Lifestyle

Dekorations-Messi

Dekowahn

Bevor ich jetzt anfange zu schreiben, sollte ich gleich mal beiläufig erwähnen:
Ich bin unschuldig!
Ich kann einfach nichts dafür.

Es liegt in meinen Genen. Meine DNA  ist voll damit.
Was bitteschön kann ich dafür, wenn sich unsere weiblichen Ur-Ur-Uuuuur Ahnen  auf den Weg machten und die Familienhöhle mit schicken Accessoires  wohnlich verschönert haben.
Ein zartes Zweiglein hier, eine Steinskulptur da, ein Büffelkopf diskret in die Höhlennische gestellt und dazu noch über dem flackernden Höhlenfeuer ein paar gute Kräuter zum allgemeinen Wohlbefinden abgedampft.
Und jetzt? Ein paar Jahrtausende später?
Muss ich beschämend feststellen, dass meine Jahrtausend alte Urrrrrrgroßmutter  mir dieses Accessoires-Gen zu 100 Prozent weitervererbt hat.
Angefangen zu Grübeln hatte ich vor ein paar Tagen.
Als Herr St. und ich bei unseren neuen Nachbarn zu einem Umtrunk eingeladen wurden.

Neugierig wie ich nun mal von Natur aus bin, wollte ich diese neumoderne zu 80% Glas bestehende Prunkhütte schon immer mal von innen sehen. Und obwohl mir die neuen Bewohner eigentlich absolut unsympathisch sind, überwiegte meine weibliche Neugierde.

Wir betreten einen weißen sterilen Glaspalast. Sehr neumodisch und seeeehr sauber.
Sieht irgendwie total geil aus. Wie eine Mischung aus einem hochwertigen Einrichtungskatalog und der Meister Proper Werbung. Dazu noch verdammt minimalistisch eingerichtet.  Da ein Ledersofa, dort eine Bodenvase mit einem Zweig. An den Lampen hätte der protzige Sonnenkönig Ludwig der XIV seine wahre Freude gehabt. Noch vor Tagen hätte ich mir die Frage gestellt, ob ein Auge so viel blendendes Weiß überhaupt verträgt? Jetzt  bin ich mir sicher. Mein Auge kann das.

Und während wir mit einem hochbegeisterten Nachbarn unseren Rundgang fortsetzen, flüstert mir Herr St. grinsend ins Ohr: „ Schau mal Schatz, genau das Gegenteil von dir?“
Und auf meine fragend zusammengekniffenen Augen, legte er gleich eine Spur nach:“ Da bist du ja voll der Dekomessi  gegen die Beiden.  Die hat eine Ikea-Kleinkramabteilung noch nie von innen gesehen – gell Schatz?“

Innerlich fing es in mir zu brodeln an. Der werte Herr St. hat ja keine Ahnung von gemütlichen Stil. Und während ich mit meinem linken Fuß so beiläufig beim Betrachten der himmlischen neuen Regenwalddusche gegen die Waden des hochverehrten Herrn St. trat,  stellte ich fest, dass ich so schnell wie mögliche aus diesem Katalog in meine kleine aber feine Hexenhütte zurück wollte.

Ja, klar -> ich muss ehrlicher Weise zugeben. Ich bin wirklich ein Dekomessi.

So erstrahlt meine feine Hütte den Jahreszeiten entsprechend.
Im Frühling ein blühendes Eldorado aus Primeln, Tulpen, Narzissen, Schneeglöckchen, Kirschzweigen, Osterglocken, Osterreiern usw..

Im Sommer Vasen mit Wiesenblumen, lustigen farbigen Spiralen die sich im Wind drehen, einen dicken Solarbrunnen vor dem Eingang usw….

Im Herbst baumeln Ketten aus Maiskolben vor unserer Haustüre, lustig geschnitzte Kürbisse in all seinen Formen und Farben, kleine selbstgemachte Vogelscheuchen stecken fröhlich in den Herbstastern….

Und im Winter leuchten überall Teelichter, ein kleiner duftender Wellnessofen fackelt auf dem Kamin, Weihnachtssterne an den Fenstern und so weiter und so fort….

Und ja, ich muss zugeben. Ich bin zwar wirklich selten bei Ikea. Aber wenn -> dann schaffe ich es einfach nicht bei den Accessoires vorbei zu gehen. Vielleicht sollte ich eine Selbsthilfegruppe für Dekorationssüchtige Messis gründen.

Hallo mein Name ist Nila.St. Ich bin süchtig. Süchtig nach dekorativen Kleinscheiß.

Denn eigentlich ist es ja nicht nur Ikea. Es sind diese bunten Abteilungen in den verschiedensten Kaufhäusern, die ich für mein Leben gerne erforsche. Und danach wie Gollum meinen neuerworbenen „Schaaaaatz“ nach Hause karre. Mit dem Wissen, dass mein Gehirn schon auf Höchstleistung ratternd einen geeigneten Platz für diesen Schaaaatz sucht.

Als wir an dem Abend gemütlich im Wohnzimmer saßen, und der Wellnessofen einen einmalig heimeligen guten Duft verstreute, einige Teelichter warmen Glanz in das Zimmer trugen und so mancher silberner Stern vom Christbaum glitzerte, da drehte sich Herr St. Zu mir und meinte fast feierlich:“ Ich mag es. Genauso mag ich es. Ein richtiges Wohlfühlzuhause.“

Na bitte *grins* es geht doch……

Ähnliche Artikel

Dekorationswahn Eisig pfeift ein kalter Wind um das Haus. Meine Zähne klappern im "Blase-Takt" mit. Tack-Tack-Tack-Tack-Tack-Tack…. Es ist kalt. Ach, was sage...
Lost im Weihnachtskitsch Sobald sich der Monat November Richtung Ende neigt, sämtliche Bäume ihre Blätter abgeworfen haben, die Tage immer kürzer und dunkler werden, die K...

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Maksi
    3. Januar 2015 at 16:14

    Hätte diese Geschichte nicht noch ein gutes Ende genommen, dann hätte ICH deinem Herrn St. bei nächster Gelegenheit gegen die andere Wade getreten! :teufel:
    Bei deinen Nachbarn hat bestimmt Tine W. (die Olle aus’m TV) angeri … äh, eingerichtet. Ich mag’s kuschelig und gemütlich. Wenn ich es steril mag, lege ich mich ins Krankenhaus.

    In diesem Sinne …
    :kuessen: :blumen:

    • Reply
      admin
      4. Januar 2015 at 13:21

      Twitter: nila_73
      Hahaha der Tritt wäre erlaubt gewesen :lachen: Im Grunde hat er eh eingesehn, dass gemütlich doch noch vor stylisch kommt. Hätte ich so eine Hütte wie unsere Nachbarn wäre meine Hauptbeschäftigung nur putzen :down:
      LG

  • Reply
    Anna Aprilwetter
    3. Januar 2015 at 23:02

    Großartig geschrieben! Ich saß hier lachend und mit dem Kopf nickend. *g* Und das erinnert mich an ein Posting, das ich noch in der Pipeline habe. Ich werde da mal auf dich verlinken. :bier:

    Schon komisch, aber was früher die Kosmetikabteilung war, ist jetzt die Dekoabteilung. Da gibt’s sooo viel Zeug und das glitzert und glänzt so schön und… hach… und dann noch die Worte von Herrn St. So muss das sein. Ein Wohlfühlzuhause und kein steriler Palast. :engel:

    • Reply
      admin
      4. Januar 2015 at 13:23

      Twitter: nila_73
      Hihi geht es dir wohl genau so wie mir. :kuessen: Stimmt, mit dem „Alter“ verschieben sich die Interessen. Von der Kosmetik (JETZT sind wir natürlich schön und brauchen das nimma) zur Deko :herz:
      LG

  • Reply
    Karin
    9. Januar 2015 at 16:00

    Klasse geschrieben… gefällt mir. Aber von hübsch dekoriert bis zum total vollgestellt mit Kitsch… sind es oft nur wenige Schritte^^. Aber ein wenig wohnlich sollte es schon sein… in einer zu sterilen Wohnung würde ich mich auch nicht wohlfühlen.
    lg :Sonne:

    • Reply
      admin
      11. Januar 2015 at 09:45

      Twitter: nila_73
      Hallo und Willkommen :winks: Grins, ich verstehe was du meinst. Diese schmale Gradwanderung zwischen Dekowohlfühlen und absolutem Kitsch :daumenhoch:

  • Reply
    Helmut
    9. Januar 2015 at 23:49

    Nun ja, ein Dekomessi bin ich zwar nicht, aaaaaaaaabber, so hi und da steht dann doch was rum in meiner kleinen Hütte. Steine aus der Bretagne liegen auf der Fensterbank, dazu gesellt sich eine Blechgieskanne von Anno Dunnemals. Die rechte Seite (Vitrine) meiner Schrankwand (Ikea), die mir immer noch gefällt, obwohl sie schon 12 Jahre auf dem Buckel
    hat, wird von 14 Automodellen einer gewissen Firma aus Zuffenhausen beherrscht. Die Inhaber ds Unternehmens kommen übrigens aus Österreich. :klatschen:
    Hinweis: es ist nicht immer erforderlich diese schwedische Möbelhaus aufzusuchen. Hier (http://www.depot-online.com/)
    wirst du auch fündig. Übrigens ich besuche, wenn ich in der Stadt bin, auch meistens diesen Laden. Ich komm einfach nicht dran vorbei. :sabber: Kannst du dir das erklären?????
    Auf der Toilette bei diesen sauberen Herrschaften warst du nicht??? Die haben sicher noch eine Sprühflsche Sagrotan rumstehen, damit alles schön sauber bleibt.

    Salut
    Helmut

    • Reply
      admin
      11. Januar 2015 at 09:47

      Twitter: nila_73
      Hahaha Helmut. Ich sehe schon, Wir sind auf einer Wellenlinie. :nicken: Es gibt halt so Deko-Teile von denen man sich absolut nicht trennen kann.
      Den Depot-online-Laden habe ich auch schon kennengelernt lol :verlegen:
      Lg

  • Reply
    buchstabenwiese
    11. Januar 2015 at 16:25

    Ich hätte mir gerne mal diesen Glaspalast angesehen, liebe Nila. Irgendwie würde ich das wohl total cool finden und ah und oh machen.
    Aber ich befürchte, wenn ich in solch einem Glaspalast wohnen würde, dann würde es nicht lange dauern und vom Glas wäre nicht mehr viel zu sehen, weil ich alles vollgehängt und vollgestellt hätte. *grins*

    Ich gehe gerne mit dir zusammen in eine Selbsthilfegruppe für Dekomessis, da könnten wir uns über die schönen Kleinigkeiten austauschen, die wir gerade wieder neu erworben hätten. :haemisch:
    Ich liebe Deko. :love:

    Liebe Grüße von Dekomessi zu Dekomessi,
    Martina :ciao:

  • Reply
    buchstabenwiese
    11. Januar 2015 at 16:28

    Ach so, vor lauter Deko ganz vergessen:
    Ein frohes und gesundes neues Jahr voller Licht und Liebe wünsche ich dir noch. Möge die Deko mit dir sein. :ostern:

    • Reply
      admin
      11. Januar 2015 at 18:54

      Twitter: nila_73
      Das Haus selber ist wirklich richtig geil. Wie aus „schöner Wohnen“. Alles total neu und seeehr minimalistisch eingerichtet. :yes: Aber ohne jedes Wohlfühlambiente. Für mich ist es ein Schauhaus. Mehr nicht. Und ich bezweifle, ob sich die Bewohner wirklich so richtig wohl fühlen.
      Wünsche dir auch ein wirklich gutes neues Jahr :kuessen:

    Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: