Allgemein/Aktuelles Lifestyle

Wühlmaus Ahoi

„WO BLUMEN BLÜHEN, LÄCHELT DIE WELT“                                                           

Ich liebe die Natur.
Und ich liebe Gärten.

Nicht diese Neumodischen, die sich durch einen hochmodernen 2 cm Schnitt-Rasen ohne Unkraut auszeichnen. Deren Abgrenzung eine zwei Meter Thujenhecke ist und die vier Sträucher, die darin leben dürfen, genau geplant worden sind. Ein paar große runde Steine in einer Kieselsteinumgrenzung sitzen und damit jedes Bienchen darin verhungern lassen.

Am liebsten mag ich Gärten mit Seele.
Damit meine ich so eine Art „verwunschener Garten“.
Wo schon Generationen darin gelebt, geliebt und gelitten haben.
Ein bisschen verwildert und doch gepflegt. Mit alten Bäumen und vielen alten Rosensorten, Kräutern, vergilbten Schmiedeisen-Zäunen, Steinsitzbänken aus anno 1800 und uralten kleinen Statuen, die man nicht gleich auf den ersten  Blick erkennt. Vielleicht noch das sanfte  Plätschern eines Springbrunnens.

Dies findet man natürlich nicht an jeder Ecke. Diese Schätze leben meist im Verborgenen. Nur durch Zufall sichtbar.
Bei meiner Irland-Reise vor zwei Jahren, da fand ich genau so einen Garten.
Wir spazierten „mir nichts-dir nichts“ durch die grüne Hügellandschaft, zwischen Schafherden zu einem alten Wald. Genau neben diesem Wald befand sich ein altes aber gepflegtes Steinhäuschen. Hinter dem Zaun des Häuschens offenbarte sich uns ein Eldorado. So  müsste das Paradies aussehen.
Genau so ein Garten, wie ich ihn oben beschrieben habe.
An jeder Ecke vermutete man einen kleinen Troll oder eine Blumenfee.
Ich war bis über beide Ohren verliebt.

Natürlich sah ich in meinem Leben schon ein paar ähnliche Gärten dieser Sorte. England, Schottland oder auch bei uns in Österreich (besonders im Salzkammergut).
Dort findet man einige alte Herrenhäuser aus Kaisers-Zeiten. In deren Gärten blühen die schönsten alten Rosensorten. Mit kleinen verzweigten Knospen.
Genau diese beschriebenen Rosen erblühen in der Zeit von Mai bis August nun in meinem Garten. Denn ich konnte es nicht lassen, und schnippelte mir (psssssst) von vielen  Rosen einfach einen Ableger ab.

Zurück zu Mitte März anno 2017.
Ich stehe mit leuchtenden Augen in einem der vielen Gewächshäuser der Gärtnerei meines Vertrauens.  Überall grünt und blüht es.
Ein süßer Duft der Zitronenblüten liegt in der Luft.
Am liebsten würde ich meine Hände zu einem Bagger formen und all diese schönen Gewächse mit nach Hause nehmen.
Ja, ich bin süchtig.
Süchtig nach Blumen, Stauden, Sträucher, Bäume -> ergo Pflanzen aller Art.
Dabei ist mein Daumen (was mich zu Tode ärgert) eher braun als grün. Denn viele meiner erworbenen Schätze habe ich wohl zu Tode geliebt.

Mein Schnittlauch ist jedes Jahr eine einzige Katastrophe.
Meine Petersilie welkt trotz intensiver Pflege vor sich dahin.
Das Zitronenbäumchen will einfach keine Früchte wachsen lassen und mein geliebter Sommerflieder -> auch Schmetterlingsstrauch ging mit einem leisen „Sanktus und Amen“ vorigen Herbst in die ewigen Jagdgründe.
Ich möchte gar nicht erwähnen, wie beleidigt mein Wildkräutergarten momentan auf mich ist.
Viele Kräuter muss ich wieder nachkaufen, weil meine Alten sich still und leise von mir verabschiedet haben.
Und auch die Sumpfdotterblumen am sonnigen Bächlein wollten schon letztes Jahr nicht mehr wirklich blühen.
Also, wie man liest -> ich bin eine gärtnerische Katastrophe.

Und doch kann ich  meine Finger von den geliebten Pflanzen nicht lassen.
Auf 2000 m2 Garten ist die Versuchung einfach zu groß.

Immer wieder erwerbe ich mir Sachbücher über das Überleben und Anlegen von meinen geliebten alten Gärten und probiere mich dabei selber aus.
Dieses Jahr kommt zwischen den Obstbäumen auf der bunten Naturwiese ein kleiner Kartoffelacker dazu. Mein Wildkräutergarten wird erweitert.
Durch den Tipp von einer lieben Bloggerin mit marokkanischen Wurzeln, möchte ich mir eine Damaszener-Rose besorgen. Diese sind berühmt durch ihren intensiven Duft und gehören zu einer alten Rosensorte aus dem Orient.
Und ein Frangipani-Bäumchen muss auch noch bei mir einziehen.

Tja, und so stehe ich am Ende ein bisschen verzweifelt  auf dem Parkplatz der Gärtnerei.
Die Sitze des Autos sind umgelegt und der Kofferraum „bummvoll“ mit Pflanzen aller Art gefüllt.
Leider möchte auch noch der Rest meines Erwerbes der momentan noch im Einkaufswagen steht in den fahrbaren Untersatz hinein.

Ich war wiedermal eine kleine „Giersau“.
Wie ein Krake mit seinen acht Beinen habe ich in meiner Gier zugegriffen, als ob es kein morgen gäbe.
Habe ich schon erwähnt, dass ich Pflanzen aller Art und meinen Garten liebe?
Die restliche Familie hat schon Angst.
Angst auf meine nächste Ausfahrt Richtung Gärtnerei.

Denn wehe, wenn sie losgelassen!

Ähnliche Artikel

Pflanzenflüsterer – Oder die mit dem gr... Jetzt muss ich mich einfach einmal outen. Jeglicher Versuch von mir, einen prachtvollen Garten bzw. die dazugehörigen Gewächse zu züchten enden fast i...
Die wahre Schönheit einer Frau Nachdem ich wieder zum 1000 Mal über mich „gemäsert“ habe, bekam ich diesen Tipp von meiner Freundin. Ist zwar jetzt nicht von mir geschrieben, aber j...
Schrebergärten …. oder auch "Der goldene Garten". Vielen unter dem Begriff Kleingarten bekannt. Wir Österreicher sagen liebevoll "Schrebagartler" dazu. Heute möcht...
Männer, Gärten und Motoren Seien wir doch mal ehrlich. Rasenmähen ist irgendwie Männersache.  Diese Gartenarbeit liegt schon in den Genen des männlichen Geschlechts. Schwitzen...

You Might Also Like

20 Comments

  • Reply
    Anna
    21. März 2017 at 12:26

    *seufz* Die einzigen Pflanzen, die in meiner Gegenwart keinen Selbstmord begehen, sind Grünlilien. Was also tun, wenn du einen derart schwarzen Daumen hast? Richtig… Kunstblumen kaufen. *g* Zumindest für das ohne Blumen extrem unsinnige Rankgitter, das zugleich ein Sichtschutz ist. Da kommen diverse Kunstblumentöpfe rein. Und ich sage dir: meine Blumen blühen nicht nur zuerst, sie blühen auch am längsten. Bis November. Mindestens. B-)

    Lieben Gruß
    Anna

    • Reply
      admin
      22. März 2017 at 09:07

      Twitter: nila_73
      Kicher, du lebst also ein ganzes Jahr in einem „Blühenden Eldorado“ :gärtner: Das hat was!!! Ähm, auf meiner Bücherwand habe ich zur Auflockerung einen großen Blumenstock stehen. Jetzt rate mal welche Sorte Pflanze das ist?!
      Genau-> Kunstblumen lol :happy:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    gajako
    21. März 2017 at 18:43

    Dann betreibst du also kein „Animal Hoarding“, sondern „Flower Hoarding“ :happy: Sowas macht man aber nicht :dudu:
    (Ich hab zum Glück keinen Garten :yahoo: )
    Alles Liebe von mir und ich wünsche dir zwei grüne Daumen für dieses Jahr …
    Gaby ;)

    • Reply
      admin
      22. März 2017 at 09:09

      Twitter: nila_73
      Liebe Gaby
      Jajaja, ich gehe mich eh schon schämen :yes:
      Ok, bei dir kann ich mir vorstellen, dass ein Garten mit der dazugehörenden Arbeit eher kontraproduktiv ist. :good:
      By the way….-> für welchen fahrbaren Untersatz hast du dich denn jetzt entschieden?!
      Ganz liebe Grüße

      • Reply
        gajako
        28. März 2017 at 11:51

        Liebe Nila,
        noch habe ich mich nicht endgültig entschieden, sondern hole noch Informationen ein. Sowohl Elektromobil, als auch Elektrorollstuhl, haben Vor- und Nachteile. Ich werde mich da sicher erst noch mit meiner Ärztin (und einer Zweitmeinung) auseinandersetzen. Wenn möglich, werde ich auch beide mal ausprobieren wollen. Du siehst, es ist keine leichte (und preiswerte [ich gehe zunächst von Selbstzahlung aus, bis ich weiß, ob und was die KK übernimmt]) Entscheidung und dauert ihre Zeit.
        Alles Liebe und herzliche Grüße …
        Gaby

        • Reply
          admin
          30. März 2017 at 09:59

          Twitter: nila_73
          Huhu Gaby
          Also Zweitmeinungen sind immer gut. So handle ich auch meistens. Immer noch eine zweite Meinung einholen. :good: Mal ne blöde Frage: Kann man so einen fahrbaren Untersatz nicht mal für zum Beispiel 14 Tage anmieten, bevor man sich für einen Kauf entschließt?
          Ich halte dir fest die Daumen, dass die KK zumindest eine Teilzahlung übernimmt.
          Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Levie
    22. März 2017 at 06:44

    Ich habe leider nur einen Reihenhausgarten. Dieser hat nur 60 m2. Also ziemlich klein. Darum steht bei uns ein Gemüsebeet und ein paar Sträucher. Dabei hätte ich wirklich einen grünen Daumen :unsure:
    Ich beneide dich um deine grosse Gartenfläche. Und *flüster* ich liebe alte Gärten :rose:
    Viel Spaß mit deinen Planzen.
    lg

    • Reply
      admin
      22. März 2017 at 09:10

      Twitter: nila_73
      Huhu Levie -> ich eile jetzt zu dir und schneide mir deinen grünen Daumen ab :Devil: Im Winter bekommst du ihn wieder!
      Bussal

  • Reply
    Babsi
    22. März 2017 at 10:52

    Oh ich liebe auch solche Gärten udn überhaupt Blumen, deswegen will ich nie Schnittblumen geschenkt bekommen, weil es für mich tote Blumen sind und man nicht lange etwas davon hat. Der Garten entspannt und ich freu mich wenn es dann wächst und gedeiht, was ich so eingesetzt habe. Liebe Grüße, Babsi

    • Reply
      admin
      23. März 2017 at 08:14

      Twitter: nila_73
      Oh liebe Babsi -> dann ticken wir beide wohl im gleichen Takt :heart:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Paleica
    22. März 2017 at 11:28

    :D :D :D ich kann mich zwar nicht unbedingt mit dem gärtnern identifizieren, aber ich kann mich trotzdem ganz gut in das reinfühlen :D übrigens mag ich diese verwunschenen gärten auch sehr. eine freundin von mir ist in so einem aufgewachsen, ich war sehr begeistert, als ich da mal zu besuch kam.

    • Reply
      admin
      23. März 2017 at 08:19

      Twitter: nila_73
      Boah, ich beneide deine Freundin. Ich würde auch so gerne in so einem alten verwunschenen Garten wohnen/leben. Er hat eine ganz eigene Atmosphäre. Wenn man die Augen schließt sieht man förmlich die vielen Generationen. Da du auch so ein Fan von Strobl bist, brauche ich dir wohl nichts von den alten Villen samt ihrer wunderschönen Gärten erzählen. :whistle: übrigens, meine geklauten alten Rosenableger habe ich mir in Strobl gemopst. Wenn du die „Ischler Arche“ entlang marschierst…….
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    shadownlight
    22. März 2017 at 17:39

    Oh ich liebe Gärten über alles, auch die etwas wilderen. Aber ein Händchen mit Pflanzen habe ich so gar nicht :(.
    Liebe Grüße!

    • Reply
      admin
      23. März 2017 at 08:19

      Twitter: nila_73
      Hihi, ach wie kommt mir das bekannt vor. Auch mein Daumen ist leider eher braun wie grün. Aber ich arbeite daran lol…. :gärtner:
      Liebe Grüße

  • Reply
    Tanjas Bunte Welt
    22. März 2017 at 19:24

    Haha ja sag mal Nila, da haben wir glatt etwas gemeinsam. Ich habe zwar keinen Garten, aber kaufe jedes Jahr wie wild ein. Alles geht mit der Zeit ein und ich sage mir, nie wieder, kostet ja soviel Geld. Im Frühjahr dann ab zu Bellaflora gg
    Liebe Grüße

    • Reply
      admin
      23. März 2017 at 08:22

      Twitter: nila_73
      Jawohl, deine Beschreibung passt pipifein auch zu mir :heart: Bellaflora ist ein MUSS. Die haben echt die besten Kräuter für meinen wilden Kräutergarten. Wobei ich auch jedes Jahr noch einen Besuch bei der Gärtnerei Sandner in St. Florian plane. Die haben eine so wunderschöne Gärtnerei und dazu noch ausgefallene Pflanzen :herzi:
      Ganz liebe Grüße

  • Reply
    Sabiene
    23. März 2017 at 21:07

    Ich liebe meinen Garten ja auch sehr, aber ich vergesse immer das Gießen!
    Heute bin ich spaziergegangen und kam an einem neugebauten Haus vorbei. Ich habe den Baufortschritt im letzten Jahr ein bisschen beobachtet, das Haus ist ziemlich edel mit allen Schikanen erstellt worden. Und dann zu guter Letzt stand wochenlang der LKW eines Gartenbauunternehmers in der Einfahrt.
    Jetzt habe ich das Ergebnis bestaunen können und war entsetzt!
    Ein paar Ziersträucher, alles mit großen Kieselsteinen belegt und zwischendrin stehen immer so ein paar Gitterboxen, in denen sich weitere Steine befinden.
    Die Krönung war dann ein sitzendes Pferd aus Stein neben der Haustür.
    Das Geld hätten sie sich sparen können.
    Viel Spaß mit deinem Garten! Fängt ja jetzt wieder an, die schöne Gartenzeit.
    LG Sabienes

    • Reply
      admin
      25. März 2017 at 08:26

      Twitter: nila_73
      Kicher, ich bin eher das Gegenteil von dir.
      Ich vergesse nicht zu Gießen -> ich ertränke eher alles :gärtner:
      Genau so ein Haus, was du beschreibst steht in meiner Nähe. Hochmodern, mit 8 Tujen auf einer Kieselsteinböschung, 2 Zäune mit Steinen in einem Gittergestell und sonst nur Rasen. Aber Honigbrot isst er sehr gerne der Herr Nachbar. Wobei, in seinem Garten werden die Bienen nicht fündig *seufz*
      Hahaha, ein Pferd neben der Haustüre?
      Da hat sich wohl ein ganzer Kerl verewigt in Form von dem Symbol von Ferrari :kopfboing: :kicher:
      Dir auch viel Spaß mit deinem Garten!
      Heute ist eh ein guter Tag dafür. Es strahlt die :sonne:
      Liebe Grüße.

  • Reply
    "Fraukografie"
    29. März 2017 at 12:44

    *looool* also von Außen betrachtet ein Bild für die Götter … du und dein Einkaufswagen und das volle Auto. :happy:

    Tja, ich hoffe, du hast alles gut nach Hause gebracht und pflanzt fleißig vor dich hin, damit es bald grünt und blüht in deinem „kleinen“ Gärtchen. :yes:

    Wir haben keinen Garten den wir beackern müssen, denn wir leben zur Mieter und der Garten ist ein Gemeinschaftsgarten, der von der Eigentümerin in Schuss gehalten wird. Und da diese Eigentümerin nicht mit im Haus wohnt, ist der Garten auch sehr karg. Wir haben eine Wiese, da wachsen höchstens Gänseblümchen und Löwenzahn drauf. Dann steht eine Tanne im Garten und viele Bäume entlang des Gartenendes, an den sich ein Bach anschließt und das war es auch schon. Also null Bepflanzung von blühenden Pflanzen.

    Hätte ich einen Garten, dann wäre der aber auch wohl sehr übersichtlich gestaltet. Wüsste jetzt nicht, wo ich Zeit für einen Garten hernehmen sollte, auch wenn blühende Gärten was Tolles sind. Ich steh total auf die alten Bauerngärten. :herzi:

    Also … viel Freude mit und in deinem Garten. :yes:

    LG Frauke

    • Reply
      admin
      30. März 2017 at 10:02

      Twitter: nila_73
      Ähm, ich fahre morgen wieder ins Gartencenter :verlegen: Diesmal mit meiner Mutter im Schlepptau. Lol, das kann was werden. Habe schon so viele Sachen im Kopf die ich unbedingt „brauche“.
      Bauerngärten finde ich auch sooo toll. Aber ehrlich gesagt -> dazu bin ich einfach zu doof hihi :wacko:
      Ganz liebe Grüße

    Leave a Reply

    Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

    :bye: 
    :good: 
    :negative: 
    :scratch: 
    :wacko: 
    :yahoo: 
    B-) 
    :heart: 
    :rose: 
    :-) 
    :whistle: 
    :yes: 
    :cry: 
    :mail:   
    :-(     
    :unsure:  
    ;-)  
    :bärli: 
    :eis: 
    :Engel: 
    :Flieger: 
    :Friede: 
    :Halloween: 
    :Hasi: 
    :Hexe: 
    :Nudelholz: 
    :PC: 
    :Pommel: 
    :Prost: 
    :Devil: 
    :zunge: 
    :blabla: 
    :blumen: 
    :christbaum: 
    :denken: 
    :dudu: 
    :fitti: 
    :frech: 
    :birthday: 
    :grampy: 
    :gärtner: 
    :happy: 
    :herzi: 
    :Hitze: 
    :hund: 
    :kicher: 
    :kopfboing: 
    :kotzen: 
    :mampf: 
    :krank: 
    :nixsagen: 
    :party: 
    :regen: 
    :sabber: 
    :sabberli: 
    :schlafen: 
    :snowman: 
    :schock: 
    :schoki: 
    :sonne: 
    :summercool: 
    :tanzen: 
    :verlegen: 
    :winter: 
    :xmas: