Monthly Archives

April 2017

Allgemein/Aktuelles Lifestyle Menschen

Schwitzkasten auf vier Rädern

Das erste Mal war ich noch halbwegs chillig.
Hie und da bekam ich leichte Schweißschübe, oder es entlockte meinen Stimmbändern einen hellen Aufschrei bis zu einem missbilligen Grunzen.

Das zweite Mal begann schon ganz anders.
Mein rechter Fuß klappte innerhalb von kürzester Zeit immer wieder hart in die Bodenblatte. Aus leichten Schweißausbrüchen wurden Schwitzschübe. Die linke Hand krallte sich in einen Knüppel und überhaupt schien ich alle 10 Minuten in einen Schreikrampf zu verfallen.

Das dritte Mal hatte ich todesähnliche Erfahrungen.
Mir blieb vor Starre die Luft weg. Meine Schweißdrüsen waren nicht mehr zu stoppen. Helle Aufschreie wurden von meiner trockenen Zunge gedämmt. Die Bodenplatte und mein rechter Fuß schienen ineinander zu fließen. Und meine Augen dürften hinter der Brille die Form  ähnlich einem Vergrößerungsglas angenommen haben. Starr  und weit aufgerissen.

Ja, ich habe wohl gleich drei Mal hintereinander an einem Glücksrad die „Arschkarte„ gezogen.

Dabei fing alles wirklich sehr harmlos an.
Eh klar -> damals war ich noch unerfahren. Jungfräulich sozusagen. Unberührt, rein, weiß und sauber.

Bis zu dem einen verhängnisvollen Tag im schönen Frühlingsmonat April 2011. Continue Reading

Allgemein/Aktuelles Menschen

Jagdtrieb der Grabscher

Ich bin sauer!
Richtig stinkig.

Als Mensch -> Als Person -> Als Frau -> Als Mama

Ich weiß, dass ich heute ein sehr „delikates“ Thema anschneide. Mich sozusagen auf dünnen Eis bewege. Und trotzdem – es muss einfach raus.

Ich bin ein sehr kontaktfreudiger Mensch. Neugierig auf andere Menschen und Kulturen. Wissbegierig und interessiert, wie und wo die verschiedensten Personen leben.
Und vor allem.
Total unvoreingenommen. Gerne bilde ich mir selber eine eigene Meinung bzw. ein persönliches Bild, bevor ich auf das Geschwätz Anderer höre.
Ich bin bei weiten kein „Gutmensch“ sondern habe Respekt anderer Menschen gegenüber.  Manchmal gepaart mit sehr viel Mitleid.
So wie den Flüchtlingen aus dem letzten Jahr gegenüber.

Und dann kommt der Punkt, wo man seine festgesetzte Meinung revidiert und Zorn in einem wächst.

Ich bin Mutter von 3 Mädels im Alter von 21, 19 und 16 Jahren.
Nicht immer leicht, aber auch sehr interessant, abwechslungsreich und ja-> auch lustig.

Seit einigen Wochen höre ich leider von meiner „Großen“ immer die gleiche Klage.
Sie kann in unserer Stadt nicht mehr fortgehen.
Besonders im nostalgischen Altstadtviertel. Egal wie sie gekleidet ist, sie wird von jungen ausländischen Burschen angepöbelt bzw. sexistisch „angegraben“. Dies geht so weit, dass man ihr von hinten zwischen die Beine greift bzw. auf den Popo grapscht. Continue Reading

Lifestyle Menschen

Buckeln vor den Titeln

Es ist spät.
Nicht so spät, dass draußen schon Finsternis herrscht.
Und doch -> der regenreiche Mittwoch neigt sich zu Ende und gegenüber meiner Arbeitsstelle schlägt die barocke Kirchturmuhr dumpfe fünf Schläge.
Zeit um meine sieben Sachen zusammenzupacken, die Türen abzuschließen und endlich in den wohlverdienten Feierabend zu starten.
Wenn, ja wenn da nicht der kleine Alexander Rotz und Wasser heulend in der Gardarobe sitzen und als einziges letztes Kind auf seine Eltern warten würde.
So wie fast jeden Tag, wird der kleine Kerl immer erst nach KITA Schluss abgeholt.

Heute muss ich die Eltern darauf ansprechen, mir endlich den Zettel, der schon vor einer Woche ausgefüllt abgegeben hätte werden müssen in mein Büro zu legen.
Und da kommt auch schon der dazugehörige Papa.
Eine Männerparfümwelle hüllt den werten blank geputzten Herren ein. Nicht gerade begeistert, ja fast schon ein bisschen snobhaft gibt er mir einen halb ausgefüllten Zettel in die Hand und meint, dass ich den Rest wohl selber ausfüllen könnte.
Und während sich der kleine Alexander seine Schuhe anzieht, schielt der Herr Papa durch seine Designerbrille auf meinen flotten Kugelschreiber, mit dem ich den Rest des Papiers ausfülle.
Bis
Ja bis ich -> UM GOTTES WILLEN
Vor dem Namen den
DIPL-ING.
Vergessen hatte.

Danach kam eine Zurechtweisung in höchster Stufe.
Lehrhaft und sicherlich zehn Stufen von oben herab. Continue Reading