Browsing Category

Gedichte

Gedichte

D‘ Weihnacht von Früher

Weihnachten ist Zeit der Besinnung.
Und auch Zeit der Erinnerung. Man schwelgt gerne in Kindheitserinnerungen.
So auch ich.
Für Einige sicherlich schwer zu lesen. Mein Gedicht im Österreichischen bzw. Mühlviertler Dialekt. Dort, wo ich aufgewachsen bin ………

Ois i nu a Kindal war
Da hab i nu ans Christkind glaubt
Und Weihnachten war wunderbar
Es war a’foch so vü erlaubt.

Gfoan sama zur Oma, im tiafsten Schnee
Und überall warn Lichter
Mei des war sche.

Dann hamma uns troffen
Die Famülienleit
In da Stubn beim Kuchlofen
Und a jeder hod sie gfreit.

Boid  samma brav gsessen
Rund umman Tisch
Bei an fulminanten Essen
So guat und so frisch. Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Gedichte

Herbst

herbstneu

Wenn es langsam dunkler wird
Der Herbst den Sommer still verführt

Wenn der gute alte Wind
Pfeifend durch jede Ritze dringt

Wenn sich Büsche, Äste biegen
In  herbstlich‘ Symphonien wiegen

Wenn von einem Tal zum andern‘
Nebelfrauen langsam wandern

Wenn in schweren Handarbeiten
Spinnen edle Netze bereiten

Wenn der Wald in seiner Facette
Erstrahlt wie eine Farbpalette Continue Reading

Gedichte Humor Lifestyle Menschen

Die Allergie

Wenn im März die Blumen blühn‘
Alles sprießt und wird satt grün
Die Natur vom Schlaf erwacht
Grüßt der Frühling uns sehr sacht.

Es ist,  als ob ne‘ Geige streicht
Ihr lieblich Ton uns dann erreicht
Die Stradivari fiedelt lang
Welch frühlingshafter süßer Klang.

Bei mir, da fiedelt es mit Maße
Im Kopf, im Hirn und aus der Nase
Von den Augen tropft „Pipie“
Und ich verfluche die Allergie. Continue Reading

Gedichte Humor

Der depressive Hühnerstall

Im meinem Garten, hinten im Eck
Da steht ein Hühnerstall, versteckt
Darin wohnen sieben Hennen
Kann sie alle namhaft nennen.

Berta, Mimi, Liesl, Gerti, Ruth
Trudi, Susi -> so heißt die Brut.
Alle bunt, in vielen Farben
Eifrig,  um die Wette schaben.

Das klingt- erstmal wundervoll
Sieben Hühner, Bio ->  toll
Doch Eier such‘ ich schon seit Tagen
Keine Henne will sich plagen.

Ja, Sakradi und Sappalott!!!
Legt Eier, sonst geht’s zum Schafott
Tja, das haben sie davon
Jetzt gibt’s ne‘ Intervention. Continue Reading

Gedichte

Oh my God – I want spring

Nach 60 Tagen Eis und Schnee
Samt vielen Tassen heißen Tee
Liegt noch immer auf Feld und Flur
Des Winters kalte weiße Spur.

Ach Himmel Herrgott->bete ich
Und das schon 10 Mal wöchentlich
Warum willst du mich bestrafen?
Bist du etwa eingeschlafen?

Die Antwort donnert laut herab
Ach Tochter sieh-> dein Blick ist knapp
Ich schicke dir so viele Zeichen
Es läge gut, sie zu begreifen.

Des Frühlings Boten sind schon nah
Da wär, die ganze Vogelschar
Die fröhlich in der letzten Zeit
Dich pfeifend aus dem Bette schreit. Continue Reading

Gedichte Menschen

Weihnachtsgedanken

Es wehet in der Weihnachtsnacht
Ein kalter Wind, um Haus und Feld
Gar kleine Flocken tanzen sacht
Herab, auf unsre‘ schöne Welt.
Wie ein warmer Lichterschleier
Hüllen uns die Sterne ein
Dort unten, auf dem kleinen Weiher
Sitzt ein Vogel, ganz allein
Und die Kirchenglocken läuten
Hell, durch diese heilige Nacht
Wollen Frieden uns verbreiten
So, wie einst einmal gedacht.
Manchmal sollt‘ man inne halten
Menschen  mit dem Herzen sehn;
Fremde, Junge und die Alten
Kann man doch so viel verstehn‘
Lasset‘ uns gemeinsam gehen
Unsern Weg, durch Raum und Zeit
Keiner darf verloren gehen
In der kalten Dunkelheit.

In diesem Sinne
Ich wünsche ALLEN ein schönes Weihnachtsfest  🎄

……bis bald! :snow:

Allgemein/Aktuelles Blogparade/Stöckchen Gedichte Internet Lifestyle

Blog Adventkalender 2016 – 9 Söckchen

Hohohoooo

Es ist wieder soweit.
Wir schreiben Dezember 2016 und unser Weihnachtsmann Alex von „selbstexperiment.de“ hat wie jedes Jahr viele Bloggerelfen herbeigerufen, um die vorweihnachtliche Tradition des Blogger-Adventkalender fortzusetzen bzw. zu gestalten.
Mittlerweilen gibt es diese lieb gewonnene Tradition schon seit 8 Jahren und ich darf stolz verkünden, dass ich seit dem ersten Jahr immer mit von der Partie war/bin.
Auch dieses Mal sind wieder viele Elfen gekommen, um den Kalender zu befüllen. Heute habe ich die Ehre, Nummer 9 zu gestalten.

Jeder -> Zumindest fast jeder von euch kennt sicherlich den Weihnachtskultfilm „Eine schöne Bescherung“ mit Chevy Chase.  Der Weihnachtsjunky Mr. Clark, der sein Haus liebevoll durch 1000 Birnen erstrahlen lässt.
Nun
Wir haben Familie Clark gleich ums Eck in der Nachbarschaft.  Und dieses Haus habe ich mal für euch fotografiert. Leider nur mit meiner Handykamera. Ich entschuldige mich jetzt schon für die Qualität. Real sieht es natürlich viel geiler aus. Ein richtiges Lichterwinterwounderland :) Aber zumindest einen kleinen Einblick kann ich euch gewähren.

Dazu fiel mir noch ein kleines Gedichtchen ein, dass zu den Fotos ganz passend ist. Continue Reading

Gedichte

Halloween

kuerbis16

I love him 
Unseren jährlichen Haus/Familienkürbis (selbst geschnitzt)

 

Kalte Nebelschleier ziehen – über Feld und über Flur
Blasses Mondlicht scheint zu fliehen – Vor der drohenden Natur.

Laute Schreie störn‘ die Stille – Dringen durch die dunkle Nacht
Gebrochen sei der eigne‘ Wille – Grausam‘ Tat, sie ist vollbracht.

Und die sieben schwarzen Tore – In des Teufels Schattenwelt
Öffnen zahlreiche Empore – Bis das schwere Türschloss fällt.

Finstre‘ dunkle Höllenwesen  -Schreiten durch die schwarze Tür
Hexen reiten auf den Besen- Diese Nacht ist ihre Kür.

Kürbisfratzen längst vergessen – Vampire trachten nach dem Blut
Wollen Seelen quälen, fressen – Fordern ein, den Tribut.

Heute gelten keine Rechte – Nur ein dunkles schwarzes Sein
Es regieren Satans Mächte – Jede Seele ist allein.

Allgemein/Aktuelles Gedichte Humor Menschen

Urlaubsreif

Urlaubsreif

Die letzte Woche fiel mir auf
Ich war so gar nicht lustig drauf
Der Körper müde, einfach schlapp
Die Kraftreserven werden knapp.
Der Nacken, angespannt und steif
Ich glaub, ich werde urlaubsreif.

Früh Morgens klingelt schrill der Wecker
Ich schreie, fluche, zieh den Stecker
Schleife  mich  zum  Bette raus
Verlasse blind mein Heimathaus.
Und während ich zur Arbeit „drive“
Werd‘ ich langsam urlaubsreif. Continue Reading

Gedichte Lifestyle

Die Farben meines Lebensgartens

Blumengarten
Pics Pixabay

Ich lege mir nen‘ Garten an
wo ich meine Träume säe
gieße ihn nur dann und wann
warte, was danach geschehe.

Beginne mit dem Immergrün
Farbe die für Hoffnung steht
darin steckt viel Lebenssinn
ich hoffe, dass er nie vergeht.
BlumengartenImmergrün
Den wilden Mohn->pflanz‘ ich richtig
an einen schönen hellen Platz
die rote Blume ist mir wichtig
bedeutet Liebe, ist mein Schatz. Continue Reading