Sobald die ersten Sonnenstrahlen auf die noch fast gefrorene Erde treffen, und der eigene Atem nicht mehr zu einer kleine Nebelwolke  reflektiert,  trifft sich die halbe Nachbarschaft bzw. halb Östereich+Deutschland+Schweiz  in den Gärten, Balkons, Terrassen, Pergolas, Lusthäuschen und Garagen um ihren persönlichen „Lord of the Rost” zu küren und danach mit vollem Bauch in den Tag oder Abend hinein abzuchillen.

Immer wieder ein wunderschönes Beispiel; Der Wohnort meiner Eltern.
Diese nennen ein Haus in einer riesen-großen Reihenhaussiedlung bestehend aus über 150 Häusern ihr Eigen.
Ein Haus schön an das nächste angereiht. Also, so in der Art: Ehepaar Mayer kennt von Ehepaar Huber und auch Pärchen Müller die sämtliche Gewohnheiten. Wenn Jemand seinen Garten betritt, so sind automatisch 30 Paar neugierige Augen auf denjenigen gerichtet.
Ja, genau dort weilen meine Eltern. 
An schönen Wochenenden finde ich es immer belustigend, wenn man auf der Bundesstraße zu dieser besagten Siedlung fährt. Warum? Wären wir in Amerika, so würde man meinen, daß die Sioux-Indianer noch in der Blüte ihres Lebens ständen und einen regen E-Mail, Telefon und SMS-Kontakt per Rauchzeichen pflegen.
Die halbe Siedlung ist im Nebel verschwunden. Es wird um die Wette gegrillt, daß man nur so guckt. Auf den Rosts treffen sich Würstchen, Spiesschen, Koteletts, Bauchfleisch, Kartoffeln, Gemüse, Fische, Steaks, Rippchen, Bruzzlers usw. um  lecker durchzugaren.

Ganz lustig, wenn man einen Sessel auf den Balkon im 2 Stock stellt (zwecks prima Aussicht), die Sonnenbrille aufsetzt und Nachbarn A+B+C+D….. beim Grillen zuguckt.

Der Eine grillt mit einer Liebe, die man beim Umgang mit seiner Frau bisher noch nie sehen konnte, der Andere serviert den armen hungrigen Gästen noch fast rohe Stücke und der Nächste pfeift auf Holzkohle und legt sämtliches „Leckär-Leckär” auf den neuen elektrischen Griller oder gleich auf den Gasgriller auf.

Aber am lustigsten ist der Nachbar 2 Häuser weiter von rechts. Horst heißt er. Ein witziger immer hektischer leicht rundlicher netter Mann. Doch der Kerl wird es nie lernen. Never. Seit Jahren amüsieren wir uns schon königlich über diesen Typen. Und noch amüsanter ist, daß ihn seine Leute irre loben und mit Hingabe die gegrillten Stücke essen. Also Horst macht für sein Leben gerne Feuer. Und damit meine ich so richtig Feuer. Wenn die Flammen noch aus dem Rost schießen, dann ist der perfekte Zeitpunkt gekommen, an dem Horst sein Fleisch auflegt. Dabei steht er in einer Rauchwolke, daß man von ihm teilweise echt nur mehr die Füße sieht. Horst grillt mit Liebe sein Fleisch tot. Schön schwarz und durchgebrannt wird es dann der Family serviert, die ihn dafür Jahr für Jahr überschwenglich lobt.
Wir könnten uns jedes Mal wegschießen vor Lachen.

Auch ganz witzig, die Vegetarier 3 Häuser weiter in Richtung Straße. Bei denen kommt nur Gemüse und Käse auf den Grill. Daran ist ja auch nichts zu beanstanden. Nur am Ende kratzt die ganze Familie den Käse vom Rost ab. Ihhh, Bon Appetite.

Hat jemand schon mal beobachtet, wenn  der Inhalt von 2 ganzen Bierflaschen einfach über das Fleisch geschüttet wird. Bier, das ist ja ok. Aber gleich zwei Flaschen auf einen Sitz???!! Mit einem „Zisch” ist der gute Inhalt bzw. 50 % davon nicht nur auf dem Fleisch, sondern leider auf der Holzkohle. (macht Nachbar Rockenschaub so).

Tja, Grillen, daß ist wohl schon eine eigene Technik, die wirklich nicht Jeder beherrscht. Aber unheimlich gemütlich und lecker. Mein Lieblingsessen in den warmen Tagen. Und damit wünsche ich allen einen guten Appetit und Prost!

35 Thoughts on “Die Grillsaison ist eröffnet

  1. Twitter: plerzelwupp
    Da fällt mir eine schöne Zusammenstellung ein, die ich kürzlich per E-mail erhielt. Ich kopier’s mal hier hinein – vielleicht es es dem Ein- oder Anderen noch unbekannt. Wenn es unerwünscht ist, kannst es gerne löschen ;-)

    Die Grillsaison hat endlich wieder angefangen und es ist daher wichtig, dass wir uns ein paar
    Punkte in Erinnerung rufen über die Regeln des Kochens draußen, da das das einzige Kochen ist,
    das echte Männer unternehmen, weil damit ja immer eine gewisse Gefahr verbunden ist.

    Wenn ein Mann sich dazu bereit erklärt, das Grillen zu übernehmen, wird die folgende Kette von
    Ereignissen in Bewegung gesetzt:

    * Die Frau kauft das Essen!
    * Die Frau macht den Salat, bereitet das Gemüse und den Nachtisch vor!
    * Die Frau bereitet das Fleisch fürs Grillen vor, legt es auf ein Tablett, zusammen mit allen
    notwendigen Utensilien und trägt es nach draußen, wo der Mann schon mit einem Bier in
    der Hand vor dem Grill sitzt.

    Und hier kommt der ganz wichtige Punkt des Ablaufs.

    * Der MANN legt das Fleisch auf den Grill.

    Danach mehr Routinehandlungen,
    * …die Frau bringt die Teller und das Besteck nach draußen.
    * Die Frau informiert den Mann, dass das Fleisch am Anbrennen ist.
    * Er dankt ihr für diese wichtige Information und bestellt gleich noch mal ein Bier bei ihr,
    während er sich um die Notlage kümmert.

    Und dann wieder ein ganz wichtiger Punkt!!!!!

    * DER MANN NIMMT DAS FLEISCH VOM GRILL UND GIBT ES DER FRAU.

    Danach wieder mehr Routine.
    * Die Frau arrangiert die Teller, den Salat, das Brot, das Besteck, die Servietten und Saucen
    und bringt alles zum Tisch raus.
    * Nach dem Essen räumt die Frau den Tisch ab, wäscht das Geschirr und wieder ganz
    wichtig!!!!!

    * ALLE LOBEN DEN MANN FÜR SEINE KOCHKÜNSTE UND DANKEN IHM FÜR DAS TOLLE
    ESSEN.

    * Der Mann fragt die Frau, wie es ihr gefallen hat, mal nicht kochen zu müssen und wie er
    dann sieht, dass sie leicht eingeschnappt ist, kommt er zu dem Schluss, dass man es den
    Weibern sowieso nie Recht machen kann.

    [Antwort]

  2. Twitter: gesichtet
    Wir haben immerhin bis zum vergangenen Wochenende durchgehalten, bevor nun auch wir die Grillsaison offiziell auf dem Balkon eröffnet haben. Zunächst war es gar nicht so leicht, meine bessere Hälfte zum Grillen zu überreden, da sie kein großer Grillfan ist, aber letztlich hat es dann doch geklappt und auch ihr hat es geschmeckt und gefallen. War ja auch gleichzeitig mal wieder ein guter Grund, den Balkon ein wenig auf Vordermann zu bringen^^

    plerzelwupps Ausführungen sind herrlich :D Bei uns war die Aufgabenteilung zwar etwas “gleichmäßiger” verteilt, aber ich kann mich auch noch gut an die Grillfeste in meiner Kindheit erinnern, als wir bei meinen Großeltern im Garten gegrillt haben. Da lief das durchaus so ab^^

    Wenn ich so zurückdenke – egal mit wem ich je gegrillt habe, am Grill selbst standen wirklich IMMER die Männer, ohne Ausnahme. Muss wohl noch genetisch bedingt sein. Offenes Feuer und rohes Fleisch = Männerarbeit :)

    [Antwort]

  3. Witzig. Ich hab auch grad erst was über unser spezielles Grillerlebnis geschrieben.
    Schau mal: http://world-of-lucy.blogspot.com/2009/04/ich-will-auch-mal.html

    Hari

    [Antwort]

  4. Sehr schön beobachtet, liebe Nila :klatschen:

    Und ganz wichtig – es muss bruzzeln und sprazzeln, dass es nur so qualmt.

    Manchmal tuts mir in der Seele weh, wenn von rechts oder/und links so ein Kohlegeruch rüberschwebt … die leckeren armen misshandelten Steaks :wumm:

    Mahlzeit!
    :blumen: Sabine

    [Antwort]

  5. Twitter: hombertho
    Ich kann mir das richtig gut bildlich vorstellen, wie es da zugeht. Ich wohne ja mitten in der Stadt. Da verirrt sich nur ab und zu der Geruch vom gegrillten und solle tolle Sachen kann man auch nicht beobachten.
    Am besten gefällt mir der Hort. Irgendwann wird es dann doch mal klappen :bier:

    [Antwort]

  6. patsy on 27. April 2009 at 21:23 said:

    Du solltest mal den Nachbarn mit dem Bier darüber aufklären, das wissenschaftliche Studien erwiesen haben, das Bier auf dem Grill krebserregende Dämpfe freisetzt. Mal gucken ob er dann immer noch 2 Flaschen drauf kippt :lachen:

    Ich kann mir das Bild, das du beschrieben hast so tichtig gut vorstellen und ich würde wahrscheinlich gar nicht mehr vom Balkon weg zu bekommen sein. Spannender als jeder Film, zumindest aber amüsanter :yes:

    Plerzis Erzählung ist auch klasse, trifft in 90 % der Fälle ganz genau so zu :lachen:

    [Antwort]

  7. Nila on 27. April 2009 at 22:36 said:

    Twitter: nila_73
    @Plerzelwupp: Ich will ja nix sagen. Lool, aber dein Text stimmt wie die Faust aufs Auge :lachen:
    @Sascha: Lach, in meinem ganzen Verwandten, Familien- und Freudeskreis grillen die Männer und die Frauen “hackeln” :starr: Wie aus der Urgeschichte. Mann fängt und grillt, Frau macht den ganzen “kleinen” Rest :traurig:
    @Madame Lulubelle: Lach, ich werde gleich mal deine Anekdoten lesen. Neugierig bin…
    @Sabine: Jaa, Kohlegeruch. Damit hast du den Nagel auf den Kopf getroffen. Ganz schlimm, wenn beim Nachbarn die Kohle bruzzelt :kotzen:
    @Patsy: Du, das mit dem Bier kann man dem Typen nicht ausreden. So hat es schon sein Vater gemacht. Das ist altes Familiengeheimnis. Ähm, ich sitze immer sehr gerne auf dem besagten Balkon :engel:
    @Hombertho: Oha, kein Grillgeruch?? Du Armer. Aber wenn sich dann mal einer zu dir verirrt, dann ist er doppelt leckäääär oder?

    [Antwort]

  8. Aber unheimlich gemütlich und lecker.

    Da sachste was… aber zur Technik .. einfach einmal umdrehen und fertig… ich finds teilweise zum Schmunzeln, was aus dem Grillen für nen Hype gemacht wird!

    Wie dem auch immer… frohes “BBQ”..

    [Antwort]

  9. Twitter: Schaps
    Das mit dem Bier ist auch noch ziemlich ungesund…weil ziemlich viel Asche hochgeschleudert wird auf das Grillgut :(
    Gegrillt hab ich schon…vor 2 Wochen glaub ich! Ich war früher! ;)

    [Antwort]

  10. Das glaub ich dir gerne dass es witzig ist, den Nachbarn beim Grillen zuzugucken. Mach ich auch gerne! Allerdings grillen die nie alle auf einmal :kaffee: Und ich mag es ja überhaupt nicht, wenn alle Augen mich beobachten wenn ich irgendwo hingehe oder jemand zu mir kommt. Das geht die Nachbarn einfach nix an. In so einer gegend wo das so extrem ist, könnte ich nie auf Dauer leben. :arg:

    [Antwort]

  11. Nila on 28. April 2009 at 12:50 said:

    Twitter: nila_73
    @Sebastian: Ich war mal eine Zeit lang in USA. Bei denen ist Grillen eine “Religion” lol… Da sind wir in Europa aber sowas von harmlos. Die würden bei unseren Nachbarn aus allen Wolken fallen :teufel:
    @Rio: Horst ist geil. Der hat mich als Kind schon fasziniert :bier:
    @Schaps: Boah vor 2 Wochen schon??? Streeeebaaaaa
    Ja, wenn der seine 2 Flaschen Bier reinschüttet, dann sieht man die Asche richtig “spritzen” Mahlzeit :yes:
    @Lilo: Als Kind hat es mich nicht gestört in dieser Haus bzw. Reihenhaussiedlung aufzuwachsen. Jetzt wäre es ehrlich gesagt ein Alptraum für mich. Man kann dort nicht von Privatsphäre reden. Mit den Nachbarn haben meine Eltern schon einiges erlebt. Oh Gott…. :wumm:

    [Antwort]

  12. nee, obwohl ich ja hier Lebe und ein gutes BBQ dem in Europa allemal vorzuziehen ist bin ich nicht mehr wirklich fürs Grillen zu begeistern. Es ist wie beim Brunch, es wird einfach zuviel gegessen. Da unterscheiden sich die durch den Atlantik getrennten Völker nicht von einander.

    [Antwort]

  13. Ich will auch endlich grillen! Gemein, überall duftet es aus den Innenhöfen und von den Balkonen…
    Ich auch! Endlich Grill kaufen muss, aber nen elektrischen!

    [Antwort]

  14. Twitter: Schaps
    Man weiß doch dass ich ein Streber bin ^^
    Und ja, genau die Asche mein ich…aber wir schütten auch immer Bier…jedenfalls ein büschen!

    [Antwort]

  15. Twitter: bluefo
    Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass wir es noch nicht geschafft haben, anzugrillen. Leider ist bei uns auch nur so ein E-Teil erlaubt. Kommt natürlich in keinster Weise an so einen richtigen Holzkohlegrill ran. Naja und dauert natürlich auch immer ein wenig länger. Ich gehöre auch eher zur Kategorie “Horst”. Von wegen Wurst ist fast so schwarz wie meine Seele. Na ja, jetzt ist eh erst mal wieder Sch… Wetter, mal sehen was das Wochenende bringt. :bier:

    [Antwort]

  16. Nila on 28. April 2009 at 17:33 said:

    Twitter: nila_73
    @Aquii: Die Portionen sind in der Tat überall gross. Ich fand es trotzdem immer total witzig was für eine Hype in USA um den Barbecue gemacht wird. Und die dicksten und grössten Steaks die ich je in meinem Leben gesehen habe …. lg.
    @Abraxandria: Lach, der Grill wartet sicher schon von dir gekauft zu werden. Und dann gehts ihm an den Kragen..
    @Schaps: Mit Bier ablöschen kenne ich auch. Aber nur ein bissl, und nicht gleich 2 Flaschen auf einmal.
    @Franky: Hallo Horst looool… Aja, deine Seele ist schwarz? Perfekt, die passt genau zu meiner *zwinker*

    [Antwort]

  17. Hehe laaaach mit Dir Nila!
    Du hast aber recht, treffend geschrieben!
    Supi mein Kompliment :teufel:
    Grillmeisterteufel

    [Antwort]

  18. Twitter: ...--...
    Ich grille auch sehr gerne. Leider vergesse ich dabei meistens, auch mal was davon zu verspeisen…
    Dafür kommt aber bei mir kein Bier auf die Würschtel, da können diese nackerten Schlingel noch so laut danach rufen, gibt’s nicht :teufel:
    Und wenn die vor Wut platzen, ich kenne da kein Mitleid. Kann ja jeder kommen, sich so’n Pelz überzieh’n und nach Bier schreien… :bier:
    Servus, machs gut und bleibe schön artig
    Kvelli :blumen:

    [Antwort]

  19. Twitter: martinascaches
    Schöner Artikel, großes Lob!

    aber mal am Rande…Horst & Co sind im Web 2.0 sicherlich noch nicht angekommen!? Ich mein’ ja nur, nicht das es Ärger gibt, kicher.

    Martina
    P.S. ich grille auch gerne, am liebsten Würstchen :klatschen:

    [Antwort]

  20. Andrea on 28. April 2009 at 20:17 said:

    also ich grille ja auch gerne – wenn ich eingeladen werde…. bin mal gespannt, wie sich das hier an meinem neuen Wohnort gestaltet, da hocken wir ja auch ein bisschen enger zusammen.

    [Antwort]

  21. *lach* Du kannst auch England in Deiner Liste eintragen. Hier wird auch schon fleißig gegrillt.

    lg Netty :kaffee:

    [Antwort]

  22. Da sind wir in Europa aber sowas von harmlos.

    Jup! War einmal im Amiland … nen Sommerlang.. was die da generell auch verputzen, nicht nur beim Gruillen und die Art und Weise, wie, das ist der Hammer! Da fallen Dir echt due Augen raus!

    [Antwort]

  23. Nila on 29. April 2009 at 07:35 said:

    Twitter: nila_73
    @Gertrude: Grins, freut mich, wenn ich dich zum Schmunzeln gebracht habe. Liebe Grüsse nach Wien :blumen:
    @Jour la vie: Igitt, Bier af Würstel ist aber auch gruselig. Dann schon lieber aufs Fleisch. :pfeiffen:
    @Martina: Lach, also mit Hort gibt es sicher keinen Äger. Der hat eine riesen Portion Humor und kennt mich schon als “Hosenscheisser”. :verlegen:
    @Andrea: Oha, so eine innigen Nachbarschaft? Da werdet ihr wohl öfters mit einem oder zwei Gläschen in so manchen Nächten zusammensitzen :bier:
    @Netty: Ohooo, es räuchelt auch schon über England? Na dann.Nun hat der Grilleifer also die Insel auch schon erreicht. :haemisch:
    @Sebastian: Lach, dann erzähle ich dir ja nix Neues, wenn du auch schon drüben im Amiland warst. Obwohl mir hat es damals (1993) so gut drüben gefallen, dass ich schon überlegte ganz hinüber zu ziehen (S.F.) :engel:

    [Antwort]

  24. ich LIEBE grillen. aber hab selber keinen griller und komm deswegen sooooo selten in den genuss!

    und JA, wenn du paris noch nie gesehen hast, dann ab mit dir! die stadt ist einfach nur atemberaubend und das sag ich als eher nicht frankophiler mensch!
    dieses kribbeln im bauch wenn man vor dem beleuchteten eiffelturm steht, diese geschmacksexplosionen die sich einem offenbaren wenn man um unsummen in einer chocolaterie etwas gekauft hat, das MUSS man erlebt haben!

    [Antwort]

  25. Twitter: computergucky
    Tjaa… neben dem Grillgerät muß man auch den geeigneten Platz haben, um das Ding aufstellen zu können und gemütlich dabei zu sitzen. Zwar komme ich manchmal bei anderen dazu, an so einer Grillparty teilzunehmen, aber eher selten.
    Außerdem bin ich ein “gebranntes Kind”… und deshalb besonderes vorsichtig, was das Grillen angeht.
    Zwar ist mir das nicht beim Grillen passiert, sondern eher bei dem “Vorläufer” (Kartoffelfeuer), aber wenn ich so sehe, was manche da veranstalten bzw. wie leichtsinnig sie mit dem Feuer umgehen… :starr:

    [Antwort]

  26. @Nila: so gut drüben gefallen, dass ich …

    Ich bin ja ein bekennende Fastfood Junkie, die Pizzen in den USA, da bei Pissa Hut und Co.. sind einfach der Hamer,… der Standard dort ist eine dreimal so grosse Pizza, wie hier … Aber das sieht man vielen Amerikanern auch an, dass Sie “groß” dinnieren und wohl genährt sind

    ;)

    [Antwort]

  27. Ah nachtrag … Aber direkt rüberziehen… Nope! Da gibt es schönere Länder ..;)

    [Antwort]

  28. Also unsere Nachbarn zur linken Seite, die haben immer Grillsaison, liebe Nila. :cool: Und wenn es zu kalt ist, draußen zu essen, dann wird das Gegrillte eben drinnen gegessen. Sehen kann ich das zwar nicht, aber riechen. :winks:

    Liebe Grüße,
    Martina

    [Antwort]

  29. Nila on 29. April 2009 at 17:49 said:

    Twitter: nila_73
    @Sebastian: Lol, Fastfood-Junkie. Das klingt lustig. Ich mag es ab und zu auch ganz gerne. Muss aber zugeben, dass mir dieses FastFood in meiner USA-Zeit schon bei den Ohren rausgewachsen ist. Konnte es echt nicht mehr sehen. Drüben bleiben wollte ich einfach wegen dem Land und der Menschen. Ich habe mich pudelwohl gefühlt. Naja, hat nicht sollen sein…. oder so.
    @Mamü: Waaaaaaaaah riechen. Boah, das riecht eh immer so gut. Da läuft einem der Sabber im Munde zusammen. Lol, bei uns regnet es und es ist schweinekalt. Ergo – Keine Grillsaison.
    @Gucky: Stimmt, manche nehmen das Grillen mit dem Feuer nicht ernst genug. Da wird mit Spiritus nachgeholfen. Irre!!! Mein Cousin ist auch mal beim Überspringen vom Sonnwendfeuer ausgerutscht und Gott sei Dank nicht direkt reingefallen. Hätte schlimm ausgehen können.
    @Paleica: Muah sooooo schön, deine Bilder von Paris. Ich nehme es mir eigentlich schon soooo lange vor, mal nach Paris zu fahren. Immer kommt irgend eine andere Stadt dazwischen. (Barcelona, London, Rom…). Aber nachdem ich deine Fotos gesehen habe ist es das nächste “Must Done”.

    [Antwort]

  30. Einfach zum wegschmeisen, sehr geil =)
    Bei uns gibts das nicht so extrem. Hier kann niemand zu dem Grillplatz der anderen schauen. Was auch gut so ist. Und nebenbei ist mein Dad noch einer der voll und ganz Grillen kann, da kann man sich auf alles verlassen.

    Die Grillsaison ist bei uns schon seit langer langer Zeit eröffnet, weiß garnicht mehr, wann das erste mal war *gg* Schon wochen/monate/jahre her^^

    LG
    Timo

    [Antwort]

  31. Nila on 29. April 2009 at 21:42 said:

    Twitter: nila_73
    @Timo: Wo ich wohne ist es auch harmlos. Aber in so einer Reihenhaussiedlung wo wirklich ein Haus an das andere angrenzt, Mauer an Mauer, da erlebt man Sachen lol…. Aja, das erste Mal ist also Wochen/Monate/Jahre her…. hihi :sabber:

    [Antwort]

  32. Wir haben auch schon vor etwas längerer Zeit gegrillt. Ich glaube wo es gerade etwas wärmer wurde und die ersten Sonnenstrahlen raus kamen.

    Die Grillsaison ist eröffnet. ;)

    Es gibt schon lustige Nachbarn. Ein Nachbar von uns grillt jeden Tag- also so kommt mir das vor. Mindestens 3 mal oder so in der Woche ;). :lachen:

    [Antwort]

  33. Twitter: nila_73
    @Katrin: Lach stimmt. Es gibt schon witzige Nachbarn. Aber ehrlich gesagt, jeden Tag möchte ich das Grillzeugs auch nicht essen. Obwohl ich es sehr gerne mag :starr:

    [Antwort]

  34. Du solltest Bücher schreiben!

    Die Grillstory war mal wieder ein Highlight und hat mich sehr gut unterhalten :-)

    [Antwort]

  35. Nila on 5. Mai 2009 at 17:55 said:

    Twitter: nila_73
    @Martin: Danke, dass ich dich unterhalten könnte lach.. Nö, Bücher sind eine Nummer zu groß für mich. Die lese ich lieber :grübel:

    [Antwort]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

:klappe: :teufel: :blumen: :doof: :starr: :herz: :wumm: :lachen: :bier: :schlafen: :traurig: :weinen: :yes: :cool: :engel: :essen: :kaffee: :kotzen: :nicken: :sabber: :kloppen: :muede: :frech: :verlegen: :winks: :bitte: :down: :arg: :klatschen: :pfeiffen: :tanzen: :aufhaengen: :haemisch: :kuessen: :ciao: :motz: :daumenhoch: :love: :zornig: :glupschi: :stark: :flieger: :feier: :boxen: :foehnen: :pcschimpf: :wetter: :rauchen: :lolli: :victory: :hilfe: :schimpf: :krank: :Sonne: :ostern: :schneemann: :zunge: :weihnacht: :toikatze: :verneigen: more »

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Post Navigation