Lifestyle Menschen

Memo an meine Eierstöcke

Kurz und bündig……. KRIEG!!!!

Hallo und Willkommen auf meinem Blog.
Hiermit lesen sie bei einer unberechenbaren Frau mittleren Alters, die gerade „wechselt“.
Und wenn ich das Wörtchen „unberechenbar“ schreibe, so meine ich es auch genauso.

Dabei ging es mir bis vor 3 Monaten gut.
So richtig gut.
Ausgeglichen, fröhlich (naja jetzt nicht jeden Tag) und mit einem Lächeln auf den Lippen spazierte ich durch die Weltgeschichte.

3 Monate Später:
Es ist kurz vor 3 Uhr Morgens.
Also genau diese mysteriöse Zeit in der angeblich Geister und Untote ihr Unwesen treiben.
Ich sitze klitschnass mit weit offenen Augen „habacht“ in meinem Bett und weiß nicht ob ich wütend oder schon leicht verzweifelt sein sollte.  Nicht, weil ich  eine geisterhafte Erscheinung hatte.
Nein, ich konnte wiedermal bei dieser unheimlichen Hitze nicht schlafen.
Seit Wochen schlafe ich schon schlecht. Also, mehr als 5 Stunden bekomme ich nicht zusammen. Dabei schwitze ich, als ob ich gerade die finnische Sauna benutzen würde oder jemand zentnerweise Gleitgel über meinen Körper blubbern liese.

Solche Anwandlungen kommen ab jetzt auch immer wieder tagsüber.
Sodass es sogar den Kids in der KITA auffällt. Schwitzend sitze ich mit hochrotem Gesicht bekleidet mit einem dünnen Spagettiträger-Shirt und einer ¾ Hose mit den Kindern in der Kuschelecke und beneide innerlich bei der Vorlesestunde den Froschkönig um das herrlich kühle Nass im Brunnen.
Keine 10 Minuten später im Text  sitze ich abermals noch immer beim Froschkönig. Doch diesmal ist mir fürchterlich kalt. Meine Nasenspitze ist eiskalt, die Hände haben Frosttemperatur angenommen und an meinen Füßen ringeln sich nun dicke Kuschelsocken. Eine lustig bunte bis obenhin zugeknöpfte Wollweste, verdeckt meinen bibbernden Körper.
Mit leicht geneigtem Blick und mühlradgroßen Augen gucken mich die Kids seitlich an, bis Julia über ihr mit Sommersprossen übersätes Gesicht  breit grinsend die Worte:“Du bist aber lustig“ lispelte.

Soso, da werde ich also von dem KITA-Kindern als „lustig“ bezeichnet.
Na danke auch….
Hier stehe ich nun.
Eine ganz normale Frau und Mutter mit Mitte 40. -> Also eigentlich im blühenden Zenit ihres Lebens.

Die drei Kinder haben schon (GOTTSEIDANK) dieses herrliche Alter (22,20,16) erreicht, in dem sie die Mutter nicht mehr wirklich oft benötigen  und ich bemerkte in den letzten Monaten  von Woche zu Woche immer mehr Ausgeglichenheit und Selbstfindung bzw. Selbstverwirklichung. So eine Art inneres Ankommen.
Bis
Ja bis dieser beschi…. Wechsel  oder auch Klimakterium genannt  wie der dumpfe Schlag der Pummering-Glocke zugeschlagen hatte.

Schnell, kurz und gnadenlos. Ohne Vorwarnungszeit.

Dabei redete ich mir immer ein, dass mir dieser Teil des Lebens -> sollte er eintreffen „Willkommen“ sei. Ich stehe nicht auf meine Periode, und Kinder möchte ich bei Gott keine mehr. Außerdem bin ich ja trotz des Wechsels noch immer Frau. Nur halt ausgeglichener und erwachsener.
Dann hörte die Periode, die immer pünktlich Monat für Monat kam, von einem Tag auf den anderen auf. Zack, einfach weg. Herrlich!
Dass damit aber Symptome kamen, die ich ehrlich gesagt nicht immer wirklich im Griff hatte, damit habe ich positiver Denker nicht gerechnet.
Meine Stimmung wurde unberechenbar. Und das meine ich auch genauso.
Mefisto, Satan, Luzifer oder auch einfacher ausgedrückt -> ich  entfaltete  mich zum „Teufel“.
Schritt für Schritt mutierte ich zu einer wachsenden Hormonbombe.
Und so marschierte ich von himmelhochjauchzend bis wütend und zu Tode betrübt durch die Weltgeschichte.
Paffte teilweise in einem sehr unhöflichen Ton, oft ohne guten Grund (meist den armen Ehemann) und sämtliche Mitmenschen an, sodass es mir Minuten später wieder leid tat und dies wiederrum lies meine Falte über der Stirn zu einer regelrechten Furche wachsen.

Mit dieser Art mochte ich mich selbst nicht mehr.
Ich war eine Zeitbombe, die jederzeit in die Luft gehen konnte.  Es ist so eine Art pubertäre und schwangere Stimmung zusammen gemischt. Einfach schrecklich. Bis zu depressiven Heulkrämpfen.
Dazu diese abartigen Heiß-Kaltschübe gepaart mit ja fast schon Alzheimer ähnlichen Denkaussätzen.
Ich erzählte Töchterchen innerhalb von 3-5 Minuten die gleiche Geschichte, ging in ein Zimmer und wusste im nächsten Moment nicht mehr was ich eigentlich darin wollte. Plötzlich fand ich mein Handy auf der Butterdose im Kühlschrank wieder und in so manchem Redefluss fiel  mir auf einmal ein bestimmtes Wort nicht mehr ein.
Ich bekam Angst. Es machte mir ehrlich gesagt Angst. Auch jetzt noch.

Und diese fast schon unheimlichen Heißhungerattacken.
Mir knurrte der Magen laut und beharrlich. Nicht nur 1-2 Mal am Tag. Nö, so alle 2 Stunden. Ich kam mir wie ein wandelndes Mastschwein vor. „Miss Piggy“ persönlich. Nur halt nicht so rosa.
Dabei konnte es aber auch passiere, dass mir sofort sauübel wurde, wenn ich dann das Essen nur roch.

Obwohl ich momentan sehr auf meine Ernährung achtete und auch brav mein (verhasstes)Sportprogramm absolvierte, konnte ich beobachten, wie mein Bauch eher mehr wurde (Grüße von Miss Piggy) und meine Füße Wasser einlagerten. Bis jetzt im Leben noch nie und nimma Probleme mit Cellulite gehabt, kommen nun auf einmal Dellen zum Vorschein, die mir absolut nicht gefallen (Heul HILFE!)Das Mühlviertler Bergland erscheint auf meinen Oberschenkeln.
Dazu immer dieses gemeine Ziehen in der Brust und im Unterbauch. Als ob in mir die innere Sau Gummihüpfen würde. Das macht mich grantig.

Aber das Beste kommt zum Schluss.
Denn dies ist so richtig peinlich. Ich nenne es mal ganz dezent -> Verdauungsprobleme.
Eine Freundin meinte vor Jahren, dass man wechselnde Frauen von Weiten hören könnte.
Tja, damals lachte ich noch. Was für eine Ironie.
Nun sitze ich selber im Boot. Oder besser gesagt in einem riesengroßen Konzertsaal mit einem gigantischen Orchester. In diesem Orchester spielen die Trommeln, Schellen und das Schlagzeug die Hauptrolle.
Ab und zu ein kräftiger Paukenschlag gepaart mit einem donnernden Gewitter.
Mein Unterbauch spielt Tornado. Egal was ich esse. Es muss mit einem Donnerschlag wieder hinaus.
Ab und zu eine wahrlich peinliche Situation.
Pfffffffffff

Und dann kam der Tag, an dem ich bei Sabine einen Artikel über Frauen im Wechsel las.
Nochmals DANKE Sabine! Für diesen Thread.
Er sprach mir Mut zu, in die Homöopathie zu schnuppern und mir von dieser Sparte Hilfe zu holen.
Kurze Zeit später lief Google heiß und ich verschlang sozusagen jeden erdenklich guten Artikel darüber. Ich las auch, dass genau meine Symptome 100000 Frauen aus aller Welt plagen. Alle so zwischen 40 und 55 Jahren. Na also, da bin ich ja genau im Trend.
Das beruhigt.
Nach einer langen Beratung bei einem Homöopathen nehme ich jetzt diverse Kügelchen und schlucke nebenbei noch ein paar pflanzliche Präparate.
Und was soll ich sagen:
Heute zum ersten Mal (bis auf eine kleine Pinkelpause) habe ich von 11 Uhr Abends bis halb 8 Uhr Morgens durchgeschlafen.
So richtig gut und tief.  Angeblich sogar dabei geschnarcht wie ein Holzfäller.
Jawohl -> das gefällt mir.
Ich weiß, dass man bei Homöopathie und pflanzlichen Produkten ein bisschen warten muss, bis die Wirkung eintrifft.
Aber es tut sich schon etwas.
Das hätte ich  nicht gedacht.
Moment, ich hole mir einen Kugelschreiber samt einem Post-It und schreibe mit einem zufriedenen Lächeln ein Memo an meine Eierstöcke:

Der „Krieg“ hat begonnen!!!

Ähnliche Artikel

Pluginprobleme – Hilfe Irgendwie habe ich auf meinem Blog mit 2 störrischen Plugins Probleme. Natürlich habe ich mich gleich mal schlau-gegoogelt, aber so wirklich befrie...
Geschlechtsspeziefisches Shoppen … oder, wenn Männer sich durch die Geschäfte quälen. Doch schön der Reihe nach. Beginnen wir mal ganz am Anfang: Was macht Frau, wenn die Temperatu...
Hormonelle Sklavenhaltung Junge Junge, was bin ich heute wieder mal gereizt. Natürlich könnte ich jetzt vermelden: "Hallo? Der Mond steht absolut im falschen Winkel." Aber mit...
Eiskaltes Händchen trifft Kleinen Drachen Es ist Sonntag. Gemütlich eingemümmelt in einer XXL-Flauschidecke sitze in meinem rosa Plüschsessel vor dem großen Panoramafenster  und blicke in ...

You Might Also Like

24 Comments

  • Reply
    gajako
    10. Juni 2017 at 17:03

    Sooo herrlich geschrieben, liebe Nila. Zum Glück gehört das alles schon lange der Vergangenheit an bei mir. Aber ich kann mich noch sehr gut daran erinnern. Peinlich empfand ich es auch immer, dass ich, wenn ich etwas erzählte, plötzlich eine Hitzewelle bekam und puterrot im Gesicht anlief … gerade so, als würde ich die scheußlichste Lügengeschichte zum Besten geben. Ich entdeckte damals das pflanzliche Mittel „Remifemin“ für mich. Das hat mir unheimlich geholfen.
    Wie gesagt gehört das alles zum Glück längst der Vergangenheit an und ich lebe sehr gut „ohne“ 😉
    Mit allen guten Wünschen, dass es dir bald gut geht und du ohne Beschwerden sein kannst, schicke ich dir meine herzlichsten Grüße und ganz viele Bussis …
    Gaby

    P. S.: Rechtschreibfehler sind wie immer meiner automatischen Rechtschreibkorrektur gewidmet 😆

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:25

      Twitter: nila_73
      Hihi jetzt habe ich grinsen müssen, als ich von deinen „Rotwerdehitzewallungen“ gelesen habe :whistle: Ich bin noch bei meinen pflanzlichen Mittelchen. Mal gucken, wie sie helfen. (Psssst…die Blähungen sind besser lol) :Pommel:
      Hitzewallungen sind dafür noch immer da :Hitze:
      Schön, dass du diesen Schei…. schon hinter dich gebracht hast meine LIebe.
      Bussale :heart:

  • Reply
    Levie
    10. Juni 2017 at 18:08

    Lol, gigantisch geschrieben :good: :happy:
    Ich bin zwar schon Ende 40, aber Gott sei Dank (wenn ich das Alles lese) noch nicht im Wechsel. Obwohl, lange kanns sicher nicht mehr dauern.
    Dann muss ich da leider auch durch. Ich will nicht :wacko:
    Viele Grüße und daß es bald vorbei sein möge.
    Levie

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:27

      Twitter: nila_73
      Hallo Levie
      Lol, eher sehr ehrlich geschrieben :mail: Sei froh, dass du noch nicht im Wechsel bist. Obwohl, wenn man früher drin ist, ist man auch wieder schneller draußen haha :whistle:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    shadownlight
    10. Juni 2017 at 20:38

    Ach Nila, ich musste ja beim Lesen lachen, auch wenn du dich sicherlich wirklich bescheiden gefühlt hast.
    Ich komme ja nun auch bald in die Jahre und werde dann mal wegen der Medikation auf ich zukommen, ok?
    Liebe Grüße!

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:28

      Twitter: nila_73
      Huhu :bye:
      Ui, momentan kann ich dir wegen der Medikation auch noch nicht weiterhelfen. Ich experimentiere noch daran lol
      Aber baaaald!
      Alles Liebe

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    11. Juni 2017 at 11:02

    Hallo Nila
    Gott herrlich zu lesen, auch wenn es für dich sicher nicht angenehm ist. Wir Frauen kommen ja alle irgendwann mal in den Wechsel, während Männer total am Rad abdrehen *gg*
    Den Krieg gewinnst du locker
    Liebe Grüße

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:30

      Twitter: nila_73
      Hallo Tanja
      Mimimimimiii :kicher: you made my day!!!!
      Männer drehn am Rad. Kann ich auch bestätigen. Meinem Cheffe hauts gerade förmlich den Vogel raus :yes:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    werner
    12. Juni 2017 at 07:43

    Liebe Nila,
    köstlich und sehr amüsant Dein Memo an die Stöcke ;-) Was soll ich da viel schreiben? Hab mit meiner Frau einiges in dieser Zeit „erlebt“ und wünsch Deinen „armen Ehemann“ viel Kraft für die kommenden 10 oder etwas mehr Jahre. Wenn er Glück hat bleibt von den besagten Jahren nix zurück, könnt ja sein Du wirst dann noch zu jeder Gelegenheit fleißig weiter motschkern :yahoo:
    Herzlichen Gruß
    Werner

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:32

      Twitter: nila_73
      Hallo Werner
      Boah, du bist ja dann schon förmlich DER Experte!!!! ;-) Haha, jo ich motschkere meinen Männle täglich zu. Aber keine Angst. Entweder er lässt mich reden, oder er geht einfach :yes:
      Liebe Grüße

  • Reply
    Fraukografie
    13. Juni 2017 at 11:17

    Liebe Nila,
    oh man, wenn ich das so lese, dann kann ich nur hoffen, dass ich wie meine Mama und Oma Glück habe und mit kaum Symptomen durch die Wechseljahre komme.
    Ich merke seit ca. 1 Jahr, dass sich meine Periode ganz langsam verändert. Ich auf jeden Fall viel emotionaler bin als früher und sich da auch immer wieder dieser Denkaussetzer einschleichen und ich vermute mal, dass das der Anfang meiner Wechseljahre sein könnte. Mit 43 könnte das ja auch durchaus sein … warten wir ab.
    Dir wünsche ich von Herzen, dass die Globulis weiterhin Wirkung zeigen und sich positiv auswirken.
    LG Frauke

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:34

      Twitter: nila_73
      Liebe Frauke
      Es heißt ja, dass Töchter ihren Müttern in Sachen Wechsel total ähnlich sind, Da aber meine Mama mit Mitte 30 eine Operation hatte und ihr Gebährmutter+Eierstöcke rausgenommen worden sind, kann ich da leider nicht mitreden. :scratch: Aber du könntest Glück haben, wenn ich so lese, dass deine Mama und deine Oma keine Beschwerden hatten.
      Ich halte dir auf alle Fälle die Daumen.
      Liebe Grüße

  • Reply
    Sabienes
    14. Juni 2017 at 11:44

    Ich lache mich weg! Du bist im Krieg mit deinen Eierstöcken? Seh sie doch lieber als 2 Organe, die jahrlange hervorragend geschuftet haben und nun in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Denn: Gewalt ist keine Lösung!
    Mir fällt noch was ein, wie man sich die nächtliche Schwitzerei erleichtern kann. Ich habe zwischen mich und die Zudecke noch ein dünnes Leinentuch (oder altes Bettlaken, was kein Spannbettlaken ist) gelegt. Damit kann man sich notfalls auch mal den Schweiß abtupfen und es ist schnell gewaschen. Außerdem liegt man nicht ganz ohne Zudecke da, wenn man sich nachts freistrampelt. Ich war in der Hochzeit der Wechseljahre irgendwie dauererkältet.
    Gut, dass die dir Homöopathie und die Pflanzenheilkunde helfen!
    Halte durch. Es kann sich nur noch verschlimmbessern!
    LG
    Sabienes

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:37

      Twitter: nila_73
      Hallo Sabine
      Lol, ja die Eierstöcke haben auch viele seeeeeehr viele Jahre schon geschuftet. Das stimmt. Dann hoffe ich mal, dass sie nun in den Ruhestand gehen und zwar ohne Symptome :good:
      Jetzt wo du das schreibst, ich bin auch dauernd erkältet. Ob das zusammen hängt? :krank:
      Ich bleibe weiterhin an der Pflanzenkunde bzw. Homöopathie dran.
      Liebe Grüße

  • Reply
    buchstabenwiese
    15. Juni 2017 at 16:08

    Oh je, oh je, liebe Nila. Du Ärmste.
    Aber super geschrieben. *lach*
    Ich muss mich irgendwie auch in diesem Wechsel befinden. Letztes Jahr im Juli bekam ich solche Hitzewallungen, da dachte ich noch, es sei von der Hitze draußen. War zu der Zeit gerade so heiß, dass ich das nicht unterscheiden konnte. Aber ich vermute das so im Nachhinein. Bei mir ist es nicht so schlimm, wie bei dir, aber diese Hitzeattacken kamen an manchen Tagen wirklich alle paar Minuten. Warm kalt warm kalt. Da weiß Frau wirklich nicht mehr, ob sie warm oder kalt ist. :-) Das nervte zuletzt ganz schön. Ich habe meinen Mann immer gefragt, ist es so warm oder ist nur mir so warm? :-) Dann blieben meine Tage auch von jetzt auf gleich ganz weg. Meine häufigen Kopfschmerzen auch. Hurra. Aber leider nur für drei Monate. Dann hatte ich sie wieder ganz regelmäßig und die Hitze war auch weg. Dann blieben sie wieder längere Zeit aus und die Hitzewallungen waren wieder da. Dann habe ich mal Soja-Isoflavon-Kapseln oder so ähnlich ausprobiert. Nach einer Weile waren die Hitzewallungen weg. Zur Zeit nehme ich aber wieder nix, weil ich wieder meine Periode bekommen habe und auch keine Hitzewallungen mehr hab. Dafür meine Brüste ohne Ende spannen. Ein Auf und ein Ab. Da weiß man gar nicht so richtig, was man machen soll. Meine Laune ging eigentlich, nur als ich dieses Mal meine Periode wieder bekam, war ich sehr übel drauf. :Nudelholz: :Devil: Nicht schön. Sie war auch sehr sehr sehr heftig.
    Ich hoffe, ich komme durch den Wechsel relativ gut durch. Notfalls auch mit pflanzlichen Mitteln. Ich denke einfach mal positiv.

    Liebe Grüße,
    Martina

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:41

      Twitter: nila_73
      Huhu Martina
      Jahaaa, dieses heiß kalt heiß kalt…. das kenne ich auch nur zu gut. Das kommt immer in ganz kurzen Intervallen.
      Meine Periode ist nun nach 3 Monaten auch wieder gekommen. :grampy: Und zusätzlich bin ich immer verkühlt. Außerdem bin ich wirklich sehr oft sehr übel gelaunt. Und das mag ich selber gar nicht an mir, So kenne ich mich gar nicht. Ich bin normalerweise ein sehr fröhlicher positiver Mensch.
      Aber weißte was?
      Es hilft mir schon, wenn ich lese, dass es einigen Bloggerinnen (so wie dir) genauso geht wie mir. Das ist damit nicht alleine auf weiter Flur stehe :heart:
      Auf UNS!!!!
      Liebe Grüße

  • Reply
    buchstabenwiese
    15. Juni 2017 at 16:11

    Ach so, noch vergessen. Essen könnte ich auch immer und ständig und dauernd. :sabberli: Waaaaah, das ist es schlimm. Und ich habe auch schon zugenommen. *schnupf*

    • Reply
      admin
      17. Juni 2017 at 20:42

      Twitter: nila_73
      Hahaha jaaaaa ich habe auch zugenommen. Ein Fettringerl um meinen Bauch hat sich angelegt. UNd mir knurrt der Magen wirklich immer. Jetzt probiere ich es mit viel trinken. Damit sich der Magen füllt.
      Lg

      • Reply
        buchstabenwiese
        19. Juni 2017 at 13:33

        Trinken hilft irgendwie nicht so gut. *seufz* Daher versuche ich möglichst erst etwas zu essen, das wenigstens gesund ist, wenn mich der Heißhunger überkommt. Nur, um das Ungesunde dann anschließend trotzdem zu essen. :unsure:

        • Reply
          admin
          21. Juni 2017 at 10:59

          Twitter: nila_73
          +Seufz* ich kenne das Alles liebe Martina. Jetzt habe ich mich mal darauf eingependelt, dass ich nach halb 6 Uhr abends nichts mehr esse.
          Heul, ich hoffe das hilft a bissal.
          Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Mama & Baby Blog
    24. Juni 2017 at 15:54

    Herrlich… Der Artikel ist fantastisch geschrieben, lässt zugleich schmunzeln und nachdenklich werden.
    Großartig ist aber auch Sabienes Kommentar: „2 Organe, die jahrlange hervorragend geschuftet haben und nun in den wohlverdienten Ruhestand gehen“. :-))
    Was will man da noch hinzufügen. Die Natur hat sich das nun mal alles so ausgedacht. Ob’s uns gefällt oder nicht…
    Liebe Grüße und alles Gute für Dich

    • Reply
      admin
      2. Juli 2017 at 18:22

      Twitter: nila_73
      Hihihi danke :rose: Muss zugeben, dass ich bei Sabines Antwort auch breit grinsen musste. Tja, da hast du woh Recht. Wir alle müssen uns wohl oder übel der Natur fügen.
      Ganz liebe Grüße

    Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: