Lifestyle

Auf der Suche nach einem Bissen Hausmannskost

Essen

Essen ist ein Bedürfnis
Genießen ist eine Kunst.

Herrlich, was uns die neuen Medien an Köstlichkeiten, Schmankerln und deftigen Gerichten so alles mitten in unser Wohnzimmer liefern.
Diverse Foodblogs und auch Instagram verzaubern uns mit den „gefinkeltsten“ Gerichten und farbenfrohen Fotos zum Thema „Speisen“.
Dazu kommt, dass vom frühen Vormittag weg bis spät in die Nacht diverse Kochsendungen über den Bildschirm flimmern, die uns schon alleine vom zugucken das Wasser im Mund zu einem regelrechten Wasserfall anschwellen lassen.
Frisch gekocht ist gut
Frisch gekocht ist gesund
Frisch gekocht ist modern
Frisch gekocht ist in

Und das ist auch gut so. Kochen wie bei Oma. Oder wie wir es im Fachchargon nennen:
Die gute alte Hausmannskost.
Ich bin ein totaler Fan davon. Natürlich probiere ich auch mit Feuereifer neue Köstlichkeiten aus aller Welt aus. Und es macht mir riesigen Spaß die eine oder andere Geschmacksexplosion zu erleben.
Kein Fan bin ich von Fast Food in diversen Schnellrestaurantketten.
Alles, was innerhalb von 5 Minuten auf eine Pappe geklatscht wird.
Bon Appetit!
So, nun aber zurück zu dem eigentlichen Anlass, warum ich dieses Thema anschneide.

Wir schreiben Freitag ca. 18.00 Uhr in einem großen Einkaufszentrum, ein bisschen außerhalb von meiner Heimatstadt Linz.
Den Shoppingmarathon endlich hinter mich gebracht, irre ich von den diversen Gerüchen geleitet wie ein hungriger Wolf in Richtung „Foodplace“.
Der Hunger treibt mich zu einer schnellen Gangart, ja man könnte schon fast sagen zu einem Jogger an. Meine Nase eilt, bzw. sie fliegt voraus.
Der kleine Bär in meinem Magen mutiert zu einem brummenden Grizzly, der endlich durch etwas nahrhaft Deftiges gestillt werden möchte.
Nein, kein Salatknabbern. Keine Sushirollen und auch keine chinesischen Nudeln.
Ich möchte Fleisch!
Und wenn bitte möglich…. Ein Stück Fleisch wie bei Oma!
Doch leider lassen sich Magen und Realität nicht wirklich immer vereinbaren.
Die Realität sieht nämlich ganz, gaaaaaaanz anders aus.

Die Shoppingmeile, und sei sie auch noch so groß hat sich an den neuen oberflächlichen schnellen Trend voll angepasst.
Und so irrt der Brummbär zwischen lauter Fast Food Ketten hin und her. Labbriges Weißbrot, Fette Pizza, Salate in einer essbaren Knusperwaffel, Chinanudeln und Dönergerichte.
Daneben ein großer Gelattistand.
That‘s all!

Eingeschüchtert von diesem Dilemma ist aus meinem Grizzly ein kleines Bärchen geworden.
Nix, Schweinsbraten, Rindsrouladen, Fleischlaberl, Gulasch, Wurstknödl, Kartofflnudeln, Schnitzal oder a geschmacklich einwandfreie Schwammerlsoße……

Bärchen stampft wütend mit seinem Fuß in meinen Magen. Essen-> Er will Essen ->Jetzt–>Sofort!
Und weil ich ihn nicht enttäuschen möchte, wähle ich brummelig einen Kebabteller.
Und während mein Magen zu einem sanften Lämmlein abgeschwollen ist, pfeift mein Gehirn wie eine Dampflokomotive und ist sauer.

Ich möchte mich jetzt nicht über diesen gewählten Kebabteller beschweren. Um Himmels Willen, Nein!
Der war einwandfrei.
Aber ich finde es so schade, dass unsere gute alte FRISCHE Hausmannskost immer mehr von der Bildfläche verschwindet und dafür den Fastfood Ketten mit den ominösesten Namen Platz macht.

Der Weise aber entscheidet sich bei der Wahl der Speisen und Lebensmittel nicht für die größere Masse, sondern für den Wohlgeschmack und die Gesundheit.
Epikur von Samos (um 300 v.Chr.)

Ähnliche Artikel

Mc Donalds, Burger King und Co. Gleich vorweg. Ich koche eigentlich fast jeden Tag frisch. Aber da gibt es auch die Momente in meinem Leben, in denen ich einen Heißhunger auf Fast Fo...
Bleib geschmeidig In diesen modernen Zeiten von "Social Media" wie Twitter, Facebook usw.... surft man gerne mal ein bisschen im Internet auf und ab. Und so bin ich ges...
Smörrebröd Meine lieben Herrschaften und Herrschaftinnen! Können sie sich noch an den konfusen Koch der „Muppets Show“ erinnern? Der mit dem Lied „Smörre...
Rudolf in der Pfanne Wir schreiben Samstag den 3 Dezember ca. 12.30 Uhr. Mit knurrenden Magen kämpfe ich mich langsam durch die die vorweihnachtlich geschmückten Abte...

You Might Also Like

11 Comments

  • Reply
    Sabine
    26. Januar 2016 at 11:09

    Och armes Nila :cry:

    ich glaub, ich wär da auch zum Brummbär geworden.

    Ich wär wahrscheinlich am Eisstand hängen geblieben :sabber:
    und hätt mir dann lecker Steak und Salat gekauft und mir am Abend fein zubereitet :hungry:

    :rose: Sabine

    • Reply
      admin
      26. Januar 2016 at 21:52

      Twitter: nila_73
      Hui, das freut mich . Eine Leidensgenossin die auch kein Fast Food mag :heart:
      Der Eisstand hätte eh ein genial vorzügliches italienisches Eis gehabt. :sabber: Wäre im Nachhinein die bessere Wahl gewesen.
      Liebe Grüße

  • Reply
    Levie
    26. Januar 2016 at 20:29

    Da bin ich ganz bei dir. Meine Söhne lieben Fast Food und es ist echt schwer für mich, sie mit der Zeit vom Gegenteil zu überzeugen. Ich hasse das Zeug! :speib:
    Alles Liebe

    • Reply
      admin
      26. Januar 2016 at 21:53

      Twitter: nila_73
      Haha, noch jemand der dem Nachwuchs Fast Food „madig“ machen will :good: Hoffentlich mit Erfolg!
      Liebe Grüße

  • Reply
    Alice
    28. Januar 2016 at 12:20

    Gute Hausmannskost ist wirklich schwer zu finden. Ich esse auswärts am liebsten Sushi oder Griechisch – alles andere klappt zuhause einfach wesentlich leckerer. Und kaum etwas hasse ich mehr als gutes Geld für schlechtes Essen ausgegeben zu haben.

    • Reply
      admin
      30. Januar 2016 at 09:36

      Twitter: nila_73
      Haha genau Alice bei dem Satz „Und kaum etwas hasse ich mehr als gutes Geld für schlechtes Essen ausgegeben zu haben.“ -> bin ich ganz bei dir :good:
      Dann wünsche ich uns Beiden für unser nächstes „Mahl“
      Guten Appetit :sabber: :beer: :hungry:

  • Reply
    Helmut
    29. Januar 2016 at 01:27

    Lieber verhungere ich, als diese amerikanischen Fast Food Tempel zu besuchen, dabei dreht es mir den Magen um. Wenn es schon NICHT anders zu handhaben ist, dann kann ich mich durchaus mit einem Döner – der macht schöner – anfreunden. Aber ich bevorzuge, genau wie du sehr gutes Essen. Es ist nicht erforderlich ständig in einem 2 Sterne Schuppen zu verkehren. Ich esse sehr gerne gute Hausmannskost. Als da wären das berühmte Fleischpflanzerl, eine Leberkas mit Bratkartoffeln, Zwiebeln und Spiegelei. Gerne darf es auch mal ein Obazter sein. Oder Mehlspeisen wäre ich auch nicht abgeneigt….
    Griechisch, Thailändisch oder chinesisch darf es auch sein – immer voraus gesetzt es ist wirklich gut.
    Ansonsten halte ich es mit dem Freiherr von Goethe, den du bereits zitiert hast….
    Salut
    Helmut

    • Reply
      admin
      30. Januar 2016 at 09:40

      Twitter: nila_73
      Genau Helmut. Ab und zu ist ein guter Döner auch genemigt und ganz vorzüglich :hungry:
      Aber diese Burgerbuden mag ich auch überhaupt nicht. Oder diese Chickenbude KFC, die zuerst die männlichen Küken zerschnippeln und daraus Chicken Nuggets machen sind mir auch ein Graus.
      Naja, Prost auf die gute alte Hausmannskost! :beer:

  • Reply
    shadownlight
    3. Februar 2016 at 17:56

    hallo, ich gebe dir absolut recht. so wie mutti oder omi kocht kaum einer mehr. zeitbedingt? ich denke schon. aber sehr sehr schade.
    liebe grüße!

    • Reply
      admin
      3. Februar 2016 at 23:56

      Twitter: nila_73
      Maaah jaaa. Oma kocht noch immer am besten „sabber“ :sabber:
      Ich denke auch, dass in der heutigen schnellebigen Zeit frisch kochen bei vielen Haushalten zeitbedingt auf der Strecke bleibt.
      Wirklich schade.
      Liebe Grüße :bye:

      • Reply
        shadownlight
        6. Februar 2016 at 14:40

        das ist leider so ja :( ich habe in der woche abends keine lust mehr frisch einzukaufen und zu kochen. da muss es immer schnell gehen, wobei die qualität des essens dann auf der strecke bleibt.
        liebe grüße!

    Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: