Lifestyle Menschen

Buckeln vor den Titeln

Es ist spät.
Nicht so spät, dass draußen schon Finsternis herrscht.
Und doch -> der regenreiche Mittwoch neigt sich zu Ende und gegenüber meiner Arbeitsstelle schlägt die barocke Kirchturmuhr dumpfe fünf Schläge.
Zeit um meine sieben Sachen zusammenzupacken, die Türen abzuschließen und endlich in den wohlverdienten Feierabend zu starten.
Wenn, ja wenn da nicht der kleine Alexander Rotz und Wasser heulend in der Gardarobe sitzen und als einziges letztes Kind auf seine Eltern warten würde.
So wie fast jeden Tag, wird der kleine Kerl immer erst nach KITA Schluss abgeholt.

Heute muss ich die Eltern darauf ansprechen, mir endlich den Zettel, der schon vor einer Woche ausgefüllt abgegeben hätte werden müssen in mein Büro zu legen.
Und da kommt auch schon der dazugehörige Papa.
Eine Männerparfümwelle hüllt den werten blank geputzten Herren ein. Nicht gerade begeistert, ja fast schon ein bisschen snobhaft gibt er mir einen halb ausgefüllten Zettel in die Hand und meint, dass ich den Rest wohl selber ausfüllen könnte.
Und während sich der kleine Alexander seine Schuhe anzieht, schielt der Herr Papa durch seine Designerbrille auf meinen flotten Kugelschreiber, mit dem ich den Rest des Papiers ausfülle.
Bis
Ja bis ich -> UM GOTTES WILLEN
Vor dem Namen den
DIPL-ING.
Vergessen hatte.

Danach kam eine Zurechtweisung in höchster Stufe.
Lehrhaft und sicherlich zehn Stufen von oben herab.
Im Nachhinein hätte ich darauf antworten sollen, dass er mir dies auch in einem freundlichen Ton hätte sagen können. Oder gleich selber ausfüllen, wenn‘s nicht passt.
Obwohl ich wirklich amikal und nicht auf den Mund gefallen bin, war ich in erster Linie einmal sozusagen baff (sprachlos).

Dies war schon die dritte „Missetat“ meinerseits in dieser Woche bezüglich eines Titels.
Erst zum Wochenende war es meiner Nachbarin nicht zu blöde, bei uns zu klingeln und zwischen Tür und Angel meinem Mann „klugscheißerisch“ zurechtzuweisen, dass er als „Ingenieur“ nun auch bald nach österreichischem Recht den Titel „Bachlor“ führen und schreiben darf.
Erstens: Was geht dies die Frau Nachbarin an?
Zweitens: Ist das noch immer Sache meines Mannes, ob ihm dies so wichtig erscheint, dass auf der Türglocke Ing. Bachlor oder sonst was steht? Und da mein Männle absolut kein Titelreiter ist, lässt er sich auch weiterhin nur mit dem „watscheneinfachen“ Nachnamen ansprechen.

Da wir schon bei diesem Thema sind, so wurde erst vor Kurzem auch meine große Tochter auf der Uni von einem Professor zurechtgewiesen, dass sie ihn mit „Herr Universitätsprofessor“ ansprechen MUSS.

Himmel und Herrgott!
In was für einer titelgeilen Welt lebe ich eigentlich?
Sind diese betitelten Menschen etwa besser als das niedrige Volk ohne etwaigen Titeln?
Mit Sicherheit nicht.

Wenn ich mir vorstelle was für * sorry wenn ich das jetzt schreibe * teilweise Idioten in unseren Unis sitzen die von ihren Eltern 12 Jahre durch ein Studium durchgepeitscht werden und danach hoch erhobenen Hauptes jemanden zusammenstauchen weil dieser (oh Gott bewahre) ihren Titel falsch schreibt, kommt mir das sogenannte „Würgen“.

Soweit habe ich es „leider“ nie gebracht:
Ich habe NUR 3 Berufe gelernt. Alle drei mit „Ausgezeichneten Abschluss“.
In meinen ersten Jahren setze man mir einen jungen Ingenieur in mein Büro.
Dieser wiederum saß eher auf mir, als auf seinem Bürosessel. Nicht, weil ich ihm so sympathisch gewesen wäre, nein, weil er von „Tutten und Blasen“ (lol die Bezeichnung) keine Ahnung hatte. Und trotzdem wurde immer der Herr Ingenieur von den Kunden angefragt.

Genauso wie der Generaldirektor eines sehr großen Energieunternehmens.
Meine Mutter war lange seine Bürokraft, als er noch ein „kleiner“ Angestellter war.
Dieser Mann wusste genau, wie er sich seine Titel verdiente. Er kaufte einen Kollegen der auf der Uni seine Unterschrift unter Anwesenheit gab. Manchmal durfte sogar meine Mama diese „schwere“ Arbeit für ihn erledigen. Er schlief mit den Sekretärinnen der Uniprofessoren um so an die Prüfungsfragen zu kommen. Die Diplomarbeit schrieb ihm ein gut bezahlter Student. Und so erwarb er einen Titel nach dem anderen und trägt nun seine Nase höher als die von Pinoccio, wenn er Richtung Wolken guckt.

Und wehe, man vergisst einmal den Herrn Hofrat mit seinem Hofrattitel anzusprechen. Um Gottes Willen. Was für ein Verbrechen. So erst geschehen in einem Hotelrestaurant in St. Wolfgang am schönen Wolfgangsee. Meine gesamt Familie wurde Zeuge, mit welchem tiefen Vokabular ein 80+ Hofrat einen armen Weinkellner zusammenstauchte.

So schwirren einem die Titel nur so um die Ohren.
Zur allgemeinen Krönung tragen auch die Frauen der werten Titelmänner den Titel ihres Angetrauten. Mit dem Ergebnis, dass in meiner Nachbarschaft nicht nur ein Herr Ing.D. lebt, nein seine Frau lässt sich auch mit Frau Ing. D. ansprechen. Obwohl die werte Gattin eine „einfache“ Sachbearbeiterin ist.
Dies löst jedes Mal ein breites Grinsen bei mir aus.

Für mich persönlich ist kein Mensch besser als der Andere.
Ein Mensch muss sich durch seine Persönlichkeit, sein Benehmen, die angemessene Rhetorik und seine Taten auszeichnen. Und nicht nur durch seinen Titel.

Denn was nutzt es uns wenn Herr/Frau
Ingenieur
Dipl. Ingenieur
Doktor
Professor
Oberamtsdirektor
Medizinalrat
Hofrat
Magister
Rektor
Direktor
….. und so weiter und so fort….
Keine Persönlichkeit bzw. Benehmen haben?

You Might Also Like

34 Comments

  • Reply
    Alex
    6. April 2017 at 11:20

    Denen fehlt dann an anderer Stelle etwas, wenn sie sich so sehr an ihrem Titel festklammern müssen! :D

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:21

      Twitter: nila_73
      Hallo Alex :bye:
      Scheinbar fehlt ihnen die nötige Persönlichkeit. Naja, solche Menschen muss es wohl auch geben….
      Liebe Grüße

  • Reply
    Die Schwalbe
    6. April 2017 at 14:00

    Hochmut kommt vor dem Fall. Das ist leider so. Auweia, mir tut der arme Kerl nur noch leid. :D
    Du, liebe Nila, hast das Herz am richtigen Fleck, bleib so wie du bist!
    Liebe Grüße
    Gerda :)

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:22

      Twitter: nila_73
      Vielen Dank liebe Gerda :heart: Ich denke auch, dass solche Menschen irgendwann mal das sogenannte Karma treffen wird. Man muss es nur abwarten können :Devil:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    carlinda
    6. April 2017 at 14:56

    :wacko: Du bist aber gemein :cry:
    Aber ehrlich gesagt , die Menschen die wirklich intelligent sind , sagen meistens sie haben den Titel für sich gemacht. Wenn mein Titel das ist was ich bin dann bin ich arg einfach gestrickt :negative:
    Aber du hast die Frau Doktor vergessen, deren man den Doktor gemacht hat, die sind noch viel schlimmer
    g carlinda :bye:

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:25

      Twitter: nila_73
      Huhu Carlinda
      Mir ist schon klar, dass man für verschiedene Berufe einen Titel benötigt. Keine Frage. So soll es auch sein.
      Aber ich habe eher Probleme mit der Sorte Menschen die sich nur noch über ihren Titel identifizieren. So wie zum Beispiel dieser oben genannte Papa. (Schnösel der!)
      Liebe Grüße

  • Reply
    Levie
    6. April 2017 at 16:52

    Haha Nila warst du schon einmal in deinem Heimatland in Wien in einem Kaffeehaus? :wacko: Da schleudern die Kellner mit den diversen Titeln nur so um sich.
    „Küss die Hand Frau Doktor“ „Guten Morgen der werte Herr Hofrat“……………… :happy:
    Einfach unglaublich.
    Lg
    Levie

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:26

      Twitter: nila_73
      Kicher, ja Levie. Wien ist nochmal anders. Da gibt es diese typischen Wiener Kaffeehäuser in denen man so wie du es beschrieben hast begrüßt wird. Wenn sein muss kommt noch fast ein Hofknicks dazu lol :wacko:
      Liebe Grüße

  • Reply
    shadownlight
    6. April 2017 at 18:48

    Hey, oh man was du alles mitmachen musst. Dabei habe ich mega Hochachtung vor Erziehern!!!
    In meiner Familie gibt es auch Titelträger, aber keiner von uns hat einen dieser Titel irgendwo am Türschild oder gar auf der Krankenkassenkarte. Ich gebe dir absolut Recht- ein Titel macht keinen Menschen besser als den anderen.
    Liebe Grüße!

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:27

      Twitter: nila_73
      Huhuhu *winks*
      Jep. mein Mann hat auch Titel. Ihm käme aber echt nie in den Sinn diesen Titel nach außen zu präsentieren.
      Lol, schon gar nicht auf die Türklingel hahaha
      Liebe Grüße

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    6. April 2017 at 21:03

    Also Nila,
    Echt jetzt, wie kannst du nur so sein *gg* du kannst doch die hochwohlstudierten betitelten nicht einfach so unbedacht ohne ihren Titel ansprechen tsts wo führt das nur hin mit dir lol
    Ich habe da noch nie gehabt, der darauf gepocht hat, aber wäre wahrscheinlich aufs Erste auch mal komplett stad vor lauter Äh was will der! Armer voll benebelter Junge, was soll nur aus so einem Sprössling werden, wenn Papa schon so ist. Nein, aber im Ernst, das ist schon heftig. Titel kann man sich heutzutage ja immer noch kaufen, weiß jeder und machen viele.
    Ärgere dich nicht zuviel, sondern überlege dir fürs nächste Mal (falls es eines geben sollte) eine schlagfertige Antwort
    Liebe Grüße

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:31

      Twitter: nila_73
      Huhu Tanja :bye:
      Jawohl, ich war ein böses Mädchen. Wie konnte ich nur so unbedacht einfach seinen Namen schreiben lol
      Ich finde das auch immer lustig, wenn ich lese, dass sich die eine oder andere Person seinen Titel sozusagen gekauft hat. -> wie krank ist das den?!
      Ich ärgere mich eher, dass mir nicht sofort eine schlagfertige Antwort eingefallen ist, obwohl ich eigentlich so ein „Plappermaul“ bin :verlegen:
      Liebe Grüße

  • Reply
    gajako
    7. April 2017 at 07:28

    Als ich noch berufstätig war, habe ich mir mit solchen Titelträgern immer einen – zugegeben recht fiesen – Spaß erlaubt. Diese Damen und Herren haben sich ja immer gerne vor ihren Kollegen damit gebrüstet, was sie von dieser oder jener Materie verstehen würden und was sie alles bewerkstelligt hätten (dabei hatten sie nur mir oder einem Kollegen über die Schulter geschaut). Solche Angeber habe ich dann nur zu gerne durch gezieltes Nachfragen zum Schwimmen gebracht und ihre um Hilfe schreienden Blicke geflissentlich übersehem. Gemein, ich weiß. Aber so ist sie nur mal, die „Rache des kleinen Mannes“.
    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende, meine Liebe 💖🌷🙋
    Bussi Gaby

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:32

      Twitter: nila_73
      Hahah Gaby. Du böses Mädel du. :Devil: Wie kannst du nur so einen armen Mann von Arbeitskollegen so veräppeln. Und das ohne schlechten Gewissen :dudu: :happy:
      Finde ich einfach nur super
      Liebe Grüße

  • Reply
    Sabienes
    7. April 2017 at 10:07

    Am besten wäre es wirklich, wenn man sich das englische „Sir“ oder „Esquire“ angewöhnen würde. Damit liegt man immer richtig!
    LG
    Sabienes

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:33

      Twitter: nila_73
      Hahaha Sabine -> you made my day. Damit ist man dann sicher immer auf der richtigen Seite :good:
      Liebe Grüße

  • Reply
    "Fraukografie"
    7. April 2017 at 11:16

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:33

      Twitter: nila_73
      :tanzen:

  • Reply
    werner
    7. April 2017 at 19:54

    Ja, ja, mit so einen Dipl.Ing. hat man’s schwer :kotzen:
    Hab mal ein paar Jahr in einer Firma gearbeitet da war ein „einfacher“ Ing. mein Chef und der war auch noch jünger als ich. Kannst Dir vorstellen wie ich mir da vorkam wenn ich den Herr Ing. anreden musst ;-)
    Herzlichen Gruß
    Werner

    • Reply
      admin
      8. April 2017 at 15:36

      Twitter: nila_73
      Huhu Werner
      Das finde ich auch immer genial. Wenn sich die werten Herrschaften mit ihrem Titel ansprechen lassen.
      Guten Tag Herr Ingenieur……
      Lol, das erinnert mich sofort an die Serie MA2412. Herr Ingenieur Breitfuß und Herr Ingenieur Weber…… :happy:
      Liebe Grüße

  • Reply
    Miki
    8. April 2017 at 21:41

    Twitter: Miki_Ina
    Ich spreche gern mal schneller etwas aus, als die interne Polizei eigentlich für klug hält. So hätte der Gute bei mir Pech gehabt.
    Vergiss nicht, ihn beim nächsten Mal zu fragen, warum er trotz so hochgradiger Betitelung (n Dippel-Ing ist in „meiner Region“ nix, da werden die Leute nur manchmal bei „Dr.“ albern) die Uhr nicht kennt… :Devil:

    • Reply
      admin
      13. April 2017 at 08:58

      Twitter: nila_73
      Muahaha Miki das kenne ich. Ich rede manchmal „leider“ auch schnell wie ein Wasserfall so wie mir der Schnabel gewachsen ist. Bin dabei schon in mancher Zwickmühle gelandet. :verlegen:
      Jo, schon traurig, dass er immer zu spät kommt. Aber das muss ich wohl verstehen, -> der werte Herr ist ja sooooo busy :kotzen:
      Liebe Grüße

  • Reply
    Anna
    9. April 2017 at 14:03

    Menschen, die vor Titeln oder Promis (welcher Kategorie auch immer) buckeln, finde ich ziemlich langweilig, aber durchaus amüsant. Damals in der Kinderarztpraxis gab es Pappenheimer, die „uns normale Arzthelferinnen“ wie Dienstboten behandelt habe, aber vor der „Frau Doktor“ gekatzbuckelt haben. „Die Frau Doktor“ war die Frau vom Chef und das hat ihr quasi den Titel verliehen. Aber es war schon interessant mitzuerleben, wie oft manche Menschen ein „Frau Doktor“ in ein kurzes Gespräch einflechten können. :wacko:

    Schönen Sonntag wünsche ich dir!

    • Reply
      admin
      13. April 2017 at 09:01

      Twitter: nila_73
      Huhuuu Anna *winks*
      Haha, jo du triffst es auf den Punkt. Diese Menschen sind aalglatt und langweilig. Weil ohne Ecken und Kanten :schlafen:
      eine Nachbarin in unserer Straße lässt sich auch mit Frau Ingenieur anreden. Lol, obwohl dieser Titel eigentlich ihrem Mann gehört.
      Naja, eh schon wissen -> dumme Leute und so…….
      Bussal :heart:

  • Reply
    Babsi
    12. April 2017 at 08:54

    Ja manche glauben halt sie sind etwas besseres, weil sie einen Titel haben und dann gibt es welche die Doppel DDR. haben uns sind einfach nur liebe Menschen – kommt halt auf den Charakter an. Ich finde es einfach nur schlimm, dass manche glauben, sie hätten dadurch mehr Berechtigung usw. echt schade.
    wünsch dir noch einen schönen Tag ;)
    Liebe Grüße, Babsi

    • Reply
      admin
      13. April 2017 at 09:03

      Twitter: nila_73
      Richtig Babsi. Ein Titel sagt gar nichts aus. Die Menschen zeichnen sich durch ihren Charakter, Persönlichkeit und Handeln aus. Da hilft kein Direktor oder sonst was…….
      Hingegen finde ich es spitze, wenn ein wirklich gebildeter Mensch mit dem nötigen Charakter…. ausgestattet ist. :good:
      Wünsche dir auch noch einen schönen Tag und liebe Grüße

  • Reply
    Tanja L.
    17. April 2017 at 11:16

    Mein Liebster hat auch nen Dipl-Ing. und je nach Gegebenheit weise ich ihn darauf hin, das bitte auch zu schreiben. In Bewerbungen beispielsweise. Oder in bösen Briefen an den Internetprovider. Meistens dann, wenn es nötig ist, dem Gegenüber klar zu machen, dass man selber Ahnung hat. Aber er käme niemals auf die Idee auf den Titel zu bestehen. Außer bei nem Dr. oder Prof. finde ich das auch total dämlich und sollte nur strategisch eingesetzt werden. Bei deinem Spezi merkt man, dass er aber selber nix auf die Reihe bekommt, nicht mal sein Kind pünktlich abholen.

    • Reply
      admin
      22. April 2017 at 09:44

      Twitter: nila_73
      Hahaha Tanja, das kommt mir aber jetzt sehr bekannt vor. Wenn wir per E-Mail (zum Beispiel an eine Versicherung) einen Wunsch äußern, so unterschreibt mein Mann auch immer mit Ing. :whistle: :happy: Oder ganz böse Mails….. Sonst ist er einfach nur der Herr Stro……
      Der werte Papa von dem Jungen ist einfach nur „Deppat“. Kann auch nicht grüßen….. :negative:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Paleica
    18. April 2017 at 13:29

    eijeijei – wer auf seinem titel reitet, hat glaube ich sonst nicht viel, auf das er stolz ist. meine meinung ;) ich habe zwei davon, benutze sie aber ausschließlich bei offiziellen geschichten wie visitenkarten oder sowas. und dass in Ö titel teil des namens werden finde ich ja überhaupt nahe an narzissmus und geisteskrankheit ;)

    • Reply
      admin
      22. April 2017 at 09:45

      Twitter: nila_73
      Jawohl Paleica, genau meine Meinung. Solche Menschen sind meist aalglatt ohne interessante Ecken und Kanten.
      Und unser Land ist ja Vorreiter, was Titeln betrifft. Für jeden „Quack“ bekommt man sofort einen Titel……
      Liebe Grüße :bye:

  • Reply
    Lippenstift-und-Butterbrot
    18. April 2017 at 18:01

    Liebe Nila,

    was soll ich dazu sagen? Meine eine Tochter hat ihren Doktortitel und die andere und ihre Partner sind ebenfalls damit gesegnet. Trotzdem ist es nie vorgekommen, dass sie sich damit ansprechen ließen. Auf privater Post erscheinen die Titel nie. Sie haben damals hart hierfür gearbeitet. Sie wollten den Titel für sich und nicht zum Angeben oder Vorzeigen. Diese Einstellung finde ich sehr gut.

    Ich habe einmal eine Werbung gesehen: Hier ging es um das goldene Handwerk. Manche Menschen achten andere erst ab einer bestimmten „Bildungs- oder Machtstufe“. In dieser Werbung verschwand plötzlich alles, was mit Handwerk zu tun hatte – die Gebäude vielen zusammen, die Kleidung fiel vom Körper ab, nichts blieb mehr übrig. Zum Schluss saßen die Menschen wie zu Beginn unserer Zeit mit einem Hölzchen da und machten Feuer.

    Mir sagt das, dass jeder Mensch egal welcher Bildung mit oder ohne Titel gleichviel wert ist. Jeder braucht Jeden und könnte ohne ihn nicht existieren.

    Daher bin ich stolz auf meine Kinder, dass sie dies genauso wie ich sehen und ein dickes Pfui auf den Herrn Dipl.-Ing.

    Liebe Grüße
    Sabine

    • Reply
      admin
      22. April 2017 at 09:50

      Twitter: nila_73
      Huhu Sabine
      Jo, auch meine beiden Großen machen grade den Bachlor und den Magister. Es käme aber keine der beiden Mädels auf die Idee sich danach so ansprechen zu lassen. lol…. (Trotzdem bin ich mächtig auf sie stolz, denn es war wahrlich harte Arbeit) Genauso wäre ich aber auch auf sie stolz wenn sie eine Lehre und damit einen Beruf abgeschlossen hätten.
      Dein Bildungs-vergleich bzgl. Handwerker erinnert mich an eine Sendung, die ich vor Kurzen gesehen hatte. Da in Finnland das Schulsystem ANGEBLICH ja soooo fortschrittlich ist, machen viel zu wenig Leute eine abgeschlossene handwerkliche Berufsausbildung. Und so müssen sie in den letzten Jahren die Handwerker einfliegen lassen. :wacko:
      Ich kann dich nur zu gut verstehen, dass du auf deine Mädis sehr stolz bist.-> bin ich auch :herzi:
      Liebe Grüße

  • Reply
    Andreas
    18. August 2017 at 22:15

    Fast amüsant, dein Beitrag. (-; Ich sehe das ganz klar so, wer mit so einer Wehemenz auf seinen Titel besteht, ist ein armer Schlucker. Er macht sein Selbstwertgefühl davon abhängig, und hat ansonsten wohl keins. (-; Nicht beneidenswert… (-; Liebe Grüße!

    • Reply
      admin
      20. August 2017 at 14:24

      Twitter: nila_73
      Jawohl, bin ganz deiner Meinung :good:
      Ich kann mit solchen Leuten eher schlecht…..
      Liebe Grüße

    Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: