herrlich verstecken.

Nun konnte ich in letzter Zeit immer mehr beobachten, dass ich mich zwar gerne mit meiner Mode „verkleide“, aber ehrlich gesagt Shoppen hasse. Und zwar wie die Pest.
Dieses Herumwühlen in den aufgeschlichteten Gewandbergen, Schwitzen (damit meine ich echtes Wechselbeschwerdenschwitzen) in den unvorteilhaften Umkleidekabinen nach dem Motto:
Raus aus den Klamotten
Rein in die Klamotten……

um danach unzählige Plastiktüten nach Hause zu karren.

Ergo bekenne ich mich zum faulen Katalog und Onlineshopper.
Damit werden die ausgesuchten „Stücke“ bis an die Haustüre geliefert und  meine Schreikrämpfe arten wenigstens zuhause im stillen Kämmerlein vor meinem Ganzkörperspiegel aus.
Und wenn ich von Schreikrämpfen schreibe, dann meine ich es genauso.
Habt ihr schon mal die Models in den Katalogen angeguckt? Da stecken Größe 34/36 Frauen in Mode von Größe 42-50.
In meinen Augen Verarsch pur.
Auch an den etwas kurvenreicheren Mädels. Besonders ab 40+ wo jedes Kilo doppelt bis dreifach so schwer von den Hüften abgeht. Jawohl, man fühlt sich sowas von „gelacktmeiert“ wie man so schön bei uns in Österreich sagt.

Da sieht eine 08/15 Jean an einem  180 cm dürren Model einfach hinreißend aus.
Und genau diese Jean der Marke H&M sieht bei mir zum Schreien aus.
Warum?
Weil ich diese Hose nur mit viel hüpfen, ziehen und Yogaverrenkungen überhaupt über meine 42iger Hüfte bekomme. Wenn ich danach die Luft aus meinem Bauch ablasse, dann könnte man meinen, ich sollte auf schnellstem Wege die nächste Schwangerschaftsberatung aufsuchen. 7 Monat +

Warum kann man nicht einfach ein hübsches kurvenreiches Model in diverse Klamotten ab Größe 40/42 stecken, damit man sich als Frau damit identifizieren kann?

Warum wird meine Mittelaltergeneration zum hungern gezwungen, weil viele von uns außerhalb der genormten Größen sind?

Warum zum Geier, wird uns in jedem Modekatalog auf einer Werbeseite der großen Größen die neueste Diät mit 100 Pseudoerfolgen angeboten?

Warum wir uns nicht Mode präsentiert, die auch auf Kurven gut aussieht. Und nicht wie mein bestellter beiger Poncho, der mit seinem unvorteilhaften Schnitt meine 80C Brüste als bombenhaften Vorbau zur Geltung bringen? So nach dem Motto:

Hallo da kommen 2 Brüste auf mich zu -> und diesen folgt die Frau dazu.

Ich bin frustriert. In jeder Hinsicht.
Und so komme ich oft genervt zu dem Schluss ->
Mädel du bist fett.
Es gibt für dich keine gescheite Mode.
Dein BMI sprengt wohl die Scheibe.
Geh dich eingraben.
Mach mehr Sport
Iss nicht so viel
Auch im Mittelalter musst du nicht kurvenreich sein

Bis zu dem Augenblick, in dem ich eine grandios passende Klamotte erstehe und mir darin wie eine Göttin vorkomme.
Und trotzdem, holt mich ein Blick in diversen Modezeitschriften ganz schnell wieder auf den Boden der Tatsache.
Obwohl ich weiß, dass die Finger des Bildbearbeiters nur so glühen, bei der Verwendung von Photoshop.
Aber

Wie sagte schon Marilyn Monroe?
Wahre Schönheit ist zeitlos

Ähnliche Artikel

Model Knackwurst … so könnte sich die momentane „Out Couture“ benennen. Anders gefragt: Sind den die Modespezialisten bzw. Designer und Typ/Stilberater alle kirre? ...
Magersucht- Durch Dick und Dünn Heute schreibe ich über ein sehr ernstes Thema. Eines, welches mich persönlich betrifft. Ich habe lange überlegt, ob ich diese Zeilen verfassen so...
Designerkinder Frage: Haben sie Kinder? Mehr als eines? Kann ihr Schützling samt Kleidung auch mal schmutzig werden? Darf der Nachwuchs so ziemlich alles ess...
Plattfuß mit Möpsen Ein Mädchen sollte zwei Sachen sein Elegant und Fabulös Coco Chanel Mit diesem Spruch, hat diese grandiose Frau wiedermal den Nagel auf den ...

You Might Also Like

18 Comments

  • Reply
    gajako
    4. Oktober 2016 at 11:53

    Du hast mein vollstes Verständnis und Mitgefühl … aaaber … ich wäre froh, noch in 40/42 zu passen. Okay, ich bin auch schon 60 ++ (++ ist KEIN Tippfehler) :whistle:

    :bye: :rose:

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 09:40

      Twitter: nila_73
      Grins, ich freue mich für dein Verständnis Gaby :heart:
      Hach, wir Frauen wissen, wovon wir reden……
      Lg

  • Reply
    Helmut
    4. Oktober 2016 at 14:41

    Hallo Nila,
    irgendwie kommt mir das Thema doch sehr bekannt vor. Ich habe den Sommerschlußverkauft dazu ausgewählt mich mit Shirts oder Hemden zu beglücken. Doch o weh leider habe ich die Rechnung ohne meinen fülligen Bauch gemacht. Kein Shirt, kein Hemd wollte in den ausgewählten Größen ( L oder XL) passen – es war zum Verzweifeln. Anmerkung: hat mir mal gepasst. Also habe ich alles wieder retoniert. Nun kann ich mir Gedanken darüber machen, ob ich endlich mein „Idealgewicht “ erreichen möchte. Was meinen Blutdruck gut tut. Da ich genießerisch veranlagt bin kommt eine solche Strafe wirklich nicht in Frage. :teufel:
    Ergo lebe ich mit meinen „überflüssigen“ Pfunden.

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 09:42

      Twitter: nila_73
      Hallo Helmut :bye:
      Grins, schön zu hören wenn sich auch Männer mit ihren Pfunden abplagen.
      Wobei ich jetzt wirklich brav 2-3 Mal die Woche seit Mai ins Fitnessstudio laufe. Auch damit mein Blutdruck nicht mehr „jammert“.
      Aber wie du, bin ich ein Genussmensch. Und so muss ich mich wohl mit meiner Größe abfinden *seufz*
      Lg

  • Reply
    vany
    4. Oktober 2016 at 15:39

    Am schönsten finde ich diese Jeans mit den ganz kurzen Reißverschlüssen…. Die sind immer soooooo schön… Aber anziehen kann ich die nicht…. es lohnt auch nicht die 2cm Reißverschluss zu öffnen…. Ich krieg das nicht bis zum Hintern hoch.

    Da ich etwa 15cm kleiner bin als Du und auch mit 80C ausgerüstet bin sehe ich meist aus wie ein Kleiderkreisel.

    Sehr schade auch, dass man sich bei der Online geshoppten Ware selten auf die Größenangaben verlassen kann. Kartoffelsack oder Presswurst.

    Es liegt also nicht an unseren harterarbeiteten und auch teuer erwirtschafteten Kurven, dass die Klamotten, die 14Jährige vorführen uns nicht passen.
    Es liegt schlicht an allem anderen.

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 09:43

      Twitter: nila_73
      Meine Güte Vany. Ich könnte dich für den Satz mit den kurzen Reißverschlüssen küssen :heart:
      Und jaaa, wie Recht du hast -> es liegt an allem anderen!!!!!
      Bussal

  • Reply
    Sabienes
    4. Oktober 2016 at 16:51

    Man kann das, was in der Modeindustrie, in der Werbung, in Frauenzeitschriften oder halt in Katalogen abläuft, einfach nicht mehr ernst nehmen. Die führen sich selbst ad absurdum. Es ist nur schade um die noch ganz jungen Frauen – die glauben diesen Kram nämlich noch.
    LG
    Sabienes

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 09:45

      Twitter: nila_73
      Liebe Sabine, du hast so Recht. Wenn man wieder von seinem Selbstzweifeltrip auf dem Boden der Tatsache angekommen ist, dann weiß man auch, wie sehr uns die Modeindustrie verarscht. :yes: :good:
      Lg

  • Reply
    Bee
    4. Oktober 2016 at 19:24

    Liebe Nila,

    :yahoo: so funktioniert Marketing, mach es allen schmackhaft, biete die Hose, die das 34-36er Modell anhat auch den Frauen an, die einfach nicht so in der Hose aussehen. Ich bin da auch sehr zwiegespalten, na klar, weiß ich, dass ich die Jeans nicht in 36 bestellt habe, nichtsdestotrotz habe ich dieses Bild im Kopf, darauf kann ja nur Enttäuschung und die sofortige Einleitung eine Not-Diät folgen.

    Andererseits verkaufen sich die Jeans nicht so gut, in denen die ganz normalen Frauen stecken – da bin ich mir sicher. Und die Verkaufszahlen regieren den Katalog.

    Jede Lieferung beinhaltet kostenlos Aufschrei und Enttäuschung, das ist doch value for money und der s.g. Zusatznutzen ODER? ;-)

    Soll ich dir was sagen, ich hab keinen Spiegel, denn ich hasse Klamotten kaufen, anprobieren, alles das, was du hier so lustig beschreibst. Und da ich aus dem Marketing komme, bin ohnehin sehr ernüchtert was Produktabbildungen angeht :D

    Ganz liebe Grüße, Bee

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 09:48

      Twitter: nila_73
      Hallo Bee
      Ich sollte auch meinen Ganzkörperspiegel in einen 1/4 Körperspiegel verkleinern :yes:
      Da meine mittlere Tochter sich neben dem Studium ihr Geld mit Katalogfotos aufbessert, weiß ich im Grunde eh, wie sehr in den Zeitschriften gemogelt und retuchiert wird.
      Nur will man es halt nicht immer wahr haben *seufz*
      Lg

  • Reply
    Helmut
    5. Oktober 2016 at 11:01

    Lass mich noch was ergänzen: lässige Mode scheint nicht mehr im Trend zu sein! SlimFit, RegularFit, ModernFit und wie diese Zuschnitte noch genannt wird – ich mag mich NICHt damit auseinander setzen. Ich wußte früher wenn ich mir dieses oder jenes Hemd in meiner Größe kaufte, dann paßt es auch. heute scheint das nicht mehr zu stimmen. So viel aus meiner Sicht.

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 09:50

      Twitter: nila_73
      Lieber Helmut damit hast du Recht :good:
      Mein Mann jammert immer, das ihm vor Jahren eine Levis Jeans in Größe 33/33 pipifein passte.
      Nun muss er sich leider auch mit deinen genannten „Fits“ auseinandersetzen.
      Lg

  • Reply
    Anna
    6. Oktober 2016 at 11:53

    Was für ein schönes Thema, passt wie Ar*** auf Eimer zu meinem Post. Und ich bin ja sowas von bei dir bei diesem Thema.

    Mittlerweile bin ich da allerdings auch… hm… teilweise entspannter – das Lehrgeld diverser Fehlbestellungen. Habe mittlerweile kapiert, dass die Klamotten an den dürren Models ganz anders aussehen und übersetze das dann immer erst auf mich. Sie ist 1,76m u. trägt Gr. 34 (max. 36)? Okay… ich bin 1,62m u. trage Gr. 38/40. *g* Da fallen einige Sachen sofort raus, andere hingegen rücken in den Fokus. *g* Das, was beim Model nämlich ein Minikleid ist, ist bei mir gar nicht so kurz – aber immer noch zu kurz, um es so zu tragen. B-) Apropos 80c: Was mich immer noch grandios ärgert, ist die Passform der Unterwäsche. Mittlerweile ist es fast (aber nur fast!) leichter, ne gescheite Jeans zu finden als einen gescheiten BH! Gibt es keine bezahlbare Wäsche, die irgendwo zwischen H&M-Elfchen (Cup-Gr. A od. B) und omahaftem Minimizer liegt und die eine tolle Figur macht? Bestelle hier mittlerweile 10 BHs in meiner Standardgröße 80D und sie sitzen alle anders, alle und wenn ich Glück habe, passt einer. Und das liegt nicht daran, dass ich schon in dem Alter bin, in dem dann dieser altersbedingte „Atombusen“ kommt… :wacko:

    Lieben Gruß

    Anna

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 22:23

      Twitter: nila_73
      Hahaha Anna :good: genau das hatte ich mir auch gedacht, als ich deinen vorletzten Artikel gelesen habe. Hatte wir beide wohl die gleiche unerfreuliche Erfahrung bzw. Eingebung
      Appropos Unterwäsche. H&M habe ich schon vor einiger Zeit abgehakt. Die entwickeln Passformen bis max. 30 Jahren. Danach kannst du nur noch Oben und Unten-Ohne gehen :sexy:
      C&A hat dann diese wunderbare omahafte Wäsche. Und Victoria Secret lacht mich schon in der Umkleide laut aus.
      Momentan habe ich „Bonbrix“ für mich entdeckt. Da passt auch bei einer 80C Bestellung ein 80C Busen pipifein hinein, ohne das etwas herauswabbelt oder zwickt.
      Ich muss zugeben, ich habe ehrlich gesagt schon eine heiden Angst wenn ich an den alterbedingten Atombusen denke.
      Dann wird wohl mein Ponchoerlebnis des öfteren vorkommen. Also zuerst Busen und dann Frau.
      Hach, es ist wirklich manchmal zum „aus der Haut fahren“….. :wacko:
      Liebe Grüße von einer 40+ an noch eine 40+

  • Reply
    werner
    6. Oktober 2016 at 20:28

    Also Nila :-) Konfektionsgröße 40/42 is ja doch ned wirklich soo ?
    Und … mit einer Bewerbung bei RTL Curvy Supermodel schaut’s da eher schlecht aus ;-)
    Lieben Gruß
    Wernerf

    • Reply
      admin
      6. Oktober 2016 at 22:25

      Twitter: nila_73
      Hahaha Werner :good: Meinst du ich habe Chancen bei RTL2 Curvy Model ? :sexy:
      Naja, so 5 -8 kg weniger würden schon passen. Aber dazu esse ich leider viel zu gerne lol
      Liebe Grüße

  • Reply
    Frau Fröhlich
    17. Oktober 2016 at 09:39

    Ich bin auch bekennende Online-Shopperin. Ich hab es schon immer gehasst, in der Stadt nach Dingen zu suchen, die dann anzuprobieren etc. etc..
    Über deine 42 wäre ich froh, ich hab dann doch noch ein paar mehr Pfunde zuviel als du.
    Auch mir fällt immer mehr diese Schummelei auf. Selbst bei renomierten Geschäften, die sich auf Übergrößen spezialisiert haben, sind die Models allerhöchstens Kleidergröße 46 … warum frag ich mich da ? Kann man das nicht einfach lustig mischen ? Denn ob jemand hübsch ist, macht sich nun nicht an der Kleidergröße fest … meine Meinung ! :wacko:

    • Reply
      admin
      18. Oktober 2016 at 09:39

      Twitter: nila_73
      Hallo Frau Fröhlich :bye:
      Besonders dein letzter Satz gefällt mir unheimlich gut, Für mich kommt es nämlich auch in erster Linie auf die Ausstrahlung an. Ich liebe es, wenn ein Mensch innerlich strahlt. :heart: Für mich ist dieser dann weitaus schöner, als ein zwar „hübscher“ Größe 34 Typ, der hochnäßig oder mißmutig durch die Gegend marschiert.

      PS.: Herrlich, noch eine Online-Shopperin :rose:
      Liebe Grüße

    Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: